Vermischtes, RTL Television GmbH

18 Jahre Wer wird Millionär? am Montag! 18-Jährige bei Günther Jauch: Millionäre im Interview über Wege zum Glück!

15.09.2017 - 13:36:46

18 Jahre Wer wird Millionär? am Montag! 18-Jährige bei Günther Jauch: Millionäre im Interview über Wege zum Glück!. Köln - "Wer wird Millionär?" wird volljährig! In einem Special zum 18. Geburtstag treten bei Günther Jauch am Montag, 18. Sept. 2017, 20:15 Uhr, nur 18-Jährige an. Unterstützt werden sie dabei von "Jubiläums-Jokern", die jeder der ...

Köln - "Wer wird Millionär?" wird volljährig! In einem Special zum 18. Geburtstag treten bei Günther Jauch am Montag, 18. Sept. 2017, 20:15 Uhr, nur 18-Jährige an. Unterstützt werden sie dabei von "Jubiläums-Jokern", die jeder der acht Kandidaten während des Spiels einmal gegen einen regulären Joker eintauschen kann. Dabei dürfen die Spieler zwischen den WWM-Millionären Prof. Eckhard Freise (2000), Ralf Schnoor (2010) oder Leon Windscheid (2015) wählen. Im Interview sprechen die "Jubiläums-Joker" über Wege zum Glück. Diese 18-Jährigen spielen bei "18 Jahre `Wer wird Millionär?` - Endlich volljährig!" um die Million:

Cäcilia Kirchner aus Köln (angehende Lehramt-Studentin Deutsch und Sozialwissenschaft). Josef Schmidt aus Vilshofen an der Donau (auszubildender Bankkaufmann). Natalie Biller aus Aichach (Abiturientin). Vincent Frommer aus Görlitz (Bundesfreiwilligendienst in einem Kulturverein). Jeanette Malderle aus Dassel (angehende Studentin (Musikwissenschaft, Kunstgeschichte). Verena Mair aus Kaufbeuren (Abiturientin). Maximilian Bas aus Umkirch (angehender Student). Joseph Rihm aus Driedorf (Schüler).

Die drei Millionäre und "Jubiläums-Joker" im Interview:

Glauben Sie, dass ein 18-Jähriger jüngster WWM-Millionär wird? Prof. Eckhard Freise: "Mit unserer Hilfe immer. Wir geben ihnen 'Zofög' - Zockerfördergelder ohne Ende! Aber nein, ich glaube schon, dass sie es schaffen. Die meisten haben Abitur, deshalb sind sie auf dem höchsten Allgemeinbildungsgrad, den man sich vorstellen kann. Danach geht es bergab." Ralf Schnoor: "Ich glaube, dass da einer dazwischen sein kann, der es tatsächlich reißt! In jedem Fall braucht man ein bisschen Glück und natürlich auch ein gutes Händchen bei der Joker-Auswahl. Wir stehen dafür zur Verfügung." Leon Windscheid: "Klar kann man das schaffen, obwohl man noch so jung ist."

Gibt es einen Weg zum Glück? Prof. Eckhard Freise: "Man muss immer so sein, wie man selbst ist, sich nicht überschätzen, sich aber auch etwas zutrauen." Ralf Schnoor: "In jedem Fall sollten sie auch ein bisschen darauf hören, was Günther Jauch eventuell an Tipps zur Verfügung hat ..., denn er ist ja nun wirklich kein böser Mensch. Er wird vielleicht dafür Sorge tragen, dass der ein oder andere mit vollen Taschen wieder nach Hause geht." Leon Windscheid: "Außerdem ist es ganz wichtig, dass man sich auch dem Spiel und dem Spaß hingibt - letztlich ist es eine Unterhaltungsshow!"

