Musik, Leute

Streaming boomt. Und bringt Hits in alle Winkel der Welt.

19.07.2017 - 12:26:06

Ganz vele Klicks - «Despacito» stellt Streaming-Rekord auf

Berlin - Der Hit «Despacito» hat laut Universal Music mit 4,6 Milliarden Klicks einen Streaming-Weltrekord aufgestellt. Der Song der puerto-ricanischen Musiker Luis Fonsi (39) und Daddy Yankee (40) war im Januar herausgekommen. In Deutschland führt er seit Wochen die Single-Charts an.

«Streaming hat dazu beigetragen, meine Musik in jeden Winkel der Erde zu bringen», wurde Luis Fonsi in der Mitteilung zitiert. Die bisherige Bestmarke hielt Justin Bieber mit 4,38 Milliarden Abrufen für den Hit «Sorry» (2015). Der kanadische Popstar hatte durch einen im April erschienenen Remix auch maßgeblichen Anteil am Erfolg von «Despacito».

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Peter Maffay weiter auf Platz eins der Album-Charts Peter Maffay steht mit seinem Album "MTV Unplugged" weiterhin an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 15:01) weiterlesen...

Sommerhit - «Despacito» räumt bei Latino-Grammys ab. Jetzt gab es vier Latin Grammys für den Hit. An «Despacito» kam in diesem Jahr niemand vorbei. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 12:54) weiterlesen...

Konzert in Hamburg - Marilyn Manson begeistert trotz Beinbruchs. Die Vorzeichen für den Start seiner Deutschland-Tournee in Hamburg waren nicht unbedingt gut. Doch der Schockrocker lässt sich nicht beirren. Neun Konzerte musste US-Musiker Marilyn Manson nach einem Unfall auf der Bühne in seiner Heimat absagen. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 10:02) weiterlesen...

Jennifer Hudson trennt sich von ihrem Verlobten. Das bestätigte ein Sprecher mehreren US-Medien. Der Trennungsprozess habe schon vor Monaten begonnen. «Heute hat Jennifer eine Schutzanordnung gegen ihren Ex-Verlobten eingereicht und zugesprochen bekommen. Jennifer handelt zum Wohle ihres Kindes.» Eine Schutzanordnung wird vor allem bei Fällen von häuslicher Gewalt von Gerichten angeordnet. Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Otunga äußerte sich noch nicht. Los Angeles - Bitteres Ende einer Dauerbeziehung: Die US-Sängerin und Schauspielerin Jennifer Hudson hat sich nach zehn Jahren von ihrem Verlobten David Otunga getrennt. (Politik, 17.11.2017 - 07:52) weiterlesen...

Beziehungsaus - Jennifer Hudson trennt sich von ihrem Verlobten. Ganz friedlich ging es dabei offenbar nicht zu. Zehn Jahre waren sie verlobt, jetzt ist alles aus: Jennifer Hudson hat sich von Ex-Wrestler David Otunga getrennt. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 07:32) weiterlesen...

Drake unterbricht Konzert - und stoppt Grapscher im Publikum. Auf einem Video bei Instagram ist zu sehen, wie Drake am vorderen Bühnenrand rappt, bevor er die Musik plötzlich stoppen lässt. An einen Konzertbesucher gerichtet sagt er wütend: «Wenn du nicht aufhörst, Frauen anzugrapschen, komme ich da runter und mache dich fertig!» Das Publikum bejubelte die Ansage. Ein Mann wurde von Sicherheitsleuten aus dem Publikum geholt. Sydney - Der kanadische Rapper Drake hat ein Konzert im australischen Sydney unterbrochen, um einen Mann im Publikum davon abzuhalten, Frauen zu belästigen. (Politik, 16.11.2017 - 08:14) weiterlesen...