Luftverkehr, Berlin

Berlin - Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin sieht im laufenden Verkaufsprozess gute Jobperspektiven für 80 Prozent der Beschäftigten.

25.09.2017 - 15:18:24

Zwischenstand - Air Berlin: Gute Perspektiven für 80 Prozent der Mitarbeiter

«Es wird uns nicht möglich sein, alle Arbeitsplätze zu erhalten», teilte Sachwalter Lucas Flöther mit. Mehrere Tausend Beschäftigte können demnach aber bei der Lufthansa unterkommen.

Mit dem deutschen Marktführer laufen Verhandlungen über Teile der Air Berlin sowie deren Töchter Luftverkehrsgesellschaft Walter und Niki. Zudem wolle die Easyjet einen Teil der Flotte übernehmen, was weitere Arbeitsplatz-Perspektiven bringe.

«Wir sind noch nicht am Ziel unserer Verhandlungen», sagte der Generalbevollmächtigte Frank Kebekus. «Ein stabiler Flugbetrieb in den kommenden Tagen und Wochen ist Grundvoraussetzung für den Erfolg.» Das Unternehmen verhandelt bis 12. Oktober über einen Verkauf, die Zustimmung der EU-Kommission wird für das Jahresende erwartet. Air Berlin hatte Ende März 8600 Mitarbeiter, darunter auch Teilzeitkräfte. In Vollzeitstellen gerechnet ergibt sich nach Unternehmensangaben vom Montag die Zahl 6500.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bund und Länder verhandeln über Air-Berlin-Transfergesellschaft. Dort sollen die Beschäftigten der insolventen Fluglinie aufgefangen werden. Berlin und Nordrhein-Westfalen hatten bereits signalisiert, sich finanziell an einer Transfergesellschaft zu beteiligen. Nach Aussage des Generalbevollmächtigten der Air Berlin, Frank Kebekus, könnten in der Transfergesellschaft bis zu 4000 Mitarbeiter Platz finden. Komme es zu keiner Einigung, drohe den Beschäftigten die Entlassung. Berlin - Der Bund und die Air-Berlin-Länder Nordrhein-Westfalen, Bayern und Berlin treffen sich heute zu Gesprächen über eine Transfergesellschaft. (Politik, 23.10.2017 - 04:52) weiterlesen...

Insolvente Airline - Transfergesellschaft: Air Berlin will schnelle Entscheidung. Davon könnten bis zu 4000 Beschäftigte profitieren. Am Montag wird verhandelt. Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. (Wirtschaft, 21.10.2017 - 13:01) weiterlesen...

Insolvente Airline - Air Berlin drückt bei Transfergesellschaft aufs Tempo. Bis zu 4000 Mitarbeiter könnten davon profitieren, so das Unternehmen. Doch es müsse flott gehen. Am Montag verhandeln die Air-Berlin-Standorte Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern mit dem Bund über eine Transfergesellschaft für die Airline. (Wirtschaft, 21.10.2017 - 09:25) weiterlesen...

Air Berlin drückt bei Transfergesellschaft aufs Tempo. «Wir brauchen Anfang nächster Woche eine Entscheidung», sagte der Generalbevollmächtigte Frank Kebekus der «Rheinischen Post». Seinen Schätzungen zufolge könnten in der Auffanggesellschaft bis zu 4000 Mitarbeiter Platz finden. Kebekus forderte die Unterstützung der Politik ein. Berlin - In den Verhandlungen über eine Auffanggesellschaft für Tausende Mitarbeiter der insolventen Air Berlin drückt die Fluggesellschaft aufs Tempo. (Politik, 21.10.2017 - 04:04) weiterlesen...

Rückflug aus Island gestrichen - Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht handelseinig. Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. (Wirtschaft, 20.10.2017 - 17:01) weiterlesen...

Bislang drei Interessenten - Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet. Für die Techniktochter mit 900 Beschäftigten endet die Bieterfrist. Bislang gab es drei Interessenten, darunter der Logistiker Zeitfracht im Verbund mit weiteren Investoren. Berlin - Der Verkaufspoker um die insolvente Air Berlin tritt heute in eine neue Phase. (Wirtschaft, 20.10.2017 - 05:06) weiterlesen...