Regierungen, Deutschland

BERLIN - Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron hat bei seinem Deutschlandbesuch für eine engere deutsch-französische Zusammenarbeit zur Stärkung Europas geworben.

16.03.2017 - 20:16:23

Gabriel unterstützt Macron - Merkel hält sich zurück. "Heute sieht sich Europa erneut großen Gefahren gegenüber", sagte er am Donnerstag nach Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD).

Der sozialliberale Macron sprach von einer "großen Übereinstimmung" mit Merkel. Einen gemeinsamen öffentlichen Auftritt der beiden gab es aber nicht. Vizekanzler Gabriel präsentierte sich dagegen mit Macron Arm in Arm vor den Kameras im Auswärtigen Amt und machte unmissverständlich seine Unterstützung für den 39-Jährigen deutlich.

"Du bist, nach dem was ich beobachte, in Frankreich der einzige Präsidentschaftskandidat, der einen klaren und unmissverständlichen Kurs für Europa fährt", sagte Gabriel zu Macron. "Europa braucht ein starkes Frankreich, braucht einen Präsidenten, der klar europäisch orientiert ist." Er sei "absolut sicher, dass ein Präsidentschaftskandidat, der einen pro-europäischen Kurs in Frankreich fährt, unsere Unterstützung verdient hat".

Macron tritt bei der Präsidentschaftswahl gegen den durch eine Affäre um Beschäftigung von Familienmitgliedern belasteten konservativen Kandidaten François Fillon und die rechtspopulistische Marine Le Pen an. Er war früher Wirtschaftsminister unter dem sozialistischen Präsidenten François Hollande, stellt sich am 23. April aber als Unabhängiger zur Wahl. Die Entscheidung fällt voraussichtlich erst in einer Stichwahl am 7. Mai.

"Ich habe bei der Kanzlerin einen echten Willen gesehen, voranzuschreiten, mehr mit Frankreich zu machen", sagte Macron nach dem Gespräch mit Merkel. Sie hätten über europäische Fragen wie den Aufbau einer Verteidigungsunion und Migration gesprochen. Ob ihm die Kanzlerin Glück für die Präsidentschaftswahlen im April und Mai gewünscht habe, wollte Macron nicht verraten.

Gabriel wertete die Niederlage der Rechtspopulisten bei der Wahl in den Niederlanden als Zeichen auch für Frankreich. "Ich bin sicher, das wird sich in Frankreich wiederholen", sagte der scheidende SPD-Chef. "Die Anti-Europäer sind keineswegs auf dem Vormarsch."

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wirtschaft warnt vor Hängepartie bei Regierungsbildung. "Aktuell geht es der deutschen Wirtschaft erfreulicherweise gut", sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, dem "Handelsblatt" (Mittwoch). BERLIN - Die deutsche Wirtschaft hat vor einer zu langen Hängepartie bei der Regierungsbildung gewarnt. (Wirtschaft, 22.11.2017 - 08:14) weiterlesen...

Gericht entscheidet über Windkraftanlagen-Moratorium. KIEL - Kippt der Baustopp für neue Windkraftanlagen in Schleswig-Holstein? Das Verwaltungsgericht in Schleswig verhandelt am Mittwoch (9.30 Uhr) über fünf Klagen gegen das Moratorium. Es war ursprünglich bis zum 5. Juni 2017 befristet und wurde im April vom Landtag bis zum 30. September 2018 verlängert. Im Mittelpunkt stehe die Frage, ob die Verlängerung des Moratoriums - geregelt im ergänzten Paragrafen 18a des Landesplanungsgesetzes - verfassungsgemäß sei oder ein nicht vertretbarer Eingriff in das Recht auf Eigentum, erläuterte ein Gerichtssprecher. Gericht entscheidet über Windkraftanlagen-Moratorium (Boerse, 22.11.2017 - 06:32) weiterlesen...

Pixar-Gründer Lasseter nimmt Auszeit - Berichte über Belästigungen. In einer Mitteilung an die Studio-Mitarbeiter informierte der Mitbegründer der Trickschmiede Pixar über sein Sabbatical, wie mehrere US-Medien schrieben. LOS ANGELES - John Lasseter, Chef von Pixar und der Animationsstudios von Walt Disney , macht nach Medienberichten über sexuelle Belästigung eine sechsmonatige Berufspause. (Boerse, 22.11.2017 - 06:32) weiterlesen...

Uber verschwieg Daten-Diebstahl bei 50 Millionen Kunden. Das skandalgeschüttelte Start-up verschwieg aber den Vorfall und informierte die Öffentlichkeit erst am Dienstag. Es gehe um Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Nutzern rund um die Welt, erklärte Uber. SAN FRANCISCO - Dem Fahrdienst-Vermittler Uber sind bereits vor gut einem Jahr Daten von rund 50 Millionen Fahrgästen gestohlen worden. (Boerse, 22.11.2017 - 06:32) weiterlesen...

Studie: Kürzungen könnten Millionen neue Malaria-Fälle bringen. Hinzu kämen über 290 000 weitere Todesfälle. Bisher nimmt die Häufigkeit von Malaria-Fällen seit 2005 ab. LONDON - Dem Kampf gegen Malaria droht durch Kürzungen im US-Haushalt ein Dämpfer: 67 Millionen zusätzlicher Fälle könne es in den nächsten vier Jahren geben, weil das Budget der Malaria-Initiative des Präsidenten (PMI) 2018 um 44 Prozent knapper ausfallen soll, warnen Forscher aus London im Fachjournal "PLOS Medicine". (Boerse, 22.11.2017 - 06:21) weiterlesen...

EU macht Ernst: Neue Vorgaben für Pommes, Chips und Kekse. Eine Kommissionssprecherin bestätigte einen Bericht der Funke Mediengruppe (Mittwoch). Demnach gelten von Frühjahr des kommenden Jahres an vor allem für Lebensmittelhersteller Auflagen, die den Gehalt an dem umstrittenen Acrylamid in gerösteten, gebackenen und frittierten Produkten reduzieren sollen. BERLIN - Die EU-Kommission macht Ernst mit neuen Vorgaben für die Herstellung von Pommes frites, Chips, Keksen und ähnlichen Nahrungsmitteln. (Boerse, 22.11.2017 - 06:21) weiterlesen...