Deutschland, Volkswirtschaft

BONN / WITTENBERG - Das 500-jährige Reformationsjubiläum in diesem Jahr kommt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) deutlich teurer zu stehen als geplant.

13.11.2017 - 17:06:25

Reformationsjubiläum kommt Kirche teurer zu stehen als geplant. Für die zentralen Gedenkveranstaltungen vor allem in Wittenberg entstand über die veranschlagten 30 Millionen Euro hinaus ein Zuschussbedarf von 6,5 Millionen Euro, wie die EKD am Montag auf ihrer Jahrestagung in Bonn mitteilte. Weitere 3,5 Millionen Euro seien für möglicherweise notwendige weitere Zuwendungen reserviert.

Grund für die höheren Kosten seien einerseits die angesichts der Terrorgefahr massiv erhöhten Sicherheitsvorkehrungen für Großveranstaltungen gewesen, erklärte die EKD. Zum anderen seien die Einnahmen bei den zentralen Gedenkveranstaltungen hinter den Erwartungen zurückgeblieben, weil es eine Konkurrenz durch zahlreiche regionale Gedenkveranstaltungen der Landeskirchen in den Regionen gegeben habe. Dafür haben die Landeskirchen weiteres Geld ausgegeben. Der Rechnungsabschluss für die zentralen Gedenkveranstaltungen, die alleine die EKD finanziert, soll Mitte 2018 vorliegen.

"Ich würde diese Finanzierung, wie ich dies auch im Unternehmen tun würde, nicht Kosten nennen wollen", sagte EKD-Ratsmitglied Andreas Barner, "sondern eine bewusste Investition in die Sichtbarmachung der Kirche, in die Sichtbarmachung des christlichen Glaubens".

Martin Luther hatte der Überlieferung nach vor 500 Jahren seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche geschlagen. Dies gilt als Beginn der weltweiten Reformation und Spaltung der Kirche - im Ergebnis entstand die evangelische Kirche.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Covestro setzen Rekordjagd fort - US-Steuerreform wirkt positiv FRANKFURT - Covestro-Aktien dürften ihre Rekordrally am Dienstag fortsetzen: Auf der Handelsplattform Tradegate erreichten die Papiere des Kunststoffspezialisten am späten Vorabend mit 93,48 Euro einen neuen Rekordstand und lagen am Morgen um 1,2 Prozent über Xetra-Niveau. (Boerse, 16.01.2018 - 08:40) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Hugo Boss profitieren von Umsatzzahlen. Sie nehmen damit Kurs auf das Zwischenhoch von Mitte Dezember bei 75,60 Euro. FRANKFURT - Die Aktien von Hugo Boss haben nach ihrem starken Wochenstart am Dienstag vorbörslich nur kurz geschwächelt: Nach einem Rücksetzer bis auf 72 Euro kletterten die Papiere des Modekonzerns auf der Handelsplattform Tradegate zuletzt um fast 3 Prozent auf 75,10 Euro. (Boerse, 16.01.2018 - 08:39) weiterlesen...

Gastgewerbe in Deutschland bleibt auf Wachstumskurs. Ihre Umsätze lagen preisbereinigt 1,1 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag berichtete. Inklusive der Preiserhöhungen hatten die Betriebe sogar 3,1 Prozent höhere Erlöse in den Kassen. Ähnliche Werte ergeben sich auch für die ersten elf Monate des Jahres 2017. Hier sind die realen Umsätze um 1,0 Prozent gewachsen, die Nominalwerte stiegen um 3,0 Prozent. Erfasst werden nur die Geschäftszahlen größerer Betriebe mit mindestens 150 000 Euro Jahresumsatz. WIESBADEN - Die Hotels und Gaststätten in Deutschland haben auch im November 2017 ihren Wachstumskurs beibehalten. (Boerse, 16.01.2018 - 08:33) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Gewinne erwartet - Eurokurs bleibt im Fokus. Bremsend könnte allerdings nach wie vor der starke Euro wirken. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenauftakt ein Plus von 0,19 Prozent auf 13 225 Punkte. FRANKFURT - Gewinne an den asiatischen Börsen dürften am Dienstag den deutschen Aktienmarkt stützen und womöglich für eine moderate Erholungsbewegung sorgen. (Boerse, 16.01.2018 - 08:24) weiterlesen...

Deutschland: Inflation schwächt sich im Dezember etwas ab. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, lagen die Verbraucherpreise 1,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Damit bestätigte die Behörde vorläufige Zahlen. Im November hatte die Teuerung noch 0,1 Prozentpunkte höher gelegen. Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise im Dezember um 0,6 Prozent. Im Jahresdurchschnitt 2017 erhöhten sich die Verbraucherpreise in Deutschland um 1,8 Prozent gegenüber 2016 und damit stärker als in den letzten vier Jahren. WIESBADEN - Die Inflation in Deutschland hat sich im Dezember erwartungsgemäß etwas abgeschwächt. (Wirtschaft, 16.01.2018 - 08:11) weiterlesen...

Hugo Boss zieht Wachstumstempo im Schlussquartal an. Der Umsatz stieg 2017 vorläufigen Berechnungen zufolge währungsbereinigt um 3 Prozent auf rund 2,7 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Nominal lag das Wachstum bei 1 Prozent. Im für die Konsumgüterbranche wichtigen vierten Quartal legte der Umsatz währungsbereinigt um 5 Prozent auf 735 Millionen Euro zu. METZINGEN - Der Modekonzern Hugo Boss hat dank eines guten Schlussquartals seine Jahresziele erreicht. (Boerse, 16.01.2018 - 07:57) weiterlesen...