WorldPay plc

Berlin - Laut neuer Prognosen des führenden Zahlungsunternehmens Worldpay werden eWallets bis 2021 Banküberweisungen als beliebteste Zahlungsmethode im eCommerce abgelöst haben.

07.11.2017 - 07:06:31

eWallets wird Deutschlands beliebteste Zahlungsmethode und Marktprognosen für den eCommerce liegen bei 104 Mrd. EUR

Berlin -

Laut neuer Prognosen des führenden Zahlungsunternehmens Worldpay werden eWallets bis 2021 Banküberweisungen als beliebteste Zahlungsmethode im eCommerce abgelöst haben.

In seinem jährlichen Bericht zur globalen Zahlungsabwicklung stellt Worldpay dar, dass eWallets wie PayPal, Apple Pay oder Android Pay Banküberweisungen langsam überrunden. Diese sind bislang die beliebteste Art der Online-Bezahlung für Produkte und Services in Deutschland. In den kommenden fünf Jahren werden Banküberweisungen mit 23 Prozent und eWallets mit 23,9 Prozent Markteinteil die beiden beliebtesten Zahlungsmethoden sein.

Worldpay hat herausgefunden, dass Barbezahlung bei Lieferung in den nächsten fünf Jahren um nahezu 50 % wachsen und dann im eCommerce bei einem Markteinteil von 15 % liegen wird, während sich die Anteile Debit-Karten nahezu verdoppeln. Im Gegenzug werden Kreditkarten in den nächsten fünf Jahren im eCommerce leicht an Boden verlieren und von 14,1 auf 13,7 Prozent Marktanteil fallen.

Insgesamt wird der deutsche eCommerce-Markt während der nächsten fünf Jahre um 11 Prozent jährlich wachsen und bis 2021 bei 104 Mrd. EUR liegen - gleichauf mit Frankreich und in Europa nur übertroffen von Großbritannien.

Rogier de Boer, Vizepräsident Business Development EMEA Worldpay, äußert sich folgendermaßen zu den Befunden: "In Deutschland wird in den nächsten fünf Jahren ein großes Wachstum im eCommerce erwartet - auch im Vergleich zu anderen europäischen Märkten. Bei 83 Mio. Konsumenten, von denen 90 Prozent Internetzugang haben, sei es überraschend, dass Deutschland nicht schon jetzt der größte eCommerce-Markt Europas ist.

"Unsere Forschung zeigt, dass der deutsche Zahlungsmarkt sich deutlich ausdifferenziert, wobei eWallets und Debit-Karten ihren Anteil vergrößern werden", so De Boer weiter. "Der Wunsch deutscher Konsumenten nach Sicherheit und Komfort zeigt, wie wichtig es ist, zuverlässige, sichere und unkomplizierte Zahlungsmethoden anzubieten, damit diese einen größtmöglichen Anteil des starken und wachsenden deutschen eCommerce-Markts erobern können."

Worldpay hat eine Liste mit Richtlinien für Händler veröffentlicht, welche aus den globalen eCommerce- und mCommerce-Möglichkeiten Kapital schlagen möchten.

1. Bestellung mit einem Klick: Es ist wahrscheinlicher, dass Konsumenten mehrfach bei einem Unternehmen kaufen, wenn dieses ihre Angaben zwecks Bestellung mit einem Klick speichert. Händler sollten Bestellung mit einem Klick anbieten, um die Online-Bezahlung so reibungslos wie möglich zu gestalten - besonders über mobile Apps. 2. Ziehen Sie die beliebtesten Zahlungsmethoden in jedem Geltungsbereich in Betracht und bevorzugen Sie diejenigen, die zu Ihrem Geschäftsmodell passen - es gibt in Europa kein Einheitsmodell, Sie müssen also die besten Möglichkeiten für Ihr Unternehmen kennen. 3. Grenzüberschreitender Handel: Händler sollten gewährleisten, dass sie überall, wo sie als rechtliche Einheit auftreten, über lokale Akquise-Kompetenzen verfügen und bei der Bezahlung eine große Bandbreite an Währungen anbieten. Zur Ermöglichung eines optimalen Einkaufserlebnisses sollte ein lokaler Kundensupport in der entsprechenden Zeitzone in Betracht gezogen werden.

Über den Bericht zur globalen Zahlungsabwicklung 2017

Dieser Bericht wurde auf Basis einer Mischung aus primären und sekundären Datenquellen erstellt. Primär bezieht sich auf unsere eigenen Umfragen und in Auftrag gegebenen Studien, während sich sekundär auf maßgebliche unabhängige Verkäuferdaten und weitere öffentlich verfügbare Daten bezieht. Dieser Bericht profitiert zudem von Worldpays jahrzehntelanger Erfahrung in der Bereitstellung globaler eCommerce-Lösungen. Die in diesem Bericht genannten hochgerechneten eCommerce-Wachstumsraten basieren auf dem "E-Commerce Analytics"-Datenbestand von GlobalData und beziehen sich auf die eCommerce-Branche als Ganzes - nicht nur auf das Geschäft von Worldpay. GlobalData hat diese Daten mithilfe von Kundenerhebungen, B2B-Erhebungen und Schreibtischstudien gesammelt. Die auf diesen Daten basierenden Prognosen sind nicht verbindlich.

Über Worldpay

Worldpay ist ein führendes Unternehmen für Zahlungsabwicklungen mit globaler Reichweite. Wir bieten ein breites Angebot an technologiebasierten Zahlungsprodukten und -dienstleistungen für mehr als 400.000 Kunden, die gemeinsam mit uns wachsen und erfolgreicher werden. In der immer komplexer werdenden Branche der Zahlungsdienste fühlen wir uns zu Hause, deshalb ermöglichen wir unseren Kunden die weltweit umfangreichste Akzeptanz von Zahlungsmethoden. Dank unseres Netzwerks und unserer Technologie sind wir in der Lage, Zahlungen aus 146 Länder und 126 Währungen umfassenden Regionen zu verarbeiten, die insgesamt 99 % des globalen BIP ausmachen. Mit unserer Hilfe können unsere Kunden 300 verschiedene Zahlungsmethoden akzeptieren.

Weitere Informationen unter http://www.worldpay.com/global

OTS: WorldPay plc newsroom: http://www.presseportal.de/nr/50557 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_50557.rss2

Pressekontakt: Global eCom: Emily Lahey PR Director emily.lahey@worldpay.com +44(0)-203-664-5663

Golin: Nitesh Khetani worldpayecommteam@golin.com +44(0)-207-067-0128

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!