Zugverkehr, Güterbahnbetreiber

Die Betreiber von Güterzügen melden Vollzug: Zum Jahresende sei die Hälfte ihrer Wagen wie von der Politik gefordert auf Flüsterbremsen umgerüstet.

01.12.2016 - 16:58:41

Güterbahnbetreiber melden Vollzug bei Umrüstung auf Flüsterbremse

Diesen Erfolg hätten sie allerdings nur ein paar statistischen Tricks zu verdanken, schreibt das "Handelsblatt" unter Berufung auf eigene Berechnungen: So habe die Deutsche Bahn 6.000 Waggons stillgelegt. Und die privaten Güterwagenbetreiber könnten gar nicht nachweisen, welcher Teil ihrer leisen Flotte gerade im In- oder Ausland unterwegs sei.

Von den 30.000 Güterwagen ausländischer Bahnbetreiber auf dem deutschen Schienennetz sei schon gar keine Rede mehr, schreibt das "Handelsblatt" weiter. Und das Eisenbahnbundesamt stelle auf Nachfrage fest, dass derzeit überhaupt nur noch 166.000 Güterwagen in Deutschland gemeldet seien. Bislang war immer die Rede von 180.000 Wagen. Das Verkehrsministerium sieht derzeit jedoch keinen Anlass zum Handeln. Erst ab Ende April 2017 soll eine Überprüfung eingeleitet werden. Und selbst Bahnlärmbekämpfer Erwin Rüddel, CDU-Abgeordneter und Mitinitiator der "Parlamentsgruppe Bahnlärm", ist laut "Handelsblatt" überzeugt, dass der stete politische Druck zum Erfolg geführt habe. Nun werde die Umrüstungsquote sogar "ohne gesetzliche Regelung erfüllt", sagte Rüddel der Zeitung. Bis Ende 2020 sollen den Bahnbetreibern zufolge alle Güterwaggons Flüsterbremsen haben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Arbeitgeberpräsident Kramer: Auch Trump 100 Tage Zeit geben Der Präsident der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände, Ingo Kramer, rät dazu, US-Präsident Donald Trump erst einmal Zeit im neuen Amt zu geben. (Wirtschaft, 24.01.2017 - 13:08) weiterlesen...

Wettbewerbsexperte Haucap fürchtet Handelskrieg Der Direktor des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie, Justus Haucap, fürchtet, dass es wegen der Politik von US-Präsident Donald Trump zum Handelskrieg kommt. (Wirtschaft, 24.01.2017 - 07:55) weiterlesen...

Kauder macht Druck auf soziale Netzwerke bei Fake News Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder (CDU), fordert im Umgang mit Falschnachrichten soziale Netzwerke auf, schneller auf Beschwerden von Betroffenen zu reagieren. (Wirtschaft, 24.01.2017 - 07:46) weiterlesen...

Bundesregierung plant Ausbau der Start-Up-Förderung Die Große Koalition plant einen weiteren Ausbau der Start-Up-Finanzierung in Deutschland. (Wirtschaft, 24.01.2017 - 07:36) weiterlesen...

Versicherer: Polizei soll nach Unfällen häufiger Smartphones sicherstellen Die Polizei soll nach dem Willen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV )bei schweren Verkehrsunfällen öfter das Handy oder Tablet sicherstellen, wenn dieses möglicherweise Auslöser des Unfalls ist. (Wirtschaft, 24.01.2017 - 05:02) weiterlesen...

Union will Digitalisierung in der Landwirtschaft beschleunigen Die Union will die Digitalisierung in der Landwirtschaft beschleunigen. (Wirtschaft, 24.01.2017 - 05:02) weiterlesen...