Leute, Musik

Vorurteile - Katy Perry war früher intolerant

20.03.2017 - 08:58:06

Vorurteile - Katy Perry war früher intolerant. Erst die richtigen Leute haben es der Popsängerin eigenen Angaben zufolge ermöglicht, aus ihrer Blase auszubrechen, in der Homosexualität als «Abscheulichkeit» galt

Los Angeles - Seit ihrem Hit «I kissed a Girl and I Liked It» im Jahr 2008 gilt US-Sängerin Katy Perry (32) als Verfechterin der Rechte homosexueller Menschen.

Doch sie sei nicht immer so tolerant gewesen, wie sie bei einer Gala der Bürgerrechtsgruppe «Human Rights Campaign» am Wochenende erklärte: Als Pfarrerstochter habe sie in ihrer Jugend in «Jesus-Camps» gegen Homosexualität gebetet, erklärte Perry, nachdem sie den «National Equality Award» für ihren Einsatz für sexuelle Vielfalt und Gleichberechtigung erhalten hatte.

Ihre Sicht auf die Welt habe sich geändert, als sie Menschen traf, die ganz anders gewesen seien als sie selbst und die es ihr ermöglicht hätten, aus ihrer «Blase» auszubrechen. «Ich stehe hier als echter Beweis dafür, dass es nicht wichtig ist, wo du herkommst, sondern wo du hingehst», erklärte Perry. Echter Wandel könne gelingen, «wenn wir unseren Geist öffnen und unsere Herzen weich werden lassen».

Sie könne nun nicht mehr länger still sitzen, fügte die Musikerin hinzu: «Ich muss aufstehen für das, was sich für mich richtig anfühlt und das sind Gleichheit und Gerechtigkeit für alle. Punkt.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Singer-Songwriter Ray Davies kann sich Leben in Deutschland vorstellen Der britische Singer-Songwriter Ray Davies hat immer sesshaft werden wollen, und überlegt nun wo: "Also bin ich immer noch auf der Suche. (Unterhaltung, 26.04.2017 - 20:25) weiterlesen...

Chancengleichheit - Beyoncé gründet Förderprogramm für Studentinnen. Popstar Beyoncé will das ändern. Frauen haben immer noch schlechtere Bildungschancen als Männer. (Unterhaltung, 26.04.2017 - 09:08) weiterlesen...

Beyoncé gründet Förderprogramm für Studentinnen. Die «Formation Scholars awards» sollen im akademischen Jahr 2017/2018 an Studentinnen aus den Fachrichtungen Kunst, Musik, Literatur und Afroamerikanische Studien an vier verschiedenen Universitäten vergeben werden, heißt es auf ihrer Homepage. Das Programm richte sich an Frauen, die kreativ und mutig seien und keine Angst hätten, «über den Tellerrand zu schauen». Mit ihrem Förderprogramm will Beyoncé ihr letztes Album «Lemonade» feiern, das im Februar mit einem Grammy ausgezeichnet worden war. Washington - US-Sängerin Beyoncé will junge Frauen mit einem eigenen Stipendienprogramm fördern. (Politik, 26.04.2017 - 08:54) weiterlesen...

Angst um Elton John: Konzerte wegen schwerer Infektion abgesagt. Geplante Konzerte in Kalifornien und Las Vegas sagte der britische Sänger deshalb ab. Nach einer Tour durch Südamerika war John nach Angaben seiner Sprecherin auf dem Rückflug von Chile nach England schwer erkrankt. Nach zwei Nächten auf der Intensivstation und einem «längeren» Krankenhausaufenthalt sei er am Samstag aus dem Krankenhaus entlassen worden. Nach Anweisung seiner Ärzte müsse er sich nun zu Hause ausruhen. Anfang Juni soll Elton John wieder auf der Bühne stehen. Los Angeles - Popstar Elton John ist an einer «gefährlichen und ungewöhnlichen» bakteriellen Infektion erkrankt. (Politik, 25.04.2017 - 09:54) weiterlesen...

Neues aus Hollywood - Madonnas Karriereanfang wird verfilmt Ihr Leben ist filmreif: Wie aus Louise Ciccone schließlich Madonna wurde, das soll in dem Film «Blonde Ambition» erzählt werden. (Unterhaltung, 25.04.2017 - 08:20) weiterlesen...

Zwangspause - Elton John sagt wegen schwerer Infektion Konzerte ab. Inzwischen ist der Musiker auf dem Weg der Besserung, muss sich aber schonen. Eigentlich sollte seine Las-Vegas-Show weitergehen, aber von seinem Südamerika-Trip kehrte Elton John schwer erkrankt zurück. (Unterhaltung, 25.04.2017 - 07:40) weiterlesen...