Allgemein

Die US-Notenbank tat, was von ihr erwartet wurde, ohne negative Überraschungen im Gepäck mitzuführen.

16.03.2017 - 10:18:34

Goldpreis mit Riesensprung: Ein Warnsignal?. Der befürchtete Rechtsruck in den Niederlanden blieb aus, die Aktienmärkte reagieren wie erwartet positiv auf diese Entwicklung.

Die US-Notenbank tat, was von ihr erwartet wurde, ohne negative Überraschungen im Gepäck mitzuführen. Der befürchtete Rechtsruck in den Niederlanden blieb aus, die Aktienmärkte reagieren wie erwartet positiv auf diese Entwicklung. Warum steigt also ausgerechnet der ?sichere Hafen? Gold? Sehen einige Investoren das Bild doch nicht so positiv?

Das mag zwar sein, aber logisch wäre das nicht. Sicher, noch steht das Treffen Merkel/Trump aus, außerdem wartet man immer unruhiger auf die längst überfälligen konkreten Pläne Trumps zu Steuererleichterungen und Infrastrukturprogramm. Aber eine solche Rallye, wie wir sie beim Edelmetall seit gestern Abend sehen, müsste doch konkretere Gründe haben? Durchaus, aber die liegen eher im Devisenmarkt als bei der Nachrichtenlage:

 

zum DAX-Anstieg auf 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Es dürfte der durch die Wahl in den Niederlanden und Gewinnmitnahmen im Dollar nach der US-Zinserhöhung gestärkte Euro sein, der hier eine entscheidende Triebfeder darstellt. Denn zieht der Euro an, fällt der Dollar, ist das oft eine Basis für steigende Kurse am Goldmarkt. Dies in Kombination mit Trading-Käufen, nachdem sich dadurch gestern am Abend abzeichnete, dass die charttechnische Unterstützungszone um 1.200 US-Dollar verteidigt würde. Aber noch ist für die bullishe Seite kein Durchbruch gelungen, denn:

Der Goldpreis hat jetzt die wichtige 20-Tage-Linie (1.228 US-Dollar) erreicht, aber eben noch nicht überboten. Und mit dem Oktober-Tief, der vorher gebrochenen Dezember-Aufwärtstrendlinie und der 200-Tage-Linie wird der Weg für die Bullen bis hinauf auf 1.260 US-Dollar steinig bleiben. Hier jetzt auf den Zug auf der Long-Seite aufzuspringen, wäre also hochspekulativ und nicht ausreichend unterfüttert. Vorsicht also vor diese Rallye, die, zumindest bislang, eben nur das ist und weder ein Warnsignal für die Aktienmärkte noch eine bereits gelungene Trendwende im Gold selbst.

 

Der DAX hat die 12.000 erreicht! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!