Energie, Energieversorger

Der neue Energieversorger Innogy will seine Präsenz im Ausland verbessern.

04.04.2017 - 07:18:22

Energieversorger Innogy will im Ausland expandieren

"Wir wollen in jedem Vertriebsmarkt eine vernünftige Marktposition haben, das heißt mindestens einen Anteil von zehn Prozent", sagte Vertriebsvorstand Martin Herrmann dem "Handelsblatt". Das sei in Deutschland und den Niederlanden so, "wo wir Marktführer sind ? in anderen Regionen wie etwa Polen oder Belgien haben wir Nachholbedarf".

Innogy wurde vor einem Jahr gegründet, als RWE die Sparten erneuerbare Energien, Vertrieb und Netze in das neue Unternehmen ausgliederte. Innogy hat gut 16 Millionen Strom- und fast sieben Millionen Gaskunden ? und ist aktuell in elf europäischen Märkten aktiv. "Natürlich können wir uns auch noch in völlig neuen Märkten engagieren", sagte Herrmann. "Innogy ist vertrieblich in elf europäischen Ländern aktiv ? Europa ist aber viel größer." Priorität hat für den Vertriebsvorstand aber der Ausbau der Marktposition in den Ländern, in denen Innogy zwar aktiv ist, aber nur in einem Sektor bereits einen substanziellen Anteil hat. "In einigen Ländern sind wir nur bei einem Produkt stark, bei Strom oder Gas. Da wollen wir beim anderen Produkt aufholen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Arbeitgeberpräsident will Alternativangebot für Siemens-Mitarbeiter Im Streit um drohende Standortschließungen bei Siemens verwahrt sich der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, gegen pauschale Managerschelte. (Wirtschaft, 24.11.2017 - 01:00) weiterlesen...

Cevian-Gründer attackiert Thyssenkrupp-Chef Hiesinger Der Mitgründer des streitbaren Investors Cevian greift Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger frontal an. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 21:24) weiterlesen...

Siemens-Aufsichtsrat Kerner: Dahin gehen, wo es weh tut Siemens-Aufsichtsrat Jürgen Kerner vermisst im Streit um Standortschließungen echte Gesprächsbereitschaft der Konzernleitung. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 21:21) weiterlesen...

Siemens-Chef Joe Kaeser reagiert auf Kritik des SPD-Chefs In einem offenen Brief an Martin Schulz widerspricht Siemens-Chef Joe Kaeser der Kritik des SPD-Parteichefs an den geplanten Entlassungen von Tausenden Mitarbeitern in der Kraftwerkssparte. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 13:20) weiterlesen...

Berlins Rüstungspolitik gefährdet französischen Kampfflugzeugdeal Die französische Regierung ist verärgert über die deutsche Rüstungsexportpolitik. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 10:21) weiterlesen...

EU-Kommissarin Vestager will Verbraucherrechte stärken EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager will den Dieselskandal zum Anlass nehmen, die Rechte der Verbraucher zu stärken. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 08:09) weiterlesen...