Fielmann-Erbe

Der Brillenkonzern Fielmann könnte in Zukunft eine aggressivere Geschäftspolitik als bisher entwickeln.

20.04.2017 - 14:07:08

Fielmann-Erbe öffnet sich für Übernahmen

"Sollten wir irgendwann eine größere Übernahme stemmen wollen, wären wir dazu auch in der Lage", sagte Firmenerbe Marc Fielmann dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 05/2017). "Wir schließen das für die Zukunft nicht aus", ergänzte Fielmann.

Marc Fielmann ist seit Beginn vergangenen Jahres Marketingvorstand des börsennotierten Unternehmens aus Hamburg. Sein Vater, Firmengründer Günther Fielmann, hatte vor kurzem seinen Vertrag als Vorstandschef bis Mitte 2020 verlängert, dann soll Marc Fielmann übernehmen. Seit der Firmengründung ist Fielmann fast ausschließlich organisch gewachsen. Eine größere Firmenübernahme wäre ein neuer Schritt. Marc Fielmann will vor allem die Digitalisierung des Unternehmens vorantreiben, wie er dem Magazin sagte. "Mein Alter und meine persönlichen Kontakte sind sicherlich ein Vorteil für die Digitalisierung bei Fielmann", so Marc Fielmann. In der Nachfolge seines Vaters wolle er Fielmann als Familienunternehmen erhalten. "Es ist auch mein Anspruch, ein erfolgreiches Unternehmen der nächsten Generation zu übergeben."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Air-Berlin-Chef: Wöhrl hat nichts Substanzielles vorgelegt Thomas Winkelmann, der Chef der insolventen Air Berlin, geht hart mit dem Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl ins Gericht, der eine Offerte für die gesamte Fluggesellschaft angekündigt hatte: "Wir haben nichts Substanzielles vorliegen bisher. (Wirtschaft, 22.08.2017 - 18:10) weiterlesen...

Air-Berlin-Chef: Kunden gehen bei Buchung kein hohes Risiko ein Der Vorstandschef von Air Berlin, Thomas Winkelmann, geht davon aus, dass weite Teil des Streckennetzes der Airline übernommen werden. (Wirtschaft, 22.08.2017 - 15:54) weiterlesen...

EU-Kommission prüft Bayers Monsanto-Übernahme Die EU-Kommission hat eine eingehende Prüfung der geplanten Übernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto durch Bayer eingeleitet. (Wirtschaft, 22.08.2017 - 15:26) weiterlesen...

Merkel eröffnet Spielemesse Gamescom in Köln Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Dienstagmittag in Köln erstmals die Videospiele-Messe Gamescom eröffnet. (Wirtschaft, 22.08.2017 - 13:38) weiterlesen...

Wöhrl kritisiert Wildwest-Methoden bei Air-Berlin-Insolvenz Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl sieht Ungereimtheiten im Zuge der Insolvenz von Air Berlin. (Wirtschaft, 21.08.2017 - 20:43) weiterlesen...

Merkel kritisiert Schröders mögliches Rosneft-Engagement Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die mögliche Berufung von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) in den Aufsichtsrat des russischen Mineralölkonzerns Rosneft kritisiert: "Ich finde das, was Herr Schröder macht, nicht in Ordnung", sagte Merkel in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen". (Wirtschaft, 21.08.2017 - 11:54) weiterlesen...