Frankreich, Autoindustrie

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) schaltet sich in den möglichen Verkauf von Opel an den französischen PSA-Konzern ein: Zypries reise am kommenden Donnerstag zu Gesprächen nach Paris, berichtet die "Bild" (Donnerstag).

16.02.2017 - 00:03:44

Zeitung: Zypries reist kommende Woche zu Opel-Gesprächen nach Paris

Mit ihrem Amtskollegen Michel Sapin wolle sie über zahlreiche Themen sprechen, darunter auch über einen möglichen Erhalt von Opel-Arbeitsplätzen in Deutschland. Aus dem Wirtschaftsministerium hieß es dazu, die Reise von Zypries nach Frankreich sei bereits länger geplant gewesen, schreibt die Zeitung weiter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Kleine Gewinnmitnahmen. Negative Vorgaben von den Börsen in Japan und Festland-China sowie der immer noch auf hohem Niveau notierende Eurokurs hätten viele Investoren am Mittwoch zu moderaten Gewinnmitnahmen animiert, sagten Börsianer. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten haben nach der jüngsten Gewinnserie durchgeatmet. (Boerse, 17.01.2018 - 18:36) weiterlesen...

Trotz schwächerem Umsatzwachstum: Carrefour übertrifft 2017 Erwartungen. Die Erwartungen von Experten übertraf der Konzern aber dennoch. Im vierten Quartal sei der Umsatz bereinigt um 1,9 Prozent auf 23,3 Milliarden Euro gestiegen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Im Gesamtjahr legte das Geschäft demnach um 1,6 Prozent auf 88,2 Milliarden Euro zu. BOULOGNE-BILLANCOURT - Eine schwache Entwicklung der Nahrungsmittelpreise hat 2017 das Geschäft des französischen Handelskonzerns Carrefour etwas ausgebremst. (Boerse, 17.01.2018 - 18:26) weiterlesen...

Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone. "Die Europäische Währungsunion hat nach wie vor erhebliche Schwächen, ihre institutionelle und finanzielle Architektur ist instabil", heißt es in einem Papier, das am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Die Autoren fordern unter anderem, die undurchsichtigen Schuldenregeln des Maastricht-Vertrages zu ändern und ein europäisches Sicherungssystem für Sparguthaben einzurichten. Bei einigen Entscheidungsträgern in Berlin und Brüssel dürften die Vorschläge wenig Begeisterung auslösen. Zuvor hatte der "Spiegel" über das Papier berichtet. BERLIN/BRÜSSEL - Angesichts der Risiken für eine neue Finanzkrise fordern deutsche und französische Ökonomen grundsätzliche Reformen in der Eurozone. (Wirtschaft, 17.01.2018 - 18:03) weiterlesen...

Niederlande: Flüge wegen Sturmwarnung gestrichen. Passagiere müssten mit weiteren Annullierungen und Verspätungen rechnen, teilte der Amsterdamer Flughafen Schiphol am Mittwoch mit. Der niederländische Wetterdienst KNMI sagte für Donnerstag einen kräftigen Sturm mit Windstärken von bis zu 130 Kilometer pro Stunde voraus. Er soll auch Deutschland erreichen. AMSTERDAM - Im Zusammenhang mit dem erwarteten heftigen Sturm hat die niederländische Fluggesellschaft KLM 220 Flüge für Donnerstag gestrichen. (Boerse, 17.01.2018 - 17:51) weiterlesen...

EU-Abgeordnete wollen strengere Ausfuhrkontrollen für Spionagetechnik. Die Parlamentarier stimmten am Mittwoch in Straßburg mit großer Mehrheit dafür, künftig die Ausfuhr solcher Hard- und Software nur zu erlauben, wenn nationale Behörden zuvor eine Genehmigung erteilen. Im Fokus haben die Abgeordneten dabei unter anderem Instrumente zum Abhören von Mobiltelefonen, zum Hacken von Computern oder zur Identifizierung von Internetnutzern. STRASSBURG - Das EU-Parlament will strengere Exportkontrollen für Technologien, die von autoritären Regierungen zur Überwachung von Menschen genutzt werden können. (Wirtschaft, 17.01.2018 - 17:43) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 18. Januar 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Donnerstag, TAGESVORSCHAU: Termine am 18. Januar 2018 (Boerse, 17.01.2018 - 17:36) weiterlesen...