Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie tÀglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"VELDHOVEN - Europas grĂ¶ĂŸter Chipzulieferer ASML rechnet nach einem ĂŒberraschenden Umsatzsprung im abgelaufenen ..."

Chipzulieferer ASML ĂŒberzeugt mit Gewinn- und Wachstumsaussichten
Bild: © Fotolia.com / Romanchuck
Chipzulieferer ASML ĂŒberzeugt mit Gewinn- und Wachstumsaussichten
VELDHOVEN - Europas grĂ¶ĂŸter Chipzulieferer ASML rechnet nach einem ĂŒberraschenden Umsatzsprung im abgelaufenen Quartal zum Jahresendspurt mit mehr Gewinn. Bei der fĂŒr die Branche interessanten Bruttomarge erwartet der Chipfabriken-AusrĂŒster ein viel besseres Abschneiden, als es die Experten bisher auf dem Zettel haben. Die Aktie gewann bis zur Mittagszeit deutlich an Wert. Analysten lobten zudem das Zahlenwerk zum dritten Quartal.
notierten Aktie am Vormittag Auftrieb, zuletzt lag das Papier mit 2,83 Prozent im Plus bei 95,48 Euro. Anfang 2012 hatte der Kurs noch gut 32 Euro betragen. Kepler Cheuvreux-Analyst Peter Olofsen schrieb, die Ergebnisse und der Ausblick zeugten von einem gesunden GeschĂ€ft. Er rechnet damit, dass ASML seine langfristigen Ziele fĂŒr 2020 beim kommenden Investorentag Ende Oktober bestĂ€tigt.

Im dritten Quartal legte ASML einen höheren Umsatzsprung hin als geplant. Die Erlöse kletterten im Vergleich zum zweiten Quartal um gut 4 Prozent auf 1,82 Milliarden Euro. Mitte Juli hatte ASML noch rund 1,7 Milliarden Umsatz in Aussicht gestellt, auch Experten hatten mit weniger gerechnet. Da die Preise fĂŒr Halbleiterprodukte stark schwanken, ist bei Chipkonzernen und deren Zulieferern der Quartalsvergleich ĂŒblicher als derjenige zum Vorjahreszeitraum. Der Überschuss lag im Zeitraum Juli bis September bei 396 Millionen Euro und damit fast 12 Prozent höher als im Vorquartal. Experten hatten jedoch einen Anstieg auf 409 Millionen Euro erwartet.













de.msn.com berichtet: Der neue PrÀsident will die USA zum Steuerparadies machen, die Banken von Restriktionen befreien und viel Geld in die Infrastruktur stecken . Trumps Visionen könnten tatsÀchlich funktionieren. Die Wirtschaft kann davon profitieren - zumindest kurzfristig. weiterlesen ...

Artikel von dpa.de: NEW YORK - Die Ratingagentur Fitch hat nach der US-PrĂ€sidentschaftswahl vor negativen Folgen der geplanten Wirtschaftspolitik des Siegers Donald Trump gewarnt . US-WAHL/RATING: Fitch warnt vor Trump. Kurzfristig dĂŒrfte Trump zwar wegen der besonderen StĂ€rke der Wirtschaft keine Gefahr fĂŒr die KreditwĂŒrdigkeit der USA darstellen, teilte Fitch am Mittwoch mit. Doch mittel- bis langfristig wĂŒrden seine PlĂ€ne - sofern sie voll umgesetzt wĂŒrden - die BonitĂ€t belasten. Bislang haben die Vereinigten Staaten bei Fitch die Top-Kreditnote "AAA" mit stabilem Ausblick. weiterlesen ...

Dazu meldet wallstreet-online.de: Nach dem sich abzeichnenden Sieg Trumps und republikanischen Mehrheiten in beiden HĂ€usern des Kongresses könnten die USA als erste mit einer drastischen Reflationierung ihrer Wirtschaft beginnen . Zeitwende eingelĂ€utet?: Erst Brexit, dann Trump-Wahl und nun die Dominosteine Italien und Frankreich?. Die Abwertung des Dollars wĂŒrde ihnen einen Vorteil verschaffen und die Krise Europas verstĂ€rken, schreibt der Makroökonom, Strategieberater weiterlesen ...

Dazu berichtet yahoo.com weiter: Nach dem Sieg des Rechtspopulisten Donald Trump bei der US-PrĂ€sidentschaftswahl fĂŒrchten die deutschen Unternehmen eine Abschottung der US-Wirtschaft . Deutschlands Wirtschaft fĂŒrchtet nach Wahlsieg Trumps HandelseinschrĂ€nkungen. Trump habe sich im Wahlkampf Ă€ußerst skeptisch gegenĂŒber Freihandel geĂ€ußert - die Vereinigten Staaten mĂŒssten aber weiter auf offene MĂ€rkte setzen, erklĂ€rte der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). FĂŒr deutsche Unternehmen haben die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen demnach eine "immense Bedeutung": Die USA sind der weiterlesen ...

shortnews.de meldet dazu: Wirtschaft: Kommentar: Darum wird der Wirtschaftsplan von Donald Trump scheitern weiterlesen ...

















Meldung von shortnews.de: Kommentar: Darum wird der Wirtschaftsplan von Donald Trump scheitern weiterlesen ...

Mitteilung von ariva.de: onemarkets Blog: Nasdaq-100 ? Erschreckend schwach weiterlesen ...

Mitteilung von meedia.de: Kommentar zu Strafzölle, Mammutprozesse, Kostenexplosion: Das droht Apple unter PrÀsident Trump von Alreech weiterlesen ...

wolfsburgerblatt.de weiter: Trump wird der mÀchtigste Mann der Welt weiterlesen ...

Dazu berichtet wzonline.de: Trump-Sieg: Auswirkungen auf Region? weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands gĂŒnstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der gĂŒnstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Verhaken sich die Tarifpart...
EVG mit Streikdrohung - Ausgang der Bahn-Tarifrunde offen.

Die geringe Neubildung von ...
Forscher: Warme Arktis könnte Mitteleuropa KÀlteeinbruch bringen.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.