Leute, Musik

New York - Exit vom «Biebxit»: Das Profil von Justin Bieber (22) auf der Foto-Plattform Instagram ist wieder öffentlich sichtbar.

29.08.2016 - 19:10:05

Justin Bieber ist zurück auf Instagram. Der kanadische Sänger hatte es vor zwei Wochen nach Hass-Postings von Followern gegen seine mutmaßliche neue Freundin auf privat gestellt. Seine Wende kommentierte Bieber am Montag nicht.

Vor seiner Auszeit hatte der Popstar mehrere Bilder von sich und Sofia Richie (18) gepostet. Mit der Tochter von US-Sänger Lionel Richie war er zuletzt häufiger in der Öffentlichkeit gesehen worden. Einige von Biebers Followern kommentierten die mutmaßliche Partnerschaft gehässig.

«Ich werde mein Instagram privat machen, wenn ihr nicht mit dem Hass aufhört», hatte Bieber daraufhin vor zwei Wochen, kurz vor der Pause, im Begleittext zu einem Bild geschrieben. «Wenn ihr wirklich Fans wäret, dann wäret ihr nicht so gemein zu den Menschen, die ich mag.»

Instagram, das seit 2012 dem sozialen Netzwerk Facebook gehört, ist eine bedeutende Vermarktungsmöglichkeit für Stars. Mit knapp 78 Millionen Followern erreicht Bieber die sechstmeisten Fans dort. Die Spitzenposition belegt Biebers Ex-Freundin Selena Gomez mit 97 Millionen Followern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

«Metal-Queen» - Doro Pesch stellt erstes deutsches Album vor. Seit Jahrzehnten. Die Sängerin Doro Pesch bricht nun mit einer Tradition - und veröffentlicht ihr erstes rein deutschsprachiges Album. Heavy Metal ist englischsprachig. (Unterhaltung, 22.10.2017 - 14:18) weiterlesen...

Das Beste an Menschlichkeit - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. Bereits im Vorfeld des Konzerts waren 31 Millionen Dollar an Spenden gesammelt worden. Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. (Wetter, 22.10.2017 - 13:08) weiterlesen...

Hand aufs Herz Hand aufs Herz: Die ehemaligen US-Präsidenten Carter (l-r), Bush Sen., Bush, Clinton und Obama bei einem Benefizkonzert für Hurrikan-Opfer in Austin. (Media, 22.10.2017 - 11:44) weiterlesen...

Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer. Jimmy Carter, George Bush Sen. Bill Clinton, George W. Bush und Barack Obama nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. Der jetzige Präsident Donald Trump war nicht anwesend, aber würdigte in einer Videobotschaft den Einsatz seiner Vorgänger, die bereits im Vorfeld des Konzerts 31 Millionen Dollar an Spenden gesammelt hatten. Austin - Fünf frühere amerikanische Präsidenten - Demokraten und Republikaner - sind auf einer Bühne in Texas zusammengekommen, um Geld für die Opfer der jüngsten Hurrikan-Serie in den USA und US-Außengebieten zu sammeln. (Politik, 22.10.2017 - 03:50) weiterlesen...

Shakira wollte wegen Schreibblockade Karriere beenden Die kolumbianische Pop-Sängerin Shakira hat mit dem Gedanken gespielt, ihre Karriere zu beenden. (Unterhaltung, 22.10.2017 - 00:03) weiterlesen...

Mit Thomas Gottschalk - Echo-Klassik-Gala in der Elbphilharmonie. Zum ersten Mal wird der Echo Klassik im neuen Klassik-Tempel vergeben: Am 29. Oktober empfängt Moderator Thomas Gottschalk die Stars der Klassik-Welt in der Hamburger Elbphilharmonie. Mit Thomas Gottschalk - Echo-Klassik-Gala in der Elbphilharmonie (Unterhaltung, 21.10.2017 - 10:42) weiterlesen...