Allgemein

Bis zur Monatsmitte ? also sehr bald ? wolle das chinesische Halbleiterunternehmen Sanan Optoelectronics ein qualifiziertes Übernahmeangebot für Osram abgeben, wurde vergangene Woche gemeldet.

10.10.2016 - 15:17:47

Osram: Gefährlicher Optimismus oder grandiose Chance?. Bis zu 70 Euro pro Aktie könnten es sein, wurde kolportiert.

chart_2016_10_10_osr

Bis zur Monatsmitte ? also sehr bald ? wolle das chinesische Halbleiterunternehmen Sanan Optoelectronics ein qualifiziertes Übernahmeangebot für Osram abgeben, wurde vergangene Woche gemeldet. Bis zu 70 Euro pro Aktie könnten es sein, wurde kolportiert. Gut, dann wäre hier immer noch ordentlich Luft nach oben, trotz des Kurssprungs, den die Aktie bei Bekanntwerden dieser Nachricht vollzogen hat. Wichtig ist nur, sich darüber im Klaren zu sein:

Noch liegt nichts auf dem Tisch

Weder steht der Preis wirklich fest noch ist dieses Übernahmeangebot wirklich da. Ein gewisses Risiko hat man also in jedem Fall, wenn man hier auf den Zug aufspringt. Wenn man das indes akzeptiert, stellt sich die Frage:

Ist das jetzt ein guter Moment, um auf den Zug aufzuspringen? Immerhin ist die Aktie jetzt ein gutes Stück vom am Donnerstag zur Eröffnung erreichten Hoch zurückgekommen. Antwort:

Wenn das Angebot wirklich zu 70 Euro kommt: ja. Aber man sollte sich fragen, warum der Kurs dann nach dem anfänglichen, fulminanten Kurssprung überhaupt nachgibt, statt weiter an die 70 Euro-Marke zu steigen. Wer hier nun Gewinne mitnimmt, glaubt zumindest nicht so fest daran, dass das alles so laufen wird, wie in den Meldungen gezeichnet, sonst würden diese Akteure ja nicht in steigende Kurse hinein aussteigen. Also noch einmal: Große Chance ? im Prinzip ja, aber mit eben entsprechend großem Risiko ? solange nichts auf dem Tisch liegt.

Großes Gap wird gerade geschlossen

Was die Charttechnik angeht, haben wir hier ein immenses Gap (Kurslücke), die durch die Reaktion auf diese Nachricht am 6. Oktober entstand. Die momentanen Gewinnmitnahmen beginnen, diese Lücke zu schließen, die indes noch bis 54,31 Euro hinunter reichen würde. Ideal wäre, wenn der Kurs dort aufsetzt und sofort wieder nach oben dreht. Das wäre ein tadellos bullishes Signal. Aber darauf kann man nicht bauen, weil die Nachrichtenlage eben offen ist. Es kann jederzeit eine Meldung kommen ? da wartet niemand auf ein schönes Chartbild.

Was auffällt: Die Aktie hatte in den Tagen zuvor schon kräftig zugelegt. Wusste da etwa jemand was? Wäre das nicht ein Beleg, dass das Übernahmeangebot sicher in dieser Höhe 70 Euro kommt?

Interessante Chance ? aber mit entsprechendem Risiko

Das ist nie auszuschließen, aber für diese vorangegangene kleine Rallye findet sich auch eine charttechnische Erklärung. Denn Sie sehen im Chart: Ein Jahr zuvor, im Oktober 2015, ist eine gigantische Kurslücke nach unten aufgetreten. Und als die Ende September geschlossen wurde, zog der Kurs an ? das ist völlig nachvollziehbar. Fazit:

Chartbild passt, Chance vorhanden, Risiko aber eben auch: Was man tun kann: Man könnte sich überlegen, einen Fuß in die Tür zu stellen, d.h. eine kleine (!) Position zu erwägen, die man knapp unter der Kurslücke, z.B. um die 53,50 Euro, mit einem Stop Loss absichert ? wenn man sich der Risiken bewusst ist und gerne spekulativ agiert. Denn eine ruhige Kugel für schwache Nerven ist diese Konstellation in jedem Fall nicht: Das kann auch in die Hose gehen!

 

PS: Sie möchten gerne regelmäßig informiert sein, wo sich Chancen auftun oder Risiken lauern? Gerne ? nutzen Sie doch einfach unseren kostenlosen, börsentäglichen Newsletter ?Börse am Mittag?. Einfach hier anmelden:

Börse am Mittag

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!