Deutschland, Volkswirtschaft

BERLIN - SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel unterstützt die Reformpläne des sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten Martin Schulz bei der umstrittenen Agenda 2010.

21.02.2017 - 09:14:25

SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel für Änderungen bei Agenda 2010. "Sozialdemokratische Reformpolitik bedeutet, dass man immer auch den ökonomischen und gesellschaftlichen Entwicklungen eine neue Antwort gibt", sagte er am Dienstag im "Deutschlandfunk". Tags zuvor hatte Schulz Fehler seiner Partei in der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik eingeräumt und für gezielte Änderungen plädiert, etwa bei der Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I (ALG I).

Schäfer-Gümbel sagte: "Deutschland ist ökonomisch so erfolgreich, weil es die sozialen Reformen gegeben hat. Aber es gab eben Nebenwirkungen dieser Reformen." Es gehe darum, Fehler zu korrigieren und nachzujustieren. "Das gilt beispielsweise für die Frage des Arbeitslosengeld-I-Bezugs."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Eröffnung: Anleger halten sich weiter zurück. Der Dax stand nach der ersten Dreiviertelstunde des Handels kaum verändert bei 12 176,65 Punkten, nachdem er am Vortag etwas gefallen war. FRANKFURT - Vor der Notenbankkonferenz im US-amerikanischen Jackson Hole haben sich sich die Anleger auch am Donnerstagmorgen zurückgehalten. (Boerse, 24.08.2017 - 10:11) weiterlesen...

Baustoffkonzern CRH übernimmt Xella-Tochter für 600 Millionen Euro. Der Kaufpreis liege bei 600 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Fels gehört den Angaben zufolge zu den führenden Unternehmen bei Kalk und Zuschlagstoffen wie etwa Sand und betreibt neun Werke in Deutschland sowie je eines in der Tschechischen Republik und in Russland. DUBLIN - Der irische Baustoffhersteller CRH baut sein Geschäft in Deutschland aus und übernimmt die Xella-Tochter Fels. (Boerse, 24.08.2017 - 10:10) weiterlesen...

Hoffenheim verliert Rückspiel und Zuschauer. Darüber hinaus hat der Tabellenvierte der Fußball-Bundesligasaison 2016/2017 beim Publikum ein wenig an Interesse eingebüßt. Das Rückspiel in Liverpool verfolgten ab 20.45 Uhr 5,29 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 20,2 Prozent. In der Vorwoche waren es beim Hinspiel 5,57 Millionen Zuschauer. Trotzdem war das Qualifikationsspiel die quotenstärkste Fernsehsendung am Mittwoch in Deutschland. BERLIN - Beim FC Liverpool 2:4 verloren und die Champions-League verpasst - das ist die Bilanz der TSG Hoffenheim vom Mittwochabend. (Boerse, 24.08.2017 - 09:39) weiterlesen...

Tickethändler CTS Eventim wächst weiter dank Onlinegeschäft - Marge geht zurück. Der Umsatz erhöhte sich so in den ersten sechs Monaten um 16 Prozent auf 489 Millionen Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 3,4 Prozent auf 84,2 Millionen Euro. Allerdings ging die Marge von 19,3 auf 17,2 Prozent zurück, unter anderem der Aufbau neuer Festivalmarken und Vorlaufkosten für Veranstaltungen im zweiten Halbjahr belasteten. Das verstimmte auch die Börse. Im frühen Handel gab die Aktie um über ein Prozent nach. MÜNCHEN - Der Veranstalter und Ticket-Verkäufer CTS Eventim notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte. (Boerse, 24.08.2017 - 09:37) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 29 Euro. Er halte eine Kombination des europäischen Stahlgeschäfts von Thyssenkrupp mit dem Salzgitter-Konzern und der Stahlgruppe Georgsmarienhütte für unwahrscheinlich, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Donnerstag. FRANKFURT - Die Commerzbank hat Thyssenkrupp nach einem Pressebericht über eine mögliche Gründung einer "Deutschen Stahl AG" auf "Buy" mit einem Kursziel von 29 Euro belassen. (Boerse, 24.08.2017 - 09:28) weiterlesen...

Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage erhöht Jahresprognose dank Zukäufen. Das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte sich damit auf über 160 Millionen erhöhen, 10 Millionen mehr als ursprünglich erwartet. Auch für die Kennziffern Ebit sowie den operativen Mittelzufluss zeigte sich das Unternehmen optimistischer. Die Aktie sprang daraufhin zu Handelsbeginn deutlich an und lag mit einem Plus von 3,8 Prozent an der Spitze des SDax. HAMBURG - Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte. (Boerse, 24.08.2017 - 09:26) weiterlesen...