Regierungen, Deutschland

DRESDEN - AfD-Chefin Frauke Petry hat der Vorsitzenden der rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, zum Einzug in die Stichwahl in Frankreich gratuliert.

24.04.2017 - 13:17:26

AfD-Chefin Petry gratuliert Le Pen. Die Abstimmung habe gezeigt, dass Frankreich ebenso wie Deutschland "den Mehltau aus Stagnation und übertriebener politischer Korrektheit eine deutliche Ablehnung erteilt und sich Alternativen wünscht", meinte die nach dem Kölner AfD-Parteitag vom Wochenende angeschlagene Bundes- und sächsische Landesvorsitzende am Montag in Dresden.

Viele Bürger hätten für Le Pen gestimmt, weil sie einen Umbau wollten. "Ich freue mich mit ihr zusammen über dieses klare Signal an die Spitzen der EU und auch an bundesdeutsche Politiker, dass ihre Politik des Ausgrenzens und Stigmatisierens der Wähler inzwischen als das gesehen wird, was es in Wahrheit ist: eine übermoralisierende Impertinenz", sagte Petry.

Le Pen hatte bei den Wahlen am Sonntag als Zweitplatzierte hinter dem linksliberalen Emmanuel Macron den Einzug in die Stichwahl um das Präsidentenamt in zwei Wochen geschafft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erde bebte wieder in Mexiko - Todeszahl steigt auf über 300. Das Zentrum lag im Süden des Landes im Bundesstaat Oaxaca, teilte das Seismologische Institut am Samstag mit. Mehrere Gebäude und eine Brücke stürzten ein. Auch in der Millionenmetropole Mexiko-Stadt wurde Erdbebenalarm ausgelöst. Hier starben zwei ältere Frauen vor Schreck an Herzinfarkten. Die Zahl der Toten durch das andere Beben vom Dienstag stieg auf 307. MEXIKO-STADT - Neuer Schock für die Menschen in Mexiko: Ein Erdbeben der Stärke 6,1 hat wenige Tage nach dem Beben mit über 300 Toten das Land erneut erschüttert. (Boerse, 24.09.2017 - 15:49) weiterlesen...

WAHL: Bundesweite Beteiligung bis zum Mittag bei 41 Prozent. Bis 14.00 Uhr hatten 41,1 Prozent aller Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben, wie der Bundeswahlleiter am Sonntagnachmittag in Wiesbaden mitteilte. Bei der Bundestagswahl 2013 hatte die Wahlbeteiligung zu diesem Zeitpunkt bei 41,4 Prozent gelegen. BERLIN/WIESBADEN - Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl am Sonntag ist bis zur Mittagszeit nahezu identisch gewesen wie bei der jüngsten Wahl vor vier Jahren. (Wirtschaft, 24.09.2017 - 15:48) weiterlesen...

Katalonien-Konflikt: Separatisten verteilen eine Million Wahlzettel. Rund eine Million Stimmzettel seien am Sonntag in der Hauptstadt Barcelona und in anderen katalanischen Städten und Gemeinden an Wahlberechtigte ausgehändigt worden, sagte der Präsident des Kulturverbandes "Omnium Cultural", Jordi Cuixart. BARCELONA - Eine Woche vor dem umstrittenen Referendum über die Loslösung von Spanien haben Separatisten überall in Katalonien Wahlzettel verteilt. (Wirtschaft, 24.09.2017 - 15:17) weiterlesen...

WAHL/ROUNDUP: Rege Beteiligung bis Mittag. Das geht aus Mitteilungen der Landeswahlleiter zu mehreren Großstädten hervor. Der Bundeswahlleiter wollte gegen 15.30 Uhr erste bundesweite Zahlen zur Wahlbeteiligung veröffentlichen. BERLIN - Bei der Bundestagswahl deutet sich am Sonntag vielerorts eine höhere Beteiligung als 2013 an. (Wirtschaft, 24.09.2017 - 15:13) weiterlesen...

Premierminister English gewinnt Parlamentswahl in Neuseeland. Die seit 2008 regierende National Party kam nach dem vorläufigen Endergebnis am Samstag auf 46,0 Prozent. Allerdings reicht dies im Parlament des Pazifikstaates mit insgesamt 4,7 Millionen Einwohnern nicht zu einer eigenen Mehrheit. Der 55-Jährige ist auf einen Koalitionspartner angewiesen. WELLINGTON - In Neuseeland hat Premierminister Bill English mit seiner konservativen Partei die Parlamentswahl klar gewonnen. (Wirtschaft, 24.09.2017 - 15:02) weiterlesen...

Fünf-Sterne-Bewegung kürt Jungpolitiker Di Maio zum Kandidaten. "Luigi Di Maio ist der Kandidat für das Premiersamt für das Movimento 5 Stelle", twitterte die Partei am Samstag. Mehr als 37 400 nahmen bei der Online-Abstimmung teil, fast 31 000 stimmten für Di Maio, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. RIMINI - Die Fünf-Sterne-Bewegung hat den in Italien populären Jungpolitiker Luigi di Maio zum Kandidaten bei den Parlamentswahlen gewählt. (Wirtschaft, 24.09.2017 - 14:59) weiterlesen...