Auto, Elektro

Dresden - In der sogenannten Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden wird künftig wieder produziert.

17.11.2016 - 08:56:06

Modell wird vorgestellt - E-Golf rollt ab April 2017 in Gläserner Manufaktur vom Band. Von April 2017 an rollt in der sächsischen Landeshauptstadt der neue E-Golf vom Band.

Damit wird Dresden neben Wolfsburg zum zweiten Produktionsstandort für das Elektroauto. Zudem investiert Europas größter Autobauer rund 20 Millionen Euro in den Umbau der Gläsernen Manufaktur zu einem Zentrum für die «Mobilität der Zukunft». Im März dieses Jahres lief die Produktion der Luxuslimousine Phaeton aus, seither standen die Bänder still.

VW-Entwicklungsvorstand Frank Welsch sprach in Dresden von einem «Neuanfang mit starker Signalwirkung.» Volkswagen will sich nach dem Abgas-Skandal grundlegend neu aufstellen und unter anderem die Elektromobilität massiv ausbauen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Einsatz auf lokalen Routen - US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren. Der weltgrößte Supermarkt-Konzern Walmart reservierte für Tests fünf Fahrzeuge in den USA und zehn in Kanada, wie ein Sprecher dem Finanzdienst Bloomberg sagte. Palo Alto - Teslas angekündigter Elektro-Sattelschlepper stößt bereits auf Interesse großer US-Handelsketten mit ihren beträchtlichen Lkw-Flotten. (Wirtschaft, 18.11.2017 - 11:08) weiterlesen...

US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen testen. Der weltgrößte Supermarkt-Konzern Walmart reservierte für Tests fünf Fahrzeuge in den USA und zehn in Kanada, wie ein Sprecher dem Finanzdienst Bloomberg sagte. Beim Einzelhändler Meijer aus Michigan sind es zunächst vier Reservierungen. Tesla stellte seinen strombetriebenen Lastwagen in der letzten Nacht vor und kündigte den Produktionsstart für 2019 an. Palo Alto - Teslas angekündigter Elektro-Sattelschlepper stößt bereits auf Interesse großer US-Handelsketten mit ihren beträchtlichen Lastwagen-Flotten. (Politik, 17.11.2017 - 23:54) weiterlesen...

Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor. Firmenchef Elon Musk stellte einen strombetriebenen Sattelschlepper vor. Er soll auch mit voller Ladung und einem Gewicht von 40 Tonnen eine Reichweite von rund 800 Kilometern erreichen, so Musk. Die Produktion der Lastwagen in zwei Größen werde im Jahr 2019 beginnen. Überraschend war ein weiteres Tesla-Modell: Ein neuer Roadster, der 2020 verfügbar sein soll - mit der, so Tesla, schnellsten Beschleunigung unter Serienautos. Hawthorne - Der Elektroauto-Hersteller Tesla will auch das Lastwagen-Geschäft aufmischen und setzt auch zum Angriff auf das Kerngeschäft von Porsche an. (Politik, 17.11.2017 - 10:32) weiterlesen...

Reservierungen möglich - Tesla stellt Elektro-Lastwagen und neuen Sportwagen vor. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen Ankündigungen vorzupreschen. Jetzt gab es einen Elektro-Sattelschlepper und einen neuen Roadster. Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. (Wirtschaft, 17.11.2017 - 10:14) weiterlesen...

Tesla stellt Elektro-Lastwagen und neuen Sportwagen vor. Firmenchef Elon Musk stellte in der Nacht einen strombetriebenen Sattelschlepper vor. Er soll auch mit voller Ladung von 40 Tonnen eine Reichweite von rund 800 Kilometern erreichen, sagte Musk. Die Produktion werde im Jahr 2019 beginnen. Als Überraschung gab es noch ein Tesla-Modell: Einen neuen Roadster, der 2020 verfügbar sein soll. Der Wagen werde die schnellste Beschleunigung unter Serienautos haben, so Musk. Der Roadster soll von null auf 60 Meilen pro Stunde, 96 km/h, in 1,9 Sekunden kommen. Hawthorne - Der Elektroauto-Hersteller Tesla will auch das Lastwagen-Geschäft aufmischen. (Politik, 17.11.2017 - 07:46) weiterlesen...

Massive Investitionen - VW investiert Milliardensumme für Chinas E-Auto-Markt. Mit 40 neuen E-Modellen will auch VW davon profitieren. Am Freitag entscheidet der Aufsichtsrat über künftige Investitionen - und damit auch über die Zukunft des Auto-Giganten. In keinem anderen Land werden mehr Elektroautos verkauft als in China. (Wirtschaft, 16.11.2017 - 18:09) weiterlesen...