Leute, Musik

Mehrere Studenten in den USA können sich über unerwartete Hilfe freuen: Rapperin Nicki Minaj übernimmt für sie die Studiengebühren.

08.05.2017 - 08:58:06

A Little Help - Rapperin Nicki Minaj unterstützt Studenten. Das kündigte sie auf Twitter an.

Los Angeles - US-Rapperin Nicki Minaj (34) hat ein Herz für Studenten. Die Musikerin versprach am Wochenende gleich mehreren Twitter-Anhängern, ihre Studiengebühren und andere Kosten zu übernehmen.

«Zeig mir deine guten Noten, die ich an deiner Schule überprüfen kann, und ich zahle. Wer möchte noch bei diesem Wettbewerb mitmachen?», twitterte Minaj, als ein Fan sie aus Spaß um die Hilfe bei den Collage-Gebühren angesprochen hatte.

Daraufhin baten Dutzende Studenten um Mithilfe. «Ich brauche nur 1548 Dollar, um mich für das nächste Semester einzuschreiben! Und nur 250 Dollar für meine Bücher», hieß es in einem Tweet. Die in Trinidad und Tobago geborene Sängerin («Starships») fragte nach Belegen und sagte in mehreren Fällen zu, die Beträge zu überweisen. Dem Online-Portal «TMZ.com» bestätigten mehrere Studenten, das Geld am Sonntag bereits erhalten zu haben. Minaj kündigte an, in ein bis zwei Monaten wieder eine ähnliche Aktion zu starten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

«Metal-Queen» - Doro Pesch stellt erstes deutsches Album vor. Seit Jahrzehnten. Die Sängerin Doro Pesch bricht nun mit einer Tradition - und veröffentlicht ihr erstes rein deutschsprachiges Album. Heavy Metal ist englischsprachig. (Unterhaltung, 22.10.2017 - 14:18) weiterlesen...

Das Beste an Menschlichkeit - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. Bereits im Vorfeld des Konzerts waren 31 Millionen Dollar an Spenden gesammelt worden. Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. (Wetter, 22.10.2017 - 13:08) weiterlesen...

Hand aufs Herz Hand aufs Herz: Die ehemaligen US-Präsidenten Carter (l-r), Bush Sen., Bush, Clinton und Obama bei einem Benefizkonzert für Hurrikan-Opfer in Austin. (Media, 22.10.2017 - 11:44) weiterlesen...

Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer. Jimmy Carter, George Bush Sen. Bill Clinton, George W. Bush und Barack Obama nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. Der jetzige Präsident Donald Trump war nicht anwesend, aber würdigte in einer Videobotschaft den Einsatz seiner Vorgänger, die bereits im Vorfeld des Konzerts 31 Millionen Dollar an Spenden gesammelt hatten. Austin - Fünf frühere amerikanische Präsidenten - Demokraten und Republikaner - sind auf einer Bühne in Texas zusammengekommen, um Geld für die Opfer der jüngsten Hurrikan-Serie in den USA und US-Außengebieten zu sammeln. (Politik, 22.10.2017 - 03:50) weiterlesen...

Shakira wollte wegen Schreibblockade Karriere beenden Die kolumbianische Pop-Sängerin Shakira hat mit dem Gedanken gespielt, ihre Karriere zu beenden. (Unterhaltung, 22.10.2017 - 00:03) weiterlesen...

Mit Thomas Gottschalk - Echo-Klassik-Gala in der Elbphilharmonie. Zum ersten Mal wird der Echo Klassik im neuen Klassik-Tempel vergeben: Am 29. Oktober empfängt Moderator Thomas Gottschalk die Stars der Klassik-Welt in der Hamburger Elbphilharmonie. Mit Thomas Gottschalk - Echo-Klassik-Gala in der Elbphilharmonie (Unterhaltung, 21.10.2017 - 10:42) weiterlesen...