Allgemein

Daimler hat es also tatsächlich geschafft! Der Widerstand aus den Zwischenhochs vom Oktober und November bei 66,50 Euro fiel schnell, die Hürde im Bereich 67,70 / 68,50 Euro wurde nach kurzer Gegenwehr nun auch übersprungen.

14.12.2016 - 11:55:13

Daimler: Ausgebrochen - wo liegt das nächste Kursziel?. Ist jetzt der Weg nach oben frei? Kurzfristig wäre das in der Tat so.

chart_2016_12_14-dai

Daimler hat es also tatsächlich geschafft! Der Widerstand aus den Zwischenhochs vom Oktober und November bei 66,50 Euro fiel schnell, die Hürde im Bereich 67,70/68,50 Euro wurde nach kurzer Gegenwehr nun auch übersprungen. Ist jetzt der Weg nach oben frei?

Kurzfristig wäre das in der Tat so. Hier drängt sich der Kreuzwiderstand aus der oberen Begrenzung eines im Sommer etablierten Aufwärtstrendkanals und einem vor genau einem Jahr entstandenen, markanten Zwischentief im Bereich 72,50 Euro als Kursziel auf. Aber zugleich sollte man jetzt sehr vorsichtig sein. Warum, wenn doch gerade erst ein Ausbruch über wichtige Widerstände gelungen ist?

 

herunterladen können. Natürlich absolut kostenlos! Hier geht?s zum Download

 

Zum einen, weil das Klima für die Autobauer im kommenden Jahr schwierig werden könnte. Ob der Euro zu den Währungen der wichtigsten Exportregionen weiterhin schwach bleiben wird, muss sich erst erweisen, aber das ist für Exporteure wie Daimler von großer Bedeutung. Denn ja, der europäische Markt ist der größte. Aber er ist auch ?verteilt?. Das große Wachstum findet sich andernorts, z.B. in China.

Zum anderen ist die Aktie kurzfristig überkauft. Und der übermorgen anstehende Terminbörsen-Abrechnungstermin kann dazu entscheidend beigetragen haben. Dessen Sogwirkung in allgemein steigenden Märkten kann entscheidend dafür gewesen sein, dass die Aktie die Widerstandszone 67,70/68,50 Euro genommen hat. Diese Sogwirkung wird aber somit am Montag, wenn der Verfalltermin über die Bühne ist, als Zugpferd wegfallen.

Daher sollte man tunlichst immer mit einem Auge nach unten sehen. Wer mit dem Break über die jüngsten Widerstände zugekauft hat, kann sicherlich am Ball bleiben, noch einmal zufassen würden wir indes nicht, bevor nicht das überkaufte Niveau der Markttechnik bereinigt wäre. Die Absicherung von Long-Positionen ließe sich jetzt auf 66 Euro anheben.

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!