Regierungen, Deutschland

BRASÍLIA - Der durch einen Korruptionsskandal schwer angeschlagene brasilianische Präsident Michel Temer hat einen neuen Justizminister ernannt.

29.05.2017 - 05:10:24

Korruptionsskandal in Brasilien - Justizminister ausgetauscht. Zuständig für das Ressort werde der frühere Richter am Wahlgerichtshof, Torquato Jardim, teilte das Präsidialamt am Sonntag mit. Die Ernennung erfolgte wenige Tage vor einem wichtigen Termin an diesem Gericht, der Temer das Amt kosten könnte. Der bisherige Justizminister Osmar Serraglio werde anderswo tätig sein, hieß es.

Der Wahlgerichtshof entscheidet ab dem 6. Juni über die mögliche Annullierung der Wahl von 2014 wegen illegaler Finanzierung der Kampagne von Temer und seiner Vorgängerin Dilma Rousseff. Temer wurde damals als Vizepräsident der 2016 des Amtes enthobenen Staatschefin gewählt.

Die Absetzung Temers auf diesem Weg wird seit Tagen als möglicher Ausweg aus der politischen Krise in dem von zahlreichen Korruptionsskandalen erschütterten Land gehandelt. Gegen den Staatschef wird wegen Korruptionsverdacht ermittelt, er weigert sich aber zurückzutreten. Von der Ernennung Jardims erhoffe sich Temer nun bessere Kontakte zum Wahlgerichtshof, spekulierte die Zeitung "Folha de Sao Paulo".

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bundesbankchef und FDP gegen Brüsseler Idee für EU-Finanzminister. Unterstützung bekam er dabei am Freitag von FDP-Chef Christian Lindner. Linder sagte der Deutschen Presse-Agentur, Weidmann plädiert für die Stärkung der finanzpolitischen Eigenverantwortung in der Währungsunion. Er mache zudem nützliche Vorschläge, um die Stabilität des Euro und seine Krisenfestigkeit auszubauen. "Ich halte das für eine Blaupause für die deutsche Position in der anstehenden Reformdekade in der Wirtschafts- und Währungsunion. Die Anstöße die Weidmann gemacht hat, würde man im übrigen auch gerne von der Bundesregierung hören. FRANKFURT/BERLIN - Bundesbank-Präsident Jens Weidmann ist gegen den Vorschlag der EU-Kommission eines europäischen Finanzministers. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 15:16) weiterlesen...

Merkel: Jedes Land wird wichtige Position bei Airbus haben. "Ich denke, dass dann Airbus natürlich seine Zukunftsentscheidungen fällen wird, da gibt es auch historische Regeln", sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Brüssel auf die Frage, welche Nationalität der nächste Airbus-Chef haben sollte. "Auf jeden Fall wird jedes Land an einer wichtigen Position vertreten sein. BRÜSSEL - Deutschland und Frankreich haben sich nach der Ankündigung von Personalveränderungen an der Airbus -Spitze zum traditionellen Gleichgewicht der Länder in der Führungsebene des Luftfahrtkonzerns bekannt. (Boerse, 15.12.2017 - 15:15) weiterlesen...

Schulz: SPD will mit Union über Regierung sondieren. Das habe der Vorstand einstimmig beschlossen, sagte er nach einer Vorstandssitzung am Freitag in Berlin. Obwohl die Union de facto nur über eine große Koalition verhandeln will, beharrt die SPD laut Schulz auf ihrem Kurs, "konstruktiv, aber ergebnisoffen" auch über andere Modelle wie eine Minderheitsregierung unter Führung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verhandeln. Die Partei wollte sich eigentlich nach dem Absturz auf 20,5 Prozent bei der Bundestagswahl in der Opposition erneuern. BERLIN - Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat bestätigt, dass die Partei mit der CDU und CSU Sondierungsgespräche zur Bildung einer Bundesregierung aufnehmen will. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 14:50) weiterlesen...

Nahles: Einstimmiger Beschluss für Sondierungen mit Union. Das verkündete Nahles am Freitag, noch bevor SPD-Chef Martin Schulz vor die Presse trat, um das Ergebnis der Gremiensitzung zu verkünden. "Der Parteivorstand der SPD hat heute einstimmig beschlossen, Sondierungsgespräche mit CDU/CSU aufzunehmen", erklärte Nahles. BERLIN - Der SPD-Vorstand hat sich nach Angaben von Fraktionschefin Andrea Nahles einstimmig für Sondierungsgespräche mit der Union ausgesprochen. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 14:47) weiterlesen...

SPD will mit Union über Regierungsbildung sondieren. Das beschloss der Parteivorstand am Freitag in Berlin knapp drei Monate nach der Bundestagswahl, wie die Deutsche Presse-Agentur aus SPD-Kreisen erfuhr. BERLIN - Nach langem internen Ringen hat sich die SPD-Spitze dafür ausgesprochen, nun doch Sondierungen mit CDU und CSU über eine Regierungsbildung aufzunehmen. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 14:46) weiterlesen...

WDH: SPD will mit Union über Regierungsbildung sondieren (Stichwort in der Überschrift gestrichen.) (Wirtschaft, 15.12.2017 - 14:23) weiterlesen...