Fußball, Bundesliga

Seit Wochen wird über den Transfer von Kölns Torjäger Modeste spekuliert, nun steht der Wechsel des Franzosen nach China unmittelbar bevor.

20.06.2017 - 12:34:07

35 Millionen Euro Ablöse - Modeste-Transfer nach China kurz vor dem Abschluss. Der FC könnte eine Rekord-Ablöse kassieren.

Köln - Der Wechsel des Kölner Torjägers Anthony Modeste nach China steht unmittelbar bevor. «Es geht in die Richtung, finalisiert ist es allerdings noch nicht», sagte Geschäftsführer Jörg Schmadtke dem Fachmagazin «kicker».

Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung den Transfer des Angreifers zum chinesischen Fußball-Erstligisten Tianjin Quanjian als perfekt gemeldet. Demnach sollen die Chinesen ihr Angebot an den 1. FC Köln erhöht haben und eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro zahlen. Die offizielle Bestätigung des Bundesligaclubs wird in den nächsten Tagen erwartet.

Auch der chinesische Club wollte die Verpflichtung noch nicht bestätigen. «Wir haben noch keine Informationen erhalten, die wir veröffentlichen können», sagte Lan Qing, der Pressesprecher des Vereins, auf dpa-Anfrage.

Zuletzt hatte FC-Manager Schmadtke jedoch ein konkretes Angebot für den noch bis zum 30. Juni 2021 bei den Kölnern unter Vertrag stehenden Franzosen als inakzeptabel zurückgewiesen. Daraufhin soll der chinesische Club ein deutlich verbessertes Angebot vorgelegt haben. Der Verkauf von Modeste, der vor zwei Jahren für etwa 4,5 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim verpflichtet wurde, würde den Kölnern einen Rekorderlös bescheren. Auch für den Franzosen würde sich der Wechsel lohnen. Angeblich soll er in China mehr als zehn Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Modeste hatte sich bei den Rheinländern in den vergangenen beiden Jahren zum absoluten Top-Torjäger entwickelt. Der in Cannes geborene Profi erzielte für die Kölner in insgesamt 73 Pflichtspielen 45 Tore und hat keines der 68 Bundesligaspiele verpasst.

Als Nachfolger für den FC-Stürmer werden Jhon Cordoba vom FSV Mainz 05 und Mark Uth (1899 Hoffenheim) gehandelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hoffenheim und Hertha siegen - Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg. Der HSV entscheidet das Duell der Pokal-Verlierer für sich. Hertha BSC feiert eine gelungene Heimpremiere. Vizemeister RB Leipzig kassiert zum Saisonstart eine Niederlage beim FC Schalke 04, der Vorjahresdritte BVB beeindruckt mit einem Sieg in Wolfsburg. (Sport, 19.08.2017 - 20:38) weiterlesen...

Verdienter Heimerfolg - Perfekter Einstand für Tedesco: Schalke besiegt Leipzig 2:0. Der Revierclub besiegte im Topspiel des ersten Spieltags den Vorjahres-Zweiten RB Leipzig verdient mit 2:0 (1:0). Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat seinem neuen Trainer Domenico Tedesco mit einer disziplinierten und engagierten Vorstellung einen perfekten Bundesliga-Einstand beschert. (Sport, 19.08.2017 - 20:38) weiterlesen...

Vizemeister Leipzig startet mit Niederlage bei Schalke. Das Überraschungsteam der Vorsaison verlor verdient 0:2 beim FC Schalke 04. Für die Gelsenkirchener sorgte Nabil Bentaleb mit einem Foulelfmeter in der 43. Minute für die Führung. Der zuletzt schon im DFB-Pokal zweimal erfolgreiche Ukrainer Jewgeni Konopljanka schloss in der 73. Minute einen Konter zur Entscheidung ab. Gelsenkirchen - Vizemeister RB Leipzig ist mit einer Niederlage in die neue Saison der Fußball-Bundesliga gestartet. (Politik, 19.08.2017 - 20:32) weiterlesen...

1. Bundesliga: Schalke besiegt zum Auftakt Vizemeister Leipzig Schalke ist mit einem 2:0-Heimsieg gegen Vizemeister RB Leipzig in die neue Bundesliga-Saison gestartet. (Sport, 19.08.2017 - 20:28) weiterlesen...

Möglicher Dembélé-Wechsel sorgt weiter für Unruhe beim BVB. «Der Junge ist 20, macht gerade nicht alles richtig. Auch wir, wenn er zurück ist, werden als Mannschaft mit ihm reden und ihm unsere Meinung geigen», sagte Sahin nach dem 3:0 des BVB beim VfL Wolfsburg. Allerdings hoffe er, dass Dembélé nicht zum FC Barcelona wechsele. «Wir brauchen auch Ousmane», betonte Sahin. Er sei ein Spieler, der den Unterschied ausmachen könne. Wolfsburg - Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Nuri Sahin hat seinen Mannschaftskollegen Ousmane Dembélé für dessen Trainingsstreik kritisiert. (Politik, 19.08.2017 - 20:00) weiterlesen...

Hilflose Wölfe - Bartra-Traumtor und Götze-Comeback: BVB besiegt Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg wirkt beim 0:3 hilflos und offenbart ein massives Abwehrproblem. Mit Rückkehrer Mario Götze gewinnt Borussia Dortmund zum Saisonstart vollkommen mühelos. (Sport, 19.08.2017 - 19:14) weiterlesen...