Indikatoren, Deutschland

BERLIN - Die deutsche Wirtschaft legt weiter zu.

12.04.2017 - 11:21:24

Institute: Aufschwung in Deutschland stabil - 2017 bei 1,5 Prozent. Wie die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute am Mittwoch in Berlin mitteilten, erwarten sie für das laufende Jahr ein Wachstum von 1,5 Prozent. Für 2018 rechnen sie dann mit einem Plus von 1,8 Prozent.

Das wirke sich wiederum positiv auf den Arbeitsmarkt aus. Die Arbeitslosenquote dürfte nach Einschätzung der Institute weiter sinken, von 6,1 Prozent im vergangenen Jahr auf 5,7 Prozent in diesem und 5,4 Prozent im nächsten Jahr.

Die Verbraucherpreise sollen nach der gemeinschaftlichen Frühjahrsprognose 2017 der fünf Institute deutlicher zulegen. Im vergangenen Jahr lag der Anstieg bei 0,5 Prozent, in diesem dürfte er bei 1,8 Prozent liegen und 2018 bei 1,7 Prozent, sagen die Institute voraus.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Großbritannien: Wirtschaft wächst dank Privatkonsum. Wie das Statistikamt ONS am Donnerstag in einer zweiten Schätzung mitteilte, wuchs die Wirtschaftsleistung (BIP) von Juli bis September um 0,4 Prozent zum Vorquartal. Vorläufige Angaben wurden damit wie von Experten erwartet bestätigt. Die Entwicklung folgt auf Wachstumsraten von jeweils 0,3 Prozent im ersten und zweiten Quartal. LONDON - Die britische Wirtschaft hat ihr solides Wachstum im dritten Quartal dank der Ausgabefreude der Verbraucher fortgesetzt. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 10:52) weiterlesen...

Deutsche Wirtschaft wächst kräftig. Angetrieben vom Exportboom und von steigenden Investitionen vieler Unternehmen stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Die Wiesbadener Behörde bestätigte damit eine erste Schätzung. Im zweiten Vierteljahr hatte es ein Plus von 0,6 Prozent gegeben. WIESBADEN - Die deutsche Wirtschaft geht mit Rückenwind in den Jahresendspurt. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 10:52) weiterlesen...

Eurozone: Unternehmensstimmung auf höchstem Stand seit sechseinhalb Jahren. Der Einkaufsmangerindex für die Gesamtwirtschaft erhöhte sich um 1,5 Punkte auf 57,5 Zähler, wie das Institut IHS Markit am Donnerstag in London mitteilte. Das ist der höchste Stand seit rund sechseinhalb Jahren. Analysten hatten dagegen mit einer Stagnation gerechnet. Sowohl in Deutschland als auch in Frankreich verbesserten sich die Indikatoren von hohem Niveau aus, in Frankreich aber besonders stark. LONDON - Die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hat sich im November deutlich stärker verbessert als erwartet. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 10:15) weiterlesen...

In Frankreich stehen die Zeichen auf Aufschwung. Im November erreichte die Stimmung in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone den besten Wert seit fast zehn Jahren. Der Indikator für das Geschäftsklima stieg um 2 Punkte auf 111 Zähler, wie das Statistikamt Insee am Donnerstag mitteilte. Damit erreichte der Indikator den höchsten Wert seit Januar 2008. Außerdem wurden starke Daten zum Produzentenvertrauen und zur Stimmung der französischen Einkaufsmanager gemeldet. PARIS - In Frankreich mehren sich die Hinweise auf einen robusten Aufschwung. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 09:59) weiterlesen...

Frankreich: Bestes Geschäftsklima seit fast zehn Jahren. Der Indikator für das Geschäftsklima legte im November überraschend zu. Das Stimmungsbarometer für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Eurozone stieg um 2 Punkte auf 111 Zähler, wie das Statistikamt Insee am Donnerstag mitteilte. Damit erreichte der Indikator den höchsten Wert seit Januar 2008. PARIS - Die Stimmung in der französischen Wirtschaft ist im Höhenflug und lässt eine weitere konjunkturelle Erholung erwarten. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 09:10) weiterlesen...

Deutsche Wirtschaft wächst in den Sommermonaten kräftig. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Die Wiesbadener Behörde bestätigte damit eine erste Schätzung. Im zweiten Vierteljahr war die deutsche Wirtschaft um 0,6 Prozent gewachsen. WIESBADEN - Die deutsche Wirtschaft hat angetrieben vom Exportboom und von steigenden Investitionen vieler Unternehmen ihr Wachstumstempo im dritten Quartal erhöht. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 08:08) weiterlesen...