Regierungen, Spanien

BRÜSSEL - Die deutsch-französische Zusammenarbeit wird nach Überzeugung von Frankreichs Staatsoberhaupt François Hollande über die anstehende Präsidentenwahl hinaus Bestand haben.

29.04.2017 - 17:42:23

Hollande: Deutsch-französische Zusammenarbeit übersteht Wahl. "Es gibt eine Zusammenarbeit jenseits der Wahlen in Frankreich", sagte Hollande nach dem EU-Sondergipfel zum Brexit am Samstag in Brüssel vor Journalisten. Das deutsch-französische Verhältnis sei von grundlegender Bedeutung für die Einheit Europas.

"Ich bin überzeugt, das Emmanuel Macron ein guter Partner für Deutschland sein wird", sagte der scheidende Präsident über den sozialliberalen Kandidaten, dem er den Sieg über die eurokritische Front-National-Bewerberin Marine Le Pen am kommenden Sonntag wünscht. Macron - ehemals Wirtschaftsminister unter Hollande - wisse nur zu gut, wie wichtig die Zusammenarbeit mit Deutschland sei.

Deutschland und Frankreich hätten Europa in den vergangenen Jahren gemeinsam vorangebracht, obwohl er und Bundeskanzlerin Angela Merkel sehr unterschiedliche Persönlichkeiten seien. "Frau Merkel und ich haben nicht die gleiche Empfindsamkeit, aber wir haben immer zusammengearbeitet", sagte Hollande. Europa könne nur Selbstvertrauen haben, wenn Frankreich und Deutschland vertrauensvoll zusammenwirkten

- unabhängig von den führenden Politikern: "Dieses Verhältnis muss

über Personen hinausreichen."

"Wir haben ihm für die Zusammenarbeit gedankt", sagte Merkel ihrerseits über die letzte EU-Gipfelrunde mit Hollande. "Ich habe immer sehr gut mit François Hollande zusammengearbeitet." Wie Hollande, der im Saal direkt neben dem Raum von Merkels Pressekonferenz sprach, hob auch die Bundeskanzlerin das gemeinsame Vorgehen in der Ukraine-Krise hervor.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ministerin Hendricks will Glyphosat-Beschränkungen - Neuer Streit mit Schmidt?. BERLIN - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) dringt vor Beratungen im Bundestag über das Pflanzengift Glyphosat erneut auf nationale Einschränkungen für die Verwendung. "Auf jeden Fall werden wir das soweit als eben möglich beschränken", sagte sie am Dienstag im ARD-"Morgenmagazin". Nach der Verlängerung der EU-Zulassung des Unkrautvernichters müssen Hersteller ab 16. Dezember binnen drei Monaten eine Erneuerung ihrer Zulassung für Deutschland beantragen. "Die Zulassung wird nur gegeben durch ein Amt, dass dem Bundeslandwirtschaftsminister untersteht, aber im Einvernehmen mit dem Umweltbundesamt", betonte Hendricks. "Das heißt, wir werden das soweit als eben möglich beschränken." Ministerin Hendricks will Glyphosat-Beschränkungen - Neuer Streit mit Schmidt? (Boerse, 12.12.2017 - 08:43) weiterlesen...

'KoKo' statt 'GroKo'? SPD prüft neues Koalitionsmodell. Parteichef Martin Schulz erläuterte nach Teilnehmerangaben in der Fraktionssitzung am Montagabend ein Modell, bei dem nur bestimmte Kernprojekte im Koalitionsvertrag verankert werden. Andere bleiben bewusst offen, damit sie im Bundestag diskutiert und ausverhandelt werden können. Das würde Raum geben zur Profilierung - und zu wechselnden Mehrheiten. BERLIN - In der SPD wird angesichts des Widerstandes gegen eine große Koalition eine für Deutschland ganz neue Form der Regierungszusammenarbeit geprüft. (Wirtschaft, 12.12.2017 - 06:33) weiterlesen...

Berlin und Brandenburg beraten bei Spitzentreffen über BER-Start. Nach einer Serie geplatzter Eröffnungstermine will Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup an diesem Freitag bekannt geben, wann der pannengeplagte drittgrößte deutsche Flughafen ans Netz gehen kann. POTSDAM/BERLIN - Die Regierungschefs von Berlin und Brandenburg, Michael Müller (SPD) und Dietmar Woidke (SPD), beraten heute Nachmittag über den Zeitplan für den Hauptstadtflughafen BER. (Boerse, 12.12.2017 - 06:33) weiterlesen...

Erste Teilgenehmigung für Gaspipeline Nord Stream 2. Das Bergamt Stralsund erteilte eine erste Teilgenehmigung für den Bau der Trasse. Wie aus dem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden und erst jetzt öffentlich gewordenen Dokument hervorgeht, bezieht sich die bergbaurechtliche Genehmigung auf die Errichtung der Pipeline im Ostseebereich des deutschen Festlandsockels. STRALSUND/ZUG - Im deutschen Genehmigungsverfahren für den Bau der umstrittenen Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 hat das Projekt eine erste Hürde genommen. (Boerse, 12.12.2017 - 06:33) weiterlesen...

Berlin fordert bei Klimagipfel mehr Engagement der Finanzbranche. "Es geht um alle Investitionen weltweit, die in klimafreundliche Bahnen gelenkt werden müssen", sagte die SPD-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. PARIS - Beim Pariser Klimagipfel pocht Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auf ein verstärktes Engagement der Finanzbranche beim Klimaschutz. (Boerse, 12.12.2017 - 06:32) weiterlesen...

WDH: Chinas Staatsmedien drohen Deutschland nach Spionagevorwürfen. Abs., 2. Zl. (Überflüssiger Buchstabe «s» bei «das» im 3. (Wirtschaft, 12.12.2017 - 06:29) weiterlesen...