Deutschland, Volkswirtschaft

BERLIN - Die Berliner Datenschutzbeauftragte hat vor zunehmendem Betrug bei Käufen im Internet gewarnt.

08.09.2017 - 11:08:24

Datenschutzbeauftragte: Internet-Händler müssen Kunden schützen. Betrüger würden häufig die Namen unschuldiger Opfer nutzen, um Waren zu bestellen und diese dann nicht zu bezahlen. Die Opfer erhielten dann die Rechnungen und müssten sich mit Inkassounternehmen auseinandersetzen. Die Datenschutzbeauftrage Maja Smoltczyk kritisierte besonders, dass Firmen viel zu wenig tun würden, um diesen Identitätsdiebstahl zu verhindern. "Allein mit Vornamen, Namen und Geburtsdatum einer anderen Person können Betrüger bei vielen Anbietern die Lieferung von Waren an eine beliebige Anschrift auslösen." Pakete würden sogar dann auf Rechnung versandt, wenn offensichtliche Unklarheiten hinsichtlich des Bestellers bestünden.

Smoltczyk forderte die Firmen auf, geeignete Methoden zur Identifizierung ihrer Kunden einzusetzen. "Eine Erstbestellung mit einer von der Rechnungsadresse abweichenden Lieferadresse sollte nicht auf Rechnung möglich sein." Bei Auffälligkeiten, die auf Betrug hinweisen können, "müssen durch die Onlinehändler oder deren Zahlungsdienstleister Kontrollen durchgeführt werden".

Mahnungen sollten auch nicht ausschließlich per E-Mail versendet werden, weil die Opfer sonst bei gefälschten Mailadressen ahnungslos blieben. "Es wird Zeit, dass der Onlinehandel seiner Verantwortung in diesem Bereich stärker gerecht wird", forderte Smoltczyk.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro legt etwas zu - Türkische Lira auf Rekordtief. Im Vormittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1765 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Starke Impulse blieben jedoch aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag etwas höher auf 1,1718 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch in einem ruhigen Umfeld etwas zugelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 10:18) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: CTS Eventim schnellen nach starken Zahlen auf Rekordhoch. Das waren 4,09 Prozent mehr als zum Vortagesschluss. FRANKFURT - Die Aktien von CTS Eventim sind am Mittwoch nach der Vorlage von Zahlen auf ein Rekordhoch bei 40,50 Euro gestiegen. (Boerse, 22.11.2017 - 10:18) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax legt Pause ein - Leichtes Minus. Unbeeindruckt auch von den neuerlichen Rekorden an der Wall Street gab der deutsche Leitindex im frühen Handel 0,14 Prozent auf 13 149,31 Punkte nach. FRANKFURT - Nach seiner jüngsten Erholung hat der Dax am Mittwochmorgen zunächst eine Pause eingelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 10:07) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank hebt Ziel für Innogy auf 38,10 Euro - 'Hold'. Sie berücksichtige nun die nach den ersten neun Monaten des Jahres niedrigere Nettoverschuldung und die etwas besseren Gewinnperspektiven der RWE-Ökostromtochter, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Innogy von 36,50 auf 38,10 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 22.11.2017 - 09:50) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Alstria Office auf 14,60 Euro - 'Buy'. Er rechne mit einer fortgesetzten Belebung des deutschen Marktes für Büroimmobilien, schrieb Analyst Jonathan Kownator in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Alstria Office nach erwartungsgemäßen Zahlen zum dritten Quartal von 14,50 auf 14,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 22.11.2017 - 09:50) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax moderat im Plus - Impulse fehlen. Neuerliche Rekorde an der Wall Street konnten nicht für den richtigen Schwung sorgen und weitere Impulse fehlten. Der deutsche Leitindex stieg im frühen Handel um 0,13 Prozent auf 13 184,01 Punkte. FRANKFURT - Nach seiner jüngsten Erholung hat der Dax am Mittwochmorgen zunächst das Tempo gedrosselt und moderat zugelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 09:45) weiterlesen...