Irland, Primark

Der irische Textilfilialist Primark will sein Filialnetz in Deutschland kräftig ausbauen: "Wir wollen sieben Läden eröffnen in Berlin, München, Stuttgart, Bielefeld, Wuppertal, Ingolstadt und Bonn", sagte John Bason, Finanzvorstand der britischen ABF-Gruppe, zu der Primark gehört, dem "Handelsblatt".

16.02.2017 - 16:48:17

Primark plant sieben weitere Filialen in Deutschland

Die Zahl der Filialen in Deutschland soll so bis 2018 von aktuell 22 auf dann 29 steigen. Bason sagte, dass Primark im laufenden Jahr den Brutto-Umsatz in Deutschland "auf 900 Millionen Euro steigern" wolle.

Außerdem erweitert er seine bisherige Expansionsstrategie, die sich vor allem auf große Städte konzentrierte. "Wir können uns vorstellen, in Deutschland langfristig auch Läden in mittelgroßen Städten zu eröffnen", kündigte er an. Es gebe in Deutschland noch ein "enorm großes Potenzial für uns". Damit setzt das irische Unternehmen, das erst 2009 in Bremen seinen ersten Textilladen in Deutschland startete, seine Expansionsstrategie mit hohem Tempo fort. Es erhöht so den Druck im Modemarkt, in dem bereits viele Unternehmen in Schwierigkeiten geraten, manche sogar abgestürzt sind.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Ryanair auf 23 Euro - 'Buy'. Analyst Daniil Fedorov hob in einer am Mittwoch veröffentlichten Branchenstudie seine Schätzungen für europäische Fluggesellschaften wegen einer vorteilhafteren Preisbildung und positiver Währungeffekte an. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Ryanair von 22 auf 23 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 20.09.2017 - 09:32) weiterlesen...

Ryanair kämpft um jeden Cent - Prozess gegen Flugsicherung. Die Iren verlangen in dem am Dienstag begonnenen Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Darmstadt die Rückerstattung von rund 500 000 Euro Start- und Landegebühren, welche die Flugsicherung nachträglich erhoben hatte. DARMSTADT - In einem Prozess gegen die deutsche Flugsicherung kämpft die Billigfluggesellschaft Ryanair um jeden Cent. (Boerse, 19.09.2017 - 18:29) weiterlesen...

Ryanair kämpft um jeden Cent - Prozess gegen Flugsicherung. Die Iren verlangen in dem am Dienstag begonnenen Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Darmstadt die Rückerstattung von rund 500 000 Euro Start- und Landegebühren, welche die Flugsicherung nachträglich erhoben hatte. DARMSTADT - In einem Prozess gegen die deutsche Flugsicherung kämpft die Billigfluggesellschaft Ryanair um jeden Cent. (Boerse, 19.09.2017 - 16:20) weiterlesen...

Airlines steigern Einnahmen aus Nebenleistungen weiter. Abgesehen vom "nackten" Ticketpreis vermarkten die Airlines immer stärker zusätzliche Dienstleistungen wie Gepäckaufgabe, schnelleres Boarding und freie Platzwahl oder kassieren Vermittlungskommissionen für Hotelzimmer und Mietwagen. Besonders erfolgreich waren dabei laut einer am Dienstag veröffentlichten Studie die großen US-Anbieter, aber auch europäische Billigflieger wie Ryanair und Easyjet . FRANKFURT - Die internationalen Fluggesellschaften haben auch im vergangenen Jahr ihre Nebeneinnahmen gesteigert. (Boerse, 19.09.2017 - 10:05) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP 2: Ryanair nach Flugstreichungen in der Kritik - EU mahnt (Boerse, 18.09.2017 - 19:29) weiterlesen...

Kritik wegen Flugstreichungen - Bereitet sich Ryanair auf Stillstand bei Air Berlin vor?. Grund seien die mangelnde Pünktlichkeitsquote und Umstellungen wegen der Urlaubspläne. Doch ein Luftfahrtexperte meint: Die Flugausfälle haben mit Air Berlin zu tun. Überraschend hatte Ryanair bekanntgegeben, bis Ende Oktober täglich Dutzende Flüge zu streichen. (Wirtschaft, 18.09.2017 - 18:46) weiterlesen...