Könnten Sie sich vorstellen, dass Günther Jauch den 18-Jährigen einen kleinen Bonus erteilt? Prof. Eckhard Freise: "Ja, aber ich würde nicht darauf setzen. Im Übrigen habe ich meinen Studenten immer gesagt: 'Ihr seid genauso intelligent wie ich. Das Einzige, was ich euch voraus habe, ist ein bisschen mehr Lebensalter.'" Ralf Schnoor: "Ich glaube schon, dass Herr Jauch das ein oder andere Mal ein bisschen Wind unter die Flügel pusten wird." Leon Windscheid: "Ich habe ihn als sehr netten Typen erlebt, der nicht auf Obernotar macht."

Wie haben Sie das Erwachsenwerden von WWM wahrgenommen? Prof. Eckhard Freise: "Als ich vor 17 Jahren die Million gewonnen habe, habe ich mal gesagt: 'Ach Gott, das waren alles Fragen nach altem Wissen.' Inzwischen sind die Fragen moderner und schwerer geworden." Ralf Schoor: "Die Fragen sind immer dann leicht, wenn man sie weiß! Es gehört auch immer Glück dazu und man muss den nötigen Mut aufbringen, eine Antwort zu geben."" Leon Windscheid: "Ich habe das Gefühl, Günther Jauch wird immer cooler, je mehr WWM-Jahre er auf dem Buckel hat. Er tanzt herum und macht Action mehr denn je, das finde ich toll!"

Daten und Fakten aus 18 Jahren "Wer wird Millionär?":

Wie viele Kandidaten saßen auf dem Stuhl? 2.644 Kandidaten (ohne Promis). Wie viele Teilnehmer nahmen bisher in der Auswahlrunde Platz? Über 11.000. Welcher Kandidat saß in den meisten Sendungen? Aaron Troschke, er war in drei Shows. Wer ist am schnellsten ausgeschieden? Tanja Fuß mit 45 Sek. Wie viele Fragen wurden bisher gespielt? Fast 34.000. Wie viele Millionenfragen wurden gestellt? 82. Wie viele Millionäre gab es? Seit der ersten Show gab es insgesamt 14 Millionäre, davon 3 Promis, 9 Millionäre in regulären Folgen und 2 Millionäre in Special-Folgen (Jubiläumssendung 15 Jahre und Jackpot-Special). Wie viele Halbmillionäre gab es? 63. Es gab bislang 26 Kandidaten, die mit 0 Euro nach Hause gegangen sind (26 Nuller). Der älteste Kandidat in einer regulären Show (der es auf den Stuhl geschafft hat) war Karlheinz Reher aus Aumühle, der am 10.02.2014 als 86-Jähriger ins Spiel kam und 125.000 EUR gewann. Im "Oma-Opa-Enkel-Special" spielte Opa Arno (89 Jahre) zusammen mit seiner Enkelin. Der älteste Kandidat, der 500.000 EUR gewonnen hat, war der 77-jährige Theodor Köster (Sendung am 24.02.12). Die schnellste Auswahlfrage wurde am 26.05.2008 in 1,33 Sekunden von Anneke Harms beantwortet. In der Show am 06.02.2004 wurden drei Auswahlfragen hintereinander nicht beantwortet. Die höchste Einschaltquote von WWM wurde am 28.05.2001 erzielt (2. Prominenten-Special u.a. mit Thomas Gottschalk und Heidi Klum) 14,22 Mio. Zuschauer gesamt und 53,7 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern. Der ältester Telefonjoker: WWM am 14.03.2016, Hans von Seggern beantwortet als 101-jähriger Telefonjoker die 125 000 Euro-Frage für seinen Sohn.

Twitter: #WWM

Weitere Infos über die Show, Fotos und Radiotöne finden Sie im RTL-Pressezentrum unter http://kommunikation.mediengruppe-rtl.de

OTS: RTL Television GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/7847 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_7847.rss2

Pressekontakt: Frank Rendez RTL Television GmbH Ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Programmpresse Telefon: +49 (0) 221 456 7 4246 Fax: +49 (0) 221 456 95 7 4246 frank.rendez@mediengruppe-rtl.de

@ presseportal.de