Musik, USA

Vor einem Jahr starb der legendäre Musiker Prince.

20.05.2017 - 13:50:06

Legendärer Musiker - Prince-Nachlass geklärt: Geschwister sollen erben. Ein Testament hat er nicht hinterlassen. Deshalb musste jetzt ein US-Richter entscheiden, wer über den Nachlass verfügen darf.

Minneapolis - Mehr als ein Jahr nach dem Tod von Popstar Prince hat ein US-Richter über das Erbe entschieden. Da der Musiker ohne ein Testament gestorben war, seien seine Schwester Tyka Nelson und fünf weitere Halbgeschwister die rechtmäßigen Erben.

Dies geht aus den am Freitag (Ortszeit) in Carver County im Bundesstaat Minnesota veröffentlichten Gerichtsdokumenten hervor. Prince war im April 2016 in seinem Anwesen Paisley Park in Minneapolis an einer Überdosis Schmerzmittel gestorben. Sein Vermögen wird auf 100 bis 300 Millionen Dollar vor Abzug der Erbschaftssteuer geschätzt. Dem US-Magazin «People» sagten die Geschwister, sie seien erfreut und erleichtert über die Entscheidung.

Nachdem das Gericht die Erben festgestellt hat, haben andere mögliche Erben nun ein Jahr Zeit, um glaubhafte Ansprüche vorzubringen, berichtete die «Minneapolis Star Tribune». Der Richter hatte bereits einige Ansprüche abgewiesen. Diese Entscheidungen können vor einem höheren Gericht revidiert werden. Um die Verwaltung des Erbes des Musikers und die Kosten gibt es dem Blatt zufolge eine Reihe von Rechtsstreitigkeiten.

Der Musiker war 1958 als Prince Roger Nelsons in Minneapolis auf die Welt gekommen. Mit seinem Album «Purple Rain» erlangte Prince im Jahr 1984 Weltruhm.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Späte Erkenntnis - Chris Brown: Hasse mich für Prügelattacke auf Rihanna. In einer Doku zeigt er sich fast zehn Jahre später reuig. Der Rapper war 2009 gegenüber seiner damaligen Freundin handgreiflich geworden. (Polizeimeldungen, 17.08.2017 - 11:14) weiterlesen...

Tour-Geschichten - Schlagzeuger im Supermarkt vergessen Mal eben einen kurzen Abstecher in den Supermarkt gemacht und einfach stehen gelassen: für Belle & Sebastian-Drummer Richard Colburn wurde dieses Kuriosum leider Realität. (Unterhaltung, 16.08.2017 - 11:28) weiterlesen...

Erfolgreich zur Wehr gesetzt - Taylor Swift triumphiert in Grabschprozess. Ihr Auftritt in dem Grabschprozess gegen einen DJ wirkt - die Geschworenen glauben der Sängerin. Sie will nun anderen Frauen helfen. Eine Woche lang steht Taylor Swift in einem Gerichtssaal im Rampenlicht. (Polizeimeldungen, 15.08.2017 - 09:12) weiterlesen...

US-Sängerin Taylor Swift gewinnt Grabsch-Prozess. Nach vierstündigen Beratungen stellten sich die acht Geschworenen auf die Seite der Sängerin, wie der Sender CNN berichtete. Mueller muss Swift als Entschädigung einen symbolischen Betrag in Höhe von einem Dollar zahlen. Der Disput drehte sich um einen Vorfall bei einem Fototermin im Juni 2013, bei dem Mueller der Sängerin unter den Rock gegriffen haben soll. Der DJ, der die Grabschvorwürfe abstritt, hatte damals seinen Job bei einem Radiosender verloren. Denver - Taylor Swift hat in dem Grabsch-Prozess gegen den früheren Radio-DJ David Mueller einen Sieg errungen. (Politik, 15.08.2017 - 02:44) weiterlesen...

Teen Choice Awards - Bruno Mars von Teenagern als Visionär geehrt Diesen Preis vergeben Teenager, und darauf darf Bruno Mars stolz sein. (Unterhaltung, 14.08.2017 - 09:06) weiterlesen...

Richterentscheid in Denver - Taylor Swift erringt Teilsieg in Grabsch-Prozess. Der Vorwurf gegen die Sängerin konnte nicht nachgewiesen werden. Der frühere Radio-DJ David Mueller behauptete in seiner Klage, Swifts Grabsch-Anschuldigungen hätten zu seiner Kündigung geführt. (Polizeimeldungen, 12.08.2017 - 12:54) weiterlesen...