Musik, Leute

Udo Lindenberg sehnt sich noch immer nicht nach einem Leben außerhalb des Hotels - das sei genau das richtige für ihn: "Ich habe meine Ruhe, wenn ich will, und ich habe ordentlich Action.

01.11.2016 - 07:59:22

Udo Lindenberg will eigenen Müll nicht heruntertragen

Ich muss meinen Müll nicht persönlich heruntertragen. Es gibt ja diesen berühmten Spruch: Hätte Bach seinen Müll heruntergetragen, hätte er so manche Kantate nicht geschrieben", sagte der Sänger der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Seine Texte schreibe er unterwegs. Sie kämen "irgendwann angeflogen". Manchmal wisse er auch nicht, "wo das herkommt, aus der Tiefe des Weltalls, und ich werde da zu einer Art Werkzeug der Literatur. Ich sehe mich dann zum Kuli greifen und auf Bierdeckel schreiben. Und ich gucke darauf und denke, das ist ja so genial, das kann ich gar nicht alleine getextet haben. Das kommt von irgendwoher, irgendwelche guten Geister schreiben da mit". Auch beim Joggen alleine um Mitternacht auf unbekannten Strecken in teils unbekannten Städten reflektiere er die Texte und Ideen. "Ich kann da gut Denke-Denke machen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

«Metal-Queen» - Doro Pesch stellt erstes deutsches Album vor. Seit Jahrzehnten. Die Sängerin Doro Pesch bricht nun mit einer Tradition - und veröffentlicht ihr erstes rein deutschsprachiges Album. Heavy Metal ist englischsprachig. (Unterhaltung, 22.10.2017 - 14:18) weiterlesen...

Das Beste an Menschlichkeit - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. Bereits im Vorfeld des Konzerts waren 31 Millionen Dollar an Spenden gesammelt worden. Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. (Wetter, 22.10.2017 - 13:08) weiterlesen...

Hand aufs Herz Hand aufs Herz: Die ehemaligen US-Präsidenten Carter (l-r), Bush Sen., Bush, Clinton und Obama bei einem Benefizkonzert für Hurrikan-Opfer in Austin. (Media, 22.10.2017 - 11:44) weiterlesen...

Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer. Jimmy Carter, George Bush Sen. Bill Clinton, George W. Bush und Barack Obama nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. Der jetzige Präsident Donald Trump war nicht anwesend, aber würdigte in einer Videobotschaft den Einsatz seiner Vorgänger, die bereits im Vorfeld des Konzerts 31 Millionen Dollar an Spenden gesammelt hatten. Austin - Fünf frühere amerikanische Präsidenten - Demokraten und Republikaner - sind auf einer Bühne in Texas zusammengekommen, um Geld für die Opfer der jüngsten Hurrikan-Serie in den USA und US-Außengebieten zu sammeln. (Politik, 22.10.2017 - 03:50) weiterlesen...

Shakira wollte wegen Schreibblockade Karriere beenden Die kolumbianische Pop-Sängerin Shakira hat mit dem Gedanken gespielt, ihre Karriere zu beenden. (Unterhaltung, 22.10.2017 - 00:03) weiterlesen...

Mit Thomas Gottschalk - Echo-Klassik-Gala in der Elbphilharmonie. Zum ersten Mal wird der Echo Klassik im neuen Klassik-Tempel vergeben: Am 29. Oktober empfängt Moderator Thomas Gottschalk die Stars der Klassik-Welt in der Hamburger Elbphilharmonie. Mit Thomas Gottschalk - Echo-Klassik-Gala in der Elbphilharmonie (Unterhaltung, 21.10.2017 - 10:42) weiterlesen...