Allgemein

Dass die Deutsche Bank am Vormittag die Verliererliste des DAX anführt, ist angesichts dessen, was diese Aktie in den letzten Wochen zugelegt hat, zu verschmerzen.

25.10.2016 - 11:56:03

Deutsche Bank: Wo ist der nächste ?Meilenstein? der Rallye?

chart_2016_10_25-dbk

Dass die Deutsche Bank am Vormittag die Verliererliste des DAX anführt, ist angesichts dessen, was diese Aktie in den letzten Wochen zugelegt hat, zu verschmerzen. Der wahrscheinliche Grund ist, dass die Basis der Rallye einen kleinen Dämpfer bekam:

Gerücht: Einigung mit US-Behörden muss warten

Die Akteure bauen darauf, dass ein für das Geldhaus günstiger Vergleich mit den US-Behörden zustande kommt. Eben keine 14 Milliarden-Strafe, wie seitens der USA gefordert, sondern eine Größenordnung, die die bisherigen Rücklagen der Bank nicht so weit übersteigt, dass deren Standing dadurch noch mehr ins Wanken kommt. Heute wird nun herumgereicht, dass man sich hinsichtlich der Entscheidung über die Höhe der Strafzahlung bis nach den US-Wahlen (8. November) gedulden müsse, womöglich sogar bis Januar, wenn die neue Regierung vereidigt sei. Allerdings gab es für diese Meldung, die über Sky News lief, keine konkreten Quellenangaben.

Bremst das die Rallye aus? Das könnte sein, muss aber keineswegs so kommen. Noch ist die Aufwärtstendenz ungebrochen. Und sollte die Aktie die nächsten ?Meilensteine? im Chart knacken, kann sich die Reise nach oben sogar beschleunigen. Wo liegen die entscheidenden Knackpunkte?

Über der 200-Tage-Linie geht erneut die Sonne auf

Auf der Unterseite sollte man der supersteilen und ultra-kurzfristigen Aufwärtstrendlinie nicht zu viel Bedeutung zumessen (im Chart gestrichelt grün). Die ist schlicht zu steil, um auf Dauer halten zu können. Wichtig ist der Supportbereich 12,15/12,60 Euro ? der muss halten, knapp darunter wären Stoppkurse sinnvoll platziert. Und nach oben?

Da bilden die Zwischenhochs vom September (13,84 Euro), die Zwischentiefs vom Mai (14,17 Euro) und die wichtige 200-Tage-Linie bei 14,27 Euro eine markante Widerstandszone, die im Fall positiver Nachrichten wie ein Magnet wirken dürfte. Geht die Aktie da durch, wäre aus charttechnischer Sicht wieder richtig Luft nach oben!

Quartalsbilanz am Donnerstag erwartet

Was kann einen solchen Sprung auslösen? Nun, zum Beispiel eine Quartalsbilanz, die den Anlegern wieder Mut macht. Und die ist nahe, denn die Zahlen zum dritten Quartal werden am Donnerstagmorgen erwartet: Den Termin sollte man dick rot im Kalender markieren!

 

PS: Sie möchten gerne regelmäßig informiert sein, wo sich Chancen auftun oder Risiken lauern? Gerne ? nutzen Sie doch einfach unseren kostenlosen, börsentäglichen Newsletter ?Börse am Mittag?. Einfach hier anmelden:

Börse am Mittag

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!