Internet, Software

BERLIN - Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor einer Beeinflussung der Bundestagswahl durch russische Cyber-Attacken auf deutsche Parteien und Politiker.

04.07.2017 - 05:51:24

G20/ROUNDUP: Verfassungsschutz befürchtet russische Cyber-Attacken vor der Wahl. In der Folge müssten Opfer der "Ausspähung vertraulicher E-Mails oder sonstiger sensibler Daten jederzeit damit rechnen, dass brisante oder kompromittierende Sachverhalte publik gemacht werden", zitiert die "Bild"-Zeitung (Dienstag) aus dem neuen Verfassungsschutzbericht, der an diesem Dienstag in Berlin vorgestellt wird.

Danach befürchten die Sicherheitsbehörden insgesamt eine weitere Zunahme von Cyber-Angriffen aus China und Russland. "Russland und China wurden mehrfach als Angreifer erkannt", heißt es in dem Bericht. Die Nachhaltigkeit und Zielauswahl der zuletzt entdeckten Angriffe zeige "deutlich den Versuch, Politik und Bundesverwaltung strategisch auszuspionieren". Besonders im Visier stehen demnach das Auswärtige Amt, die deutschen Botschaften, das Bundesfinanz- und das Wirtschaftsministerium. Aber auch Kanzleramt und Bundeswehr seien zunehmend "im Fokus der Angreifer".

Innenminister Thomas de Maizière (CDU) und Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen stellen den Bericht an diesem Dienstag in Berlin vor. Zu den Schwerpunkten zählen die Gefahren des Islamismus, der Links- und Rechtsextremismus in Deutschland und die "Reichsbürger"-Szene. Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet diese Bewegung seit November 2016. Sogenannte Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht als Staat an und behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort.

In dem Bericht warnt der Verfassungsschutz vor einer steigenden Gewaltbereitschaft der "Reichsbürger". Das Bundesamt fordere in diesem Zusammenhang, dass Polizeibehörden leichter Auskünfte aus dem nationalen Waffenregister bekommen sollten, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstag). Bisher darf die Polizei Daten nur bei konkreten Ermittlungen und vor einer konkreten Maßnahme abfragen. Bei "Reichsbürgern" soll ihr das auch zur Abwehr abstrakter Gefahren möglich sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Branchenverband Bitkom: Digitalisierung hat nicht nur Gewinner. "Ich gehe davon aus, dass etwa die Hälfte aller Aufgaben in den nächsten zwanzig Jahren von Maschinen oder Computern erledigt werden kann", sagte Berg der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Alle Branchen seien davon betroffen, in fast allen Berufen machten sich die Veränderungen bemerkbar. BERLIN/DÜSSELDORF - Der Präsident des Digitalverbands Bitkom, Achim Berg, hat vor einem dramatischen Rückgang bisheriger Berufe durch Automatisierung und Digitalisierung gewarnt. (Boerse, 24.10.2017 - 08:52) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Ziel für Software AG auf 42 Euro - 'Hold'. Der Software-Hersteller habe zwar enttäuscht, schrieb Analyst Antonin Baudry in einer Studie vom Dienstag. Allerdings bereite sich das Unternehmen auf zukünftiges Wachstum im Geschäft mit der Vernetzung von Geräten im "Internet der Dinge" vor. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für die Software AG nach Zahlen zum dritten Quartal von 40 auf 42 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 24.10.2017 - 08:46) weiterlesen...

Volkswagen verliert weltweiten Spitzenplatz bei Forschungsausgaben WOLFSBURG/MÜNCHEN - Nach fünf Jahren an der weltweiten Spitze bei den Forschungsausgaben muss Volkswagen belegte erstmals ein Internet-Gigant den international ersten Platz bei den größten Budgets für Forschung und Entwicklung (F&E). (Boerse, 24.10.2017 - 08:35) weiterlesen...

Amazon erhält 238 Bewerbungen für sein zweites Hauptquartier. Insgesamt seien 238 Angebote eingegangen, teilte Amazon am Montag an seinem bislang einzigen Hauptsitz in Seattle mit. Der Konzern hatte seine Standortsuche im September angekündigt, am Donnerstag endete die Annahmefrist für Vorschläge von interessierten Gastgebern. SEATTLE - Der weltgrößte Internethändler Amazon sucht nach einem zweiten Zuhause - Bewerber aus ganz Nordamerika machen dem Konzern den Hof. (Boerse, 23.10.2017 - 22:42) weiterlesen...

United Internet AG United Internet AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. (Boerse, 23.10.2017 - 17:46) weiterlesen...

WDH: Kaspersky wirbt mit 'Transparenzinitiative' um Vertrauen. (Missverständliche Formulierung im zweiten Absatz klargestellt) WDH: Kaspersky wirbt mit 'Transparenzinitiative' um Vertrauen (Boerse, 23.10.2017 - 13:46) weiterlesen...