Aktien

das Währungspaar EUR / USD stand zuletzt im Fokus vieler Anleger(innen), da der neue US-Präsident den Kurs der eigenen Währung kommentiert hatte.

19.04.2017 - 21:15:50

Was macht EUR/USD?. Laut Donald Trump notiere der Dollar zu stark, so entsprechende Äußerungen von ihm im Wall Street Journal. Er erweckte da den Eindruck, eine laxe Geldpolitik durchaus gut zu finden.

das Währungspaar EUR/USD stand zuletzt im Fokus vieler Anleger(innen), da der neue US-Präsident den Kurs der eigenen Währung kommentiert hatte. Laut Donald Trump notiere der Dollar zu stark, so entsprechende Äußerungen von ihm im Wall Street Journal. Er erweckte da den Eindruck, eine laxe Geldpolitik durchaus gut zu finden.

Erneute Nominierung von Janet Yellen doch nicht ausgeschlossen

Solche Aussagen sind natürlich bearish für den Dollar ? und dieser verlor auch umgehend. Im Chart gilt es umzudenken: Wenn der Dollar verliert, dann steigt EUR/USD (denn es müssen mehr Dollar für einen Euro bezahlt werden). Die Aussage des US-Präsidenten könnte Folgen haben, denn:

Der US-Präsident könnte mit der Nominierung eines neuen Fed-Vorsitzenden durchaus wichtige geldpolitische Weichen stellen. Doch da hat er sich nicht in die Karten blicken lassen ? so ließ Trump durchblicken, dass eine erneute Nominierung von Janet Yellen nicht völlig ausgeschlossen sei. Aber ob er sie erneut nominiert oder eine völlig andere Person, das ist derzeit offen und für EUR/USD ist das eine äußerst wichtige Frage.

zum DAX-Anstieg auf 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen.

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!