Vermischtes, Diana Boettcher - Paarberatung & Eheberatung

Bundesweite Google-Analyse: Hier wohnen die scheidungsfreudigsten Deutschen

13.11.2017 - 10:36:55

Bundesweite Google-Analyse: Hier wohnen die scheidungsfreudigsten Deutschen. Berlin - Am 13. November ist Weltnettigkeitstag. Höchste Zeit also, dem Partner wieder einmal seine Zuneigung zu zeigen. Gerade in kriselnden Beziehungen geht es allerdings oft nicht mehr um das Verteilen von Nettigkeiten. Vielmehr steht die Frage im Raum: Beziehung retten ...

Berlin - Am 13. November ist Weltnettigkeitstag. Höchste Zeit also, dem Partner wieder einmal seine Zuneigung zu zeigen. Gerade in kriselnden Beziehungen geht es allerdings oft nicht mehr um das Verteilen von Nettigkeiten. Vielmehr steht die Frage im Raum: Beziehung retten oder trennen? Die Berliner Paartherapeutin Diana Boettcher (www.diana-boettcher.de) hat nun eine Studie vorgelegt, welche das Internet-Suchverhalten von unzufriedenen Partnern deutschlandweit beleuchtet. Demzufolge sieht eine Mehrheit der Bremer nur noch die Trennung als Ausweg, die Niedersachsen geben ihren Beziehungen hingegen noch Chancen.

Einen Einblick in die deutschlandweit herrschenden Unterschiede gibt die Analyse des Google-Suchvolumens diverser Begriffe zum Thema "Beziehung retten oder trennen". Analysiert wurden je fünf Begrifflichkeiten mit dem höchsten Suchvolumen, darunter Schlagwörter wie "Paartherapie" oder "Scheidung". Die Ergebnisse zeigen, dass Westdeutschland tendenziell motivierter ist, die Beziehung aufrechtzuerhalten.

Scheidung offensichtlich erster Ausweg

Auf den ersten Blick scheint die Scheidung die präsentere Option für viele zu sein. Deutschlandweit suchen pro Monat über 43.000 Menschen nach Begriffen wie Scheidung, Trennung oder Schluss machen. Zum Vergleich: Nach Paartherapie, Eheberatung oder Beziehung retten suchen nur 35.000 Menschen. Auch bei der Betrachtung der Bundesländer liegt der Begriff Scheidung auf der negativen Seite in 13 Bundesländern auf Platz eins.

Mehr (Rest-) Liebe nur in Niedersachsen

In fast allen Bundesländern überwiegen Suchanfragen, die für das Ende einer Beziehung sprechen. Nur in Niedersachsen überwiegen die Anfragen für den Erhalt der Partnerschaft knapp mit 51 Prozent. Ganz anders in Bremen: Hier gibt es mit 63 Prozent die meisten Anfragen, die für ein Ende der Beziehung sprechen. In Rheinland-Pfalz gleichen sich hingegen die Anfragen mit je 50 Prozent aus. Auch in der Hauptstadt sind die Verhältnisse nahezu ausgeglichen: 49 Prozent der Berliner suchen nach Rettung, 51 Prozent nach Tipps für das Ende.

Zwischen Scheidung, Paartherapie und Beziehungsdoktor

Das Suchvolumen einzelner Begriffe unterscheidet sich zwischen den Bundesländern deutlich. Auch wenn Scheidung in nahezu allen Bundesländern Platz eins belegt, variieren die prozentualen Anteile. So reichen die Suchanfragen von 19 Prozent in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt bis zu 24 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern. Ähnliche Unterschiede gibt es auch beim positiv assoziierten Begriff Paartherapie. Hier reichen die Anfragen von 13 Prozent in Niedersachsen bis zu 19 Prozent in Berlin und Brandenburg. Noch größere Unterschiede gibt es nur beim Begriff Beziehungsdoktor, der vor allem in Niedersachsen (20 Prozent) und Sachsen-Anhalt (17 Prozent) verbreitet zu sein scheint, während in Bremen nur sechs Prozent danach googlen. Besonders preisbewusst scheinen indes die Saarländer zu sein: Der Suchbegriff "Was kostet eine Scheidung?" belegt hier sogar Platz drei.

"Viele meiner Klienten entscheiden sich erst dann für eine Paartherapie, wenn es für ihre Beziehung 5 vor 12 ist. In den meisten Fällen geht mindestens einer der Partner davon aus, dass nur noch eine Scheidung bzw. Trennung einen Ausweg aus den scheinbar unlösbaren Konflikten bietet. In der Therapie zeichnet sich dann aber relativ schnell ab, dass die meisten Probleme lösbar sind und es nicht zur Trennung kommen muss. 75 Prozent der Paare finden nach einer Paartherapie wieder einen Weg, sich emotional aufeinander einzulassen und ihre Partnerschaft neu aufleben zu lassen. Es zeigt sich also, dass Liebe und Trennung näher beieinander liegen als oftmals angenommen", kommentiert Diana Boettcher.

Die komplette Analyse ist hier zu finden: https://www.diana-boettcher.de/beziehung-retten-oder-trennen/

Über Diana Boettcher

Die studierte Psychologin und Sozialpädagogin Diana Boettcher hilft seit 2004 Paaren dabei, aus einer Beziehungskrise einen Ausweg zu finden. Die zertifizierte Verhaltens- und Kommunikationstrainerin ist neben ihrer Tätigkeit in der eigenen Paarberatungspraxis auch als Beraterin bei verschiedenen Trägern in Berlin aktiv. Weitere Informationen zur Paartherapie finden Sie auf www.diana-boettcher.de.

OTS: Diana Boettcher - Paarberatung & Eheberatung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/127732 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_127732.rss2

Pressekontakt: Jeannine Rust | jeannine.rust@tonka-pr.com | 030.27.5959.7317

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!