Allianz

Die Allianz sieht in Zukunft eine deutlich höhere Geschwindigkeit im Endkundengeschäft als wichtigste Voraussetzung für den Erfolg: "Wir experimentieren, wie auch unsere Kunden experimentieren", umschreibt Ruedi Kubat im Gespräch mit dem "Handelsblatt" die Digitalisierungsstrategie des Hauses.

19.06.2017 - 19:10:12

Allianz will mehr experimentieren

Der Schweizer ist seit Anfang 2016 für das IT-Ressort der mächtigen deutschen Tochter zuständig. Im Zeitalter fortschreitender Digitalisierung schwanken die Verbraucher seiner Ansicht nach sehr stark in ihren Wünschen und Bedürfnissen.

So müsse auch der Versicherer Produkte und Features früher an den Markt bringen, selbst wenn sie noch nicht perfekt sein sollten. Vorbild ist für ihn dabei der Ansatz der Minimum Viable Products (MVP), also des minimal funktionstüchtigen Produktes. Eine Lösung hat demnach lediglich die einfachsten Funktionalitäten, um von Kunden genutzt werden zu können. Dann wird das Kundenfeedback genutzt, um das Produkt weiterzuentwickeln. "Die Zeiten der großen digitalen Lösungen mit drei Jahren Entwicklungszeit sind vorbei", ist sich Kubat sicher.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Air Berlin verhandelt mit mindestens vier Airlines Die insolvente Fluggesellschaft verhandelt mit mindestens vier Airlines über den Verkauf von Teilen des Unternehmens. (Wirtschaft, 16.08.2017 - 18:58) weiterlesen...

Air-Berlin-Chef Winkelmann: Insolvenz war unumgänglich Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann hat den Schritt seiner Fluglinie zur Insolvenz als "unumgänglich" bezeichnet. (Wirtschaft, 16.08.2017 - 13:14) weiterlesen...

Cockpit sieht in Kredit für Air Berlin nur einen ersten Schritt Der Überbrückungskredit der Bundesregierung für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin ist nach Ansicht der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) nur ein erster Schritt zur Sicherung des Flugbetriebes. (Wirtschaft, 16.08.2017 - 08:32) weiterlesen...

Kauder: Autobosse müssen von ihrem hohen Ross herunter Der Vorsitzende der CDU/-CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder (CDU), hat harsche Kritik am Verhalten der Autobosse im Dieselskandal geübt. (Wirtschaft, 16.08.2017 - 07:23) weiterlesen...

Bericht: Lufthansa darf Air Berlin nicht alleine übernehmen Eine Komplettübernahme von Air Berlin durch die Lufthansa wird nach Informationen der "Welt" kartellrechtlich nicht möglich sein. (Wirtschaft, 15.08.2017 - 19:30) weiterlesen...

Seehofer gegen weitere Staatshilfe für Air Berlin Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat den staatlichen Überbrückungskredit von 150 Millionen Euro für die insolvente Fluggesellschaft Airberlin gerechtfertigt - weitere staatliche Mittel lehnt er aber ab. (Wirtschaft, 15.08.2017 - 16:18) weiterlesen...