Deutschland, Volkswirtschaft

(Der 2.

19.07.2017 - 15:27:23

WDH/ROUNDUP/Krankenkasse: Ältere im Krankenhaus oft nicht optimal behandelt. Satz im 2.

BERLIN - Hunderttausende hochbetagte Patienten werden in Deutschlands Krankenhäusern nach einer neuen Krankenkassen-Studie nicht optimal versorgt. So blieben viele über 70-Jährige oft für eine spezielle Krankenhaus-Reha in der Klinik, obwohl sie dort ein höheres Pflegefall-Risiko haben als bei einer herkömmlichen Reha, teilte die Barmer unter Berufung auf ihren neuen Krankenhausreport mit. Die Behandlungsdauer richte sich dabei immer öfter nach den größten Erlösen der Krankenhäusern, nicht nach medizinischen Gesichtspunkten.

Die Zahl der über 70-jährigen Klinikpatienten mit jeweils mehreren Krankheiten stieg laut dem Report zwischen 2006 bis 2015 um 80 Prozent - von 1,1 auf 2 Millionen Personen. Es wurden auch immer mehr hochbetagte Patienten mit einer speziellen Klinik-Reha behandelt. Ihre Zahl stieg zwischen 2006 und 2015 von 79 600 auf 222 600. So eine "geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung" (GFKB) koste beispielsweise nach einem Oberschenkelhalsbruch mit 14 Behandlungstagen 950 Euro mehr als eine klassische Reha, die im Schnitt pro Geriatrie-Patient 3500 Euro koste.

"Die GFKB im Akutkrankenhaus weist im Vergleich zur Versorgung in klassischen Reha-Einrichtungen einen geringeren Behandlungserfolg auf", sagte Barmer-Chef Christoph Straub. So würden Patienten mit Oberschenkelhalsbruch - die Diagnose mit den meisten GFKB-Patienten - nach dieser Behandlung zu 47 Prozent pflegebedürftig. Mit einer normalen Reha seien es nur 40 Prozent.

Medizinisch nicht zu erklären seien auch die enormen regionalen Unterschiede bei der Klinik-Reha. So reiche der Anteil der Geriatrie-Patienten mit einer GFKB-Behandlung von 4,3 Prozent in Bayern bis zu 24,3 Prozent in Hamburg.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Russland und Tschechien weiten bilaterale Beziehungen aus. "Die Zusammenarbeit hat sich trotz der Sanktionen entwickelt", sagte Kremlchef Wladimir Putin bei einem Treffen mit dem tschechischen Präsidenten Milos Zeman in Sotschi am Dienstag. Seinen Angaben zufolge ist der Handel zwischen den beiden Ländern in den vergangenen neun Monaten um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. SOTSCHI - Russland und Tschechien wollen trotz EU-Sanktionen gegen Moskau ihre bilateralen Wirtschaftsbeziehungen ausbauen. (Wirtschaft, 21.11.2017 - 16:15) weiterlesen...

Aktien New York: Dow wieder auf Erfolgskurs - Nasdaq auf Rekordhoch. Beflügelt von starken IT-Werten stiegen die Nasdaq-Indizes erneut auf Rekordhochs. Der Dow Jones Industrial gewann im frühen Handel 0,58 Prozent auf 23 567,36 Punkte und nahm damit wieder Kurs auf seinen zwei Wochen alten Höchststand bei 23 602 Punkten. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben ihre moderate Aufwärtsbewegung vom Vortag am Dienstag beschleunigt fortgesetzt. (Boerse, 21.11.2017 - 16:15) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1718 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1718 (Montag: 1,1781) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8534 (0,8488) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. (Boerse, 21.11.2017 - 16:13) weiterlesen...

Fehlerhafte Brennelemente auch im Atommeiler Gundremmingen. Ein Defekt sei an den Brennstäben allerdings nicht festgestellt worden. Eine Gefährdung durch die Brennelemente schließt RWE aus. GUNDREMMINGEN - Nach einer Produktionspanne bei dem französischen Hersteller Areva am Dienstag erklärte, haben die Brennelemente "Spezifikationsabweichungen". (Boerse, 21.11.2017 - 16:12) weiterlesen...

'Verantwortungslose Manager'. Schulz sprach am Dienstag in Berlin von "verantwortungslosen Managern". BERLIN/MÜNCHEN - Der geplante Abbau tausender Arbeitsplätze bei Siemens ist nach Auffassung von SPD-Chef Martin Schulz "völlig inakzeptabel". (Boerse, 21.11.2017 - 16:10) weiterlesen...

Ölleck an Dieselaggregat im AKW Philippsburg. PHILIPPSBURG - Bei Wartungsarbeiten in Block 2 des Atomkraftwerks Philippsburg haben Mitarbeiter ein Leck an einem Dieselaggregat festgestellt. Wie das Umweltministerium in Stuttgart am Dienstag mitteilte, wurde bei einem Probelauf am 10. November entdeckt, dass Motoröl am Ölkühler des Motors ausgetreten war. Ölleck an Dieselaggregat im AKW Philippsburg (Boerse, 21.11.2017 - 16:07) weiterlesen...