Aktien

Das ist schon beeindruckend: Wann immer es in den letzten Monaten bei MorphoSys (ISIN DE0006632003) aus charttechnischer Sicht kritisch wurde, waren die Käufer zur Stelle.

19.06.2017 - 10:46:03

MorphoSys: Die Bullen lassen weiterhin nichts anbrennen. Und in der vergangenen Woche war deren Eingreifen unbedingt vonnöten.

Das ist schon beeindruckend: Wann immer es in den letzten Monaten bei MorphoSys (ISIN DE0006632003) aus charttechnischer Sicht kritisch wurde, waren die Käufer zur Stelle. Und in der vergangenen Woche war deren Eingreifen unbedingt vonnöten. Denn auch, wenn sich die kritische Studie zu einer zu hohen Konzentration der Investoren auf nur wenige Top-Technologieaktien an der Nasdaq nicht explizit auf Biotech-Aktien bezog, wurden die einfach mit in einen Topf geworden und verkauft ? und das auch in Europa.

MorphoSys, bei der es Anfang des Monats nach einem neuen Jahreshoch ohnehin zu Gewinnmitnahmen gekommen war, geriet daraufhin unter Abgabedruck, der am Donnerstag dazu führte, dass das markante Zwischenhoch vom März bei 61,36 Euro im Tagesverlauf bereits unterboten war, bevor sich die Aktie nur unwesentlich darunter ins Handelsende retten konnte. Wieder einmal wurden kurzfristig wichtige Unterstützungen verteidigt, was wieder einmal Käufe am Folgetag auslöste. Damit wäre der Weg nach oben wieder frei ? oder nicht?

 

zum DAX-Anstieg über 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Es sieht zumindest wieder besser aus, aber es wäre unbedingt erforderlich, auch die 20-Tage-Linie bei 63,86 Euro zurückzuerobern, um wieder ?Ruhe? zu haben. An der MorphoSys heute Vormittag dran ist, sie aber noch nicht bezwingen konnte. Ein Schlusskurs über 64 Euro hieße: Erneut alles wieder im Lot. Darunter bleibt zumindest Wachsamkeit angesagt, denn:

Sollte MorphoSys unter 60 Euro und damit unter dem Vorwochen-Verlaufstief schließen, wäre das Bemühen Versuch der Bullen, bei dieser Aktie nichts anbrennen zu lassen, diesmal gescheitert. Dann wäre aus charttechnischer Sicht Abwärts-Spierlaum bis an die November-Aufwärtstrendlinie um 55 Euro vorhanden. Das kann man als mittel- oder langfristiger Investor zwar mit einem Lächeln wegstecken, aber wer hier kurzfristig und aggressiv auf der Long-Seite tradet, muss das nicht mitmachen, ein Stopp knapp unter 60 Euro wäre für diese Gruppe von Marktteilnehmern daher zu überlegen.

 

Der DAX markiert neue Rekorde! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

@ anlegerverlag.de

Auch, wenn Amazon das gar nicht gefallen wird, Sie …

… werden an diesem Börsen-Trader Camp im Wert von 980 € jetzt kostenlos teilnehmen können! Normalerweise kostet die Teilnahme ein Vermögen, doch Sie haben die exklusive Chance. Nehmen Sie am großen Trader-Camp teil UND werden auch Sie erfolgreicher und wohlhabender Börsianer.

Klicken Sie jetzt HIER, für Ihre kostenlose Teilnahme!