Irland, Luftfahrt

Die irische Fluggesellschaft Ryanair würde eine Übernahme von Air Berlin durch die Lufthansa als Blockadeaktion zum Aussperren von Wettbewerbern bewerten.

17.06.2017 - 12:10:39

Ryanair warnt bei Air-Berlin-Krise vor Marktblockade

Falls die deutsche Politik dies erlaube, wäre es "staatlich geförderter Protektionismus", sagte der kaufmännische Ryanair-Direktor David O`Brien der "Welt am Sonntag". Eine "eigentlich bankrotte Fluggesellschaft darf keine Kapazitäten blockieren", erklärte der Manager.

Angesichts der immensen Verluste sollte Air Berlin "vom Markt verschwinden und andere wären glücklich, an ihre Stelle zu treten". Der Ryanair-Manager machte deutlich, dass die irische Fluggesellschaft Wachstumspläne für Berlin und Düsseldorf habe, aber keinen Zutritt wegen ausgebuchter Kapazitäten bekomme. "Die Verlierer sind die deutschen Fluggäste", erklärte O`Brien. Die irische Fluggesellschaft kritisierte bereits, dass die Lufthansa von Air Berlin 38 Flugzeuge samt Besatzung von der hochverschuldeten Fluggesellschaft geleast hat. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte jüngst offen eingeräumt, auch Interesse an einer Gesamtübernahme von Air Berlin zu haben, wenn Schlüsselthemen wie die Kosten, Schulden und Kartellfragen gelöst seien. An einer entschuldeten Air-Berlin-Gesellschaft dürften auch andere europäische Airlines Interesse haben, erfuhr die Zeitung in Luftfahrtkreisen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ryanair: Rasche Verhandlung mit Piloten - Absage an Kabinenpersonal. Andere Berufsgruppen sollen aber ausdrücklich außen vor bleiben. ROM/BERLIN - Der irische Billigflieger Ryanair will noch vor Weihnachten mit Pilotengewerkschaften über die Arbeitsbedingungen sprechen, um drohende Streiks rund um die Feiertage zu verhindern. (Boerse, 17.12.2017 - 18:20) weiterlesen...

Weiter Suche nach Niki-Investor - Lauda attackiert Lufthansa. Derweil teilte Lauda hart gegen den deutschen Marktführer aus: Er warf der Lufthansa vor, die Rückgabe zunächst übernommener Jets zu blockieren, um bei der Neuvergabe von Start- und Landerechten günstig zuschlagen zu können. Der Konzern wies dies entschieden zurück. BERLIN/WIEN - Inmitten der anhaltenden Investorensuche für die insolvente Airline Niki mit tausenden gestrandeten Passagieren wird der Ton zwischen Gründer Niki Lauda und der Lufthansa - machte das Büro des Insolvenzverwalters am Wochenende keine Angaben. (Boerse, 17.12.2017 - 17:03) weiterlesen...

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu - VC will verhandeln. Die deutsche Vereinigung Cockpit (VC) will mit dem Unternehmen nun über die Arbeitsbedingungen verhandeln. Zugleich warnte die VC Ryanair am Freitag aber vor lediglich symbolischen Schritten. FRANKFURT/DUBLIN - Europaweite Streiks im Luftverkehr rund um Weihnachten werden nach dem Gesprächsangebot des irischen Billigfliegers Rynair an Pilotengewerkschaften unwahrscheinlicher. (Boerse, 15.12.2017 - 19:31) weiterlesen...

Vereinigung Cockpit will mit Ryanair verhandeln - aber Warnung. Zugleich warnte die VC das Unternehmen am Freitag aber vor lediglich symbolischen Schritten. FRANKFURT/DUBLIN - Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) will das Gesprächsangebot von Ryanair annehmen und mit der irischen Fluggesellschaft über die Arbeitsbedingungen verhandeln. (Boerse, 15.12.2017 - 19:26) weiterlesen...

Nach Airline-Pleite: Käufer für österreichische Niki wird gesucht. Die Investorensuche könne noch einige Tage dauern, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters Lucas Flöther am Freitag. Zu möglichen Angeboten äußerte er sich nicht. "Wir geben keine Details bekannt." Niki hatte Mitte der Woche Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb eingestellt, nachdem Lufthansa die Übernahme abgesagt hatte. BERLIN/WIEN - Nach der Pleite der Air-Berlin-Tochter Niki droht eine längere Suche nach einem Käufer in letzter Minute. (Boerse, 15.12.2017 - 16:18) weiterlesen...

Ryanair geht auf Piloten-Gewerkschaften zu - Erster Streik abgesagt. Um Flugausfälle in der Weihnachtswoche zu vermeiden, zeigte sich der Billigflieger am Freitag bereit, die Gewerkschaften als legitime Interessensvertretungen der Piloten in den jeweiligen Ländern anzuerkennen. Daraufhin hat die italienische Pilotengewerkschaft Anpac einen für diesen Freitag über vier Stunden geplanten Streik abgesagt. DUBLIN/FRANKFURT/ROM - Angesichts europaweiter Streikdrohungen der Piloten ist die irische Fluggesellschaft Ryanair erstmals in ihrer Geschichte auf die Gewerkschaften zugegangen. (Boerse, 15.12.2017 - 15:38) weiterlesen...