Auto, Deutschland

Berlin / Flensburg - Die Deutschen haben im März weniger Neuwagen mit Diesel-Motor gekauft.

04.04.2017 - 15:15:23

Dieselanteil von 40,6 Prozent - Deutsche kaufen weniger Diesel-Autos. Die Neuzulassungen sanken um 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrbundesamt in Flensburg mitteilte. Der Dieselanteil lag damit nur noch bei 40,6 Prozent.

Benziner verkauften sich deutlich besser als im Vorjahr. Die Zahl der Neuzulassungen über alle Antriebsarten hinweg legte um 11,4 Prozent auf 359 700 zu. Dazu trug bei, dass der Kalender im März zwei Arbeitstage mehr aufwies als der Vorjahresmonat.

Der Diesel-Antrieb steht seit Beginn des Skandals um Manipulationen bei Abgaswerten in der Kritik. «Die anhaltende Diskussion um mögliche Fahrverbote für Diesel verunsichert offenbar die Autofahrer, auch beim Neuwagenkauf», sagte Matthias Wissmann, der Präsident des Verbands der Automobilindustrie. Er beharrte darauf, dass Diesel der neuesten Schadstoffklasse Euro 6 sauber und sparsam seien.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Maßgeschneidete Angebote - Mercedes-Benz stellt Transporter-Flotte auf E-Mobilität um. Nun startet der Konzern durch. Bereits ab kommendem Sommer setzt Mercedes-Benz Vans bei seinen gewerblichen Transportern durchgängig auf E-Mobilität. Vor ein paar Jahren schlug Daimler das Angebot noch aus, die Deutsche Post mit Elektrotransportern zu beliefern. (Wirtschaft, 20.11.2017 - 15:02) weiterlesen...

Trainingsprogramm geplant - Mercedes-Benz stellt Transporter-Flotte auf E-Mobilität um?. Ab Sommer 2018 soll als erstes Modell ein eVito verfügbar sein, teilte das Unternehmen in Berlin mit. Stuttgart/Berlin ? Mercedes-Benz setzt für seine gewerblichen Transporter ab kommendem Jahr auf E-Mobilität. (Wirtschaft, 20.11.2017 - 10:35) weiterlesen...

Elektromobilität - Bis 2022: VW steckt 34 Milliarden Euro in Elektroautos Wolfsburg - Der Volkswagen-Konzern will mit Milliardeninvestitionen in die E-M-Mobilität den tiefgreifenden Wandel der ganzen Branche bewältigen. (Wirtschaft, 17.11.2017 - 15:30) weiterlesen...

Kreise: VW will bis 2022 gut 70 Milliarden Euro investieren. Dabei dürfte es vor allem um Investitionen in die Elektromobilität gehen. Schon zuvor war davon ausgegangen worden, dass der Autobauer für diesen Zeitraum trotz hoher Kosten wegen des Abgasskandals eine hohe zweistellige Milliardensumme im Budget hat. Über die Pläne beraten heute die VW-Aufsichtsräte. Ein Sprecher wollte sich zu der Summe nicht äußern. Wolfsburg - Der Volkswagen-Konzern will nach Angaben aus informierten Kreisen in den kommenden fünf Jahren gut 70 Milliarden Euro in seine Zukunft investieren. (Politik, 17.11.2017 - 14:22) weiterlesen...

Elektromobilität - Kreise: VW will bis 2022 gut 70 Milliarden Euro investieren. Weshalb Europas größter Autobauer bei Investitionen eher auf Sicht gefahren ist. Jetzt soll ein gewaltiges Milliarden-Budget gestemmt werden für neue Autos und Zukunftstechnologien - trotz hoher Kosten für Streitfälle. Die Dieselkrise beschäftigt Volkswagen seit 2015. (Wirtschaft, 17.11.2017 - 13:26) weiterlesen...

VW im Nebel VW im Nebel: Das Logo des Autokonzerns ist auf dem Verwaltungsgebäude in Wolfsburg zu sehen. (Media, 17.11.2017 - 12:36) weiterlesen...