Aktien

Die Theorie vom ?Fat-Finger-Trade? gestern bei Gold hat durchaus einiges für sich ? dafür spricht zum Beispiel, dass der Goldpreis nach dem Durchsacker schon wieder zulegte und heute im frühen Handel in etwa das Niveau vor dem gestrigen Einbruch schon wieder erreicht hat.

27.06.2017 - 23:45:41

Gold-Durchsacker: Mögliche Erklärung. Schwache US-Daten: Auftragseingänge sinken Außer Spesen nichts gewesen? Nicht unbedingt.

Die Theorie vom ?Fat-Finger-Trade? gestern bei Gold hat durchaus einiges für sich ? dafür spricht zum Beispiel, dass der Goldpreis nach dem Durchsacker schon wieder zulegte und heute im frühen Handel in etwa das Niveau vor dem gestrigen Einbruch schon wieder erreicht hat.

Schwache US-Daten: Auftragseingänge sinken

Außer Spesen nichts gewesen? Nicht unbedingt. Wer auf der richtigen Seite des Trades bzw. der Preisbewegung stand, konnte gestern mit Gold (siehe Chart) eine Menge Geld verdienen (oder verlieren, wenn er/sie auf dem falschen Fuß erwischt wurde).

Es gab eine mögliche Erklärung für die gestrige Entwicklung bei Gold: In den USA fielen die Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter überraschend stark (-1,1%). Das ist eine Erklärung für den weiteren Rückgang des Goldpreises bis auf ca. 1.238 Dollar, da dies zeitnah geschah. Den ersten Durchsacker bereits Stunden zuvor erklärt das aber wohl kaum. Wie auch immer: Der Kursrutsch ist fast wieder reingeholt. Trader sollten beim Goldpreis die 200 Tage-Linie GD (Gleitender Durchschnitt) im Auge behalten.

zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen.

@ anlegerverlag.de