USA, Trump

Der designierte US-Präsident Donald Trump übergibt sein Firmenimperium für die Dauer seiner Präsidentschaft an seine Söhne Eric und Donald sowie einen Treuhänder.

11.01.2017 - 18:04:40

Trump übergibt Firma an seine Söhne

Das erklärte Sheri Dillon, eine Anwältin Trumps, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in New York. Seine Tochter Ivanka, deren Ehemann Jared Kushner am Dienstag als künftiger Chefstratege Trumps vorgestellt worden war, soll nicht mehr in die Geschäfte eingebunden sein.

Zudem soll es einen Ethikberater geben, der alle neuen Geschäfte auf mögliche Interessenskonflikte untersuchen soll. Ein Verkauf der Firma an Trumps Kinder sei derzeit nicht vorgesehen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ölpreise wenig verändert. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März unverändert 54,49 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um drei Cent auf 53,19 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Montag kaum bewegt in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 23.01.2017 - 07:20) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 27. Januar 2017. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Freitag, WOCHENVORSCHAU: Termine bis 27. Januar 2017 (Boerse, 23.01.2017 - 06:02) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 23. Januar 2017. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, TAGESVORSCHAU: Termine am 23. Januar 2017 (Boerse, 23.01.2017 - 06:01) weiterlesen...

Trump betritt die Weltbühne - Treffen mit mehreren Staatslenkern. Noch bevor er am Montag seine erste Arbeitswoche begann, lud er Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu für Anfang Februar ins Weiße Haus ein. Zugleich teilte sein Sprecher Sean Spicer nach Angaben des Senders CNN mit, dass Verhandlungen über eine Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem begonnen hätten. WASHINGTON - Der neue US-Präsident Donald Trump tritt auch in der Außen- und Handelspolitik aufs Gaspedal. (Wirtschaft, 23.01.2017 - 05:50) weiterlesen...

Trump nimmt am Montag Amtsgeschäfte auf. Der Republikaner war am Freitag vereidigt worden. Er hatte sofort begonnen, die Politik seines Vorgängers Barack Obama rückgängig zu machen. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump nimmt am Montag zu Beginn seiner ersten vollen Woche nach der Wahl die Amtsgeschäfte auf. (Wirtschaft, 23.01.2017 - 05:18) weiterlesen...

Schäuble will ein Steuerschlupfloch für Großkonzerne schließen. Das geht aus dem Entwurf eines "Gesetzes gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen" hervor, der der "Rheinischen Post" (Montag) vorliegt. Der Gesetzentwurf soll am Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden. BERLIN - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will mit dem Schließen eines Steuerschlupflochs für Großkonzerne jährlich rund 30 Millionen Euro mehr Steuereinnahmen erzielen. (Wirtschaft, 23.01.2017 - 05:18) weiterlesen...