Griechenland, Deutschland

ATHEN - Die Arbeitslosigkeit in Griechenland ist trotz der anhaltenden Finanzkrise leicht gesunken.

14.09.2017 - 15:48:25

Arbeitslosigkeit in Griechenland geht langsam zurück. Die Quote betrug im zweiten Quartal des Jahres 21,1 Prozent, wie das griechische Statistikamt (Elstat) am Donnerstag mitteilte. Im ersten Quartal 2017 lag sie noch bei 23,3 Prozent. Den Angaben zufolge sind junge Menschen weiterhin am stärksten von Arbeitslosigkeit betroffen. Im Alter zwischen 15 und 20 Jahren waren 55,5 Prozent und in der Altersgruppe zwischen 20 und 24 Jahren waren gut 42 Prozent ohne Job. Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hatte den Griechen zuletzt versichert, das Land komme langsam aus der Finanzkrise heraus. Deswegen werde die Arbeitslosigkeit in den nächsten Monaten weiter fallen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Griechische Gewerkschaften planen umfassende Streiks. Unter anderem wollen die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes und die Seeleute für 24 Stunden in den Ausstand treten. Auch der öffentliche Nahverkehr soll lahmgelegt werden. Bereits am Montag gab es erste Demonstrationen in Athen und Thessaloniki. ATHEN - Aus Protest gegen die Liberalisierung des Arbeitsmarkts haben griechische Gewerkschaften für den kommenden Donnerstag zu groß angelegten Streiks aufgerufen. (Wirtschaft, 11.12.2017 - 10:27) weiterlesen...

Deutsche Anleihen bewegen sich kaum. Nach zwischenzeitlichen Kursgewinnen stand der richtungweisende Euro-Bund-Future gegen Mittag wieder nahezu unverändert bei 163,70 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug 0,31 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Donnerstag in einem ruhigen Umfeld nur wenig von der Stelle bewegt. (Sonstige, 07.12.2017 - 13:18) weiterlesen...

Deutsche Anleihen kaum bewegt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag am Morgen bei 163,70 Punkten und damit in etwa auf dem Niveau vom Vortag. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug 0,30 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Donnerstag nach Handelsstart wenig Regung gezeigt. (Sonstige, 07.12.2017 - 08:32) weiterlesen...

Deutsche Anleihen steigen moderat. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag am frühen Abend bei 163,80 Punkten und damit 0,13 Prozent über Vortagsniveau. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel um zwei Basispunkte auf 0,29 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Mittwoch im Kurs moderat zugelegt. (Sonstige, 06.12.2017 - 17:35) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben Gewinne ab. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag zuletzt bei 163,61 Punkten und damit geringfügig über Vortagsniveau. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,31 Prozent. An anderen Anleihemärkten im Euroraum hielten sich die Kursausschläge meist in Grenzen. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Mittwoch ihre anfänglichen moderaten Gewinne bis zum Mittag fast vollständig wieder abgegeben. (Sonstige, 06.12.2017 - 13:05) weiterlesen...

Deutsche Anleihen gestärkt. Der für den deutschen Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,07 Prozent auf 163,72 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei 0,30 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Mittwoch nach Handelsstart etwas zugelegt. (Sonstige, 06.12.2017 - 08:38) weiterlesen...