Fielmann-Erbe

Der Brillenkonzern Fielmann könnte in Zukunft eine aggressivere Geschäftspolitik als bisher entwickeln.

20.04.2017 - 14:07:08

Fielmann-Erbe öffnet sich für Übernahmen

"Sollten wir irgendwann eine größere Übernahme stemmen wollen, wären wir dazu auch in der Lage", sagte Firmenerbe Marc Fielmann dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 05/2017). "Wir schließen das für die Zukunft nicht aus", ergänzte Fielmann.

Marc Fielmann ist seit Beginn vergangenen Jahres Marketingvorstand des börsennotierten Unternehmens aus Hamburg. Sein Vater, Firmengründer Günther Fielmann, hatte vor kurzem seinen Vertrag als Vorstandschef bis Mitte 2020 verlängert, dann soll Marc Fielmann übernehmen. Seit der Firmengründung ist Fielmann fast ausschließlich organisch gewachsen. Eine größere Firmenübernahme wäre ein neuer Schritt. Marc Fielmann will vor allem die Digitalisierung des Unternehmens vorantreiben, wie er dem Magazin sagte. "Mein Alter und meine persönlichen Kontakte sind sicherlich ein Vorteil für die Digitalisierung bei Fielmann", so Marc Fielmann. In der Nachfolge seines Vaters wolle er Fielmann als Familienunternehmen erhalten. "Es ist auch mein Anspruch, ein erfolgreiches Unternehmen der nächsten Generation zu übergeben."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Innogy-CEO: Energiewende kann nur mit massiven Investitionen gelingen Die Umstellung auf eine emissionsfreie Stromerzeugung in Deutschland kann nach Überzeugung von Peter Terium nur mit massiven Investitionen gelingen. (Wirtschaft, 20.10.2017 - 07:55) weiterlesen...

Gabriel: US-Sanktionen sind Angriff auf deutsches Exportmodell Bundesaußenminister Sigmar Gabriel wirft den USA vor, mit ihrer Sanktionspolitik die deutsche Wirtschaft zu beschädigen. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 18:12) weiterlesen...

Handwerkspräsident fürchtet neue Belastung der Sozialkassen Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, hat vor den Jamaika-Sondierungen von Union, FDP und Grünen vor neuen Belastungen für die Sozialkassen gewarnt. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 08:56) weiterlesen...

Datenschützer kritisiert Bundeszuständigkeit bei Facebook-Gesetz Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat die Zuständigkeit des Bundes für die Umsetzung des Gesetzes gegen illegale Hasskommentare im Internet (NetzDG) scharf kritisiert. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 07:58) weiterlesen...

Maas: Lufthansa sollte Air-Berlin-Tickets akzeptieren Nach dem Kauf großer Teile von Air Berlin sollte die Lufthansa nach Ansicht von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) auch etwas für Passagiere der insolventen Fluggesellschaft tun. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 03:01) weiterlesen...

Laumann würde Transfergesellschaft für Air Berlin begrüßen NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) würde eine Transfergesellschaft für Beschäftigte von Air Berlin unterstützen, stellt aber Bedingungen. (Wirtschaft, 18.10.2017 - 11:42) weiterlesen...