Aktien (EUR)

Die Hoffnung kehrt zurück, scheint es.

11.04.2017 - 10:33:29

K+S: Kommt jetzt endlich das Kaufsignal?. K+S (ISIN DE000KSAG888) führt am Vormittag die Gewinnerliste der MDAX-Aktien an. Angeblich setzen die Käufer auf steigende Kali-Preise. Die ?Düngemittel-Hoffnungsrallye?, die wir gerade erst Ende letzter Woche in unserer vorangegangenen Analyse erwartet hatten, scheint jetzt also loszugehen. Hat die Sache einen Haken? Das hat sie.

Die Hoffnung kehrt zurück, scheint es. K+S (ISIN DE000KSAG888) führt am Vormittag die Gewinnerliste der MDAX-Aktien an. Angeblich setzen die Käufer auf steigende Kali-Preise. Die ?Düngemittel-Hoffnungsrallye?, die wir gerade erst Ende letzter Woche in unserer vorangegangenen Analyse erwartet hatten, scheint jetzt also loszugehen. Hat die Sache einen Haken?

Das hat sie. Die Hoffnung, dass sich in diesem Jahr höhere Kalipreise durchsetzen lassen und sich so die Margen bei K+S verbessern, ist für diese Jahreszeit eben normal. Das ist die übliche, zweite saisonale Welle der positiven Erwartungen, die andere ist die ?Streusalz-Rallye? die immer dann einsetzt, wenn es kalt wird und man auf einen harten Winter baut. Aber ob die Kalipreise wirklich so steigen werden, dass bei K+S die Kassen besonders laut klingeln, ist nie sicher absehbar. Besser also, sich bei dieser Aktie nicht von Hoffnungen anderer leiten zu lassen, sondern von Zahlen und Fakten (die Zahlen zum 1. Quartal werden am 9.5. erwarten) und außerhalb der Zahlenwerke vom Chart selbst. Denn da entstehen Kaufsignale, nicht in den Köpfen der Akteure. Sehen wir hin:

 

zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

Es sieht schon nicht übel aus, was der K+S-Chart da zeigt. Mehrere Tage lang war die Aktie unter der 20-Tage-Linie gehalten worden. Das deutete an, dass das bearishe Lager die Sache noch im Griff hatte. Der Bruch der mittelfristig wichtigen Auffangzone nebst 200-Tage-Linie zwischen 20,25 und 20,50 Euro hätte sich jederzeit ereignen können. Aber am Montag rettete sich die Aktie dann doch über dem 200-Tage-Durchschnitt ins Handelsende. Ein kleines Signal, das heute durch kräftige Käufe beantwortet wird. Gut so ? aber noch nicht gut genug. Denn ?

? noch haben wir hier einen ?Fächer? mit immer niedriger liegenden Aufwärtstrendlinien und eine nicht bezwungene, im Januar begonnene Abwärtstrendlinie. K+S kann jetzt jederzeit ein Kaufsignal generieren. Aber erst, wenn die markante Widerstandszone 22,90/23,00 Euro und die aktuell bei 23,50 Euro verlaufende kurzfristige Abwärtstrendlinie auch wirklich auf Schlusskursbasis überboten sind, schaltet die Trendampel auf Grün.

 

Kennen Sie schon unseren brandneuen Exklusiv-Report zum DAX-Anstieg über 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

@ anlegerverlag.de