Deutschland, Volkswirtschaft

BERLIN - Der Krankenstand in Behörden des Bundes ist im vergangenen Jahr auf einen Höchststand gestiegen.

22.11.2016 - 05:12:25

Höchster Krankenstand in Bundesverwaltung - DGB: Permanenter Stress. 2015 fehlten Beschäftigte der unmittelbaren Bundesverwaltung krankheitsbedingt im Schnitt an 20,25 Arbeitstagen, wie aus einer Übersicht des Innenministeriums hervorgeht. Das war etwa ein Tag mehr als 2014. Vor zehn Jahren lag der Krankenstand bei 15,37 Arbeitstagen.

Der Krankenstand sei in allen Bereichen gestiegen. "Die unmittelbare Bundesverwaltung folgt damit dem in der sonstigen Erwerbsbevölkerung vorherrschenden Trend steigender Abwesenheitszeiten", stellt das Innenministerium fest. Das Durchschnittsalter der Beschäftigten habe im Jahr 2015 bei 45,8 Jahren gelegen.

Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack kritisierte: "Die Beschäftigten werden zwischen Personalknappheit und wachsenden, sich stark wandelnden Aufgaben aufgerieben." Jahrzehntelanger Stellenabbau bei immer mehr neuen Aufgaben schlage sich in permanentem Stress und hohen Krankenständen nieder.

"Wir brauchen endlich eine zukunftsfähige Personalpolitik der Bundesregierung", forderte Hannack. Zwar habe das Innenministerium mit dem DGB tragfähige Konzepte für das Gesundheitsmanagement erarbeitet. In vielen Behörden fehlten jedoch Personal und Finanzmittel für ihre Umsetzung: "Wir fordern einen speziellen Haushaltstitel für behördliches Gesundheitsmanagement und eine ausreichende Finanzierung."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wirbelstürme kommen Versicherer Zurich teuer zu stehen. Die Schäden, die das Unternehmen an Rückversicherer wie Munich Re , Swiss Re oder Hannover Rück abgegeben hat, sind dabei bereits herausgerechnet. Nach Steuern dürfte Zurich nach eigener Schätzung eine Belastung von 620 Millionen Dollar zu tragen haben. ZÜRICH - Die schweren Wirbelstürme in der Karibik und den USA schlagen beim Schweizer Versicherer Zurich aus der Schweiz am Donnerstag in Zürich mit. (Boerse, 19.10.2017 - 07:43) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax dürfte stabil starten FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 19.10.2017 - 07:38) weiterlesen...

Wirecard AG / Wirecard Checkout Portal gewinnt Trusted Shops und kajomi ... Wirecard Checkout Portal gewinnt Trusted Shops und kajomi MAIL als (Boerse, 19.10.2017 - 07:34) weiterlesen...

zooplus AG: Deutliche Wachstumsbeschleunigung im dritten Quartal 2017. zooplus AG: Deutliche Wachstumsbeschleunigung im dritten Quartal 2017 zooplus AG: Deutliche Wachstumsbeschleunigung im dritten Quartal 2017 (Boerse, 19.10.2017 - 07:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt über 1,18 US-Dollar. Am Morgen knüpfte die Gemeinschaftswährung an die Kurserholung an, die am Mittwoch eingesetzt hatte. Zeitweise erreichte der Euro im frühen Handel ein Tageshoch bei 1,1817 US-Dollar und wurde zuletzt bei 1,1800 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1749 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag etwas gestiegen. (Boerse, 19.10.2017 - 07:28) weiterlesen...

DAX-FLASH: Stabile Kurse zum Auftakt - SAP mit Zahlen im Fokus. Der Broker IG Markets indizierte den Dax ein Dax-Schwergewicht in die Bücher schauen, und mit Roche , Nestle und Unilever stehen weitere europäische Großkonzerne auf der Agenda. FRANKFURT - Einen Tick höher dürfte der Dax am Donnerstag eröffnen. (Boerse, 19.10.2017 - 07:15) weiterlesen...