Leute, Musik

Die deutsche Opernsängerin war müde und einfach ins Bett gegangen, als vergangenes Wochenende in Los Angeles der wichtigste Musikpreis der Welt verliehen wurde.

16.02.2017 - 09:36:04

Traumhaft - Dorothea Röschmann verschlief Triumph bei den Grammys. Erst am frühen Morgen erfuhr sie, dass sie zu den Gewinnern des Abends gehörte.

Los Angeles/Dresden - Die deutsche Opernsängerin Dorothea Röschmann (49) hat ihren Triumph bei der Verleihung der Grammys am Sonntag verschlafen.

«Ich bin an dem Abend müde in Dresden ins Bett und habe nicht mehr weiter darüber nachgedacht, war auf alles gefasst und habe es wohl dem Himmel überlassen», sagte die gebürtige Flensburgerin der Zeitung «Die Welt» (Donnerstagsausgabe).

Sie habe geträumt, dass ihr Kollege Ian Bostridge, der ebenfalls nominiert war, in Los Angeles gewonnen hat. Tatsächlich ausgezeichnet wurden jedoch Röschmann und die Pianistin Mitsuko Uchida für ihre Platte «Schumann & Berg». Das erfuhr sie ausgerechnet vom Preisträger ihres Traumes. «Ich bin aufgewacht, da war es so vier Uhr, und fand auf meinem Handy eine Gratulation von Ian an uns beide, denn jeder von uns hat einen Grammy gewonnen, wie ich dann gleich ziemlich hellwach im Internet festgestellt habe.»

Röschmann und Uchida gewannen den wichtigsten Musikpreis der Welt in der Kategorie bestes klassisches Solo-Album. «Schumann & Berg» vereint Lieder von Robert Schumann und Alban Berg.

Röschmann sang bereits an allen großen Opernbühnen der Welt. Zurzeit probt sie an der Semperoper Dresden für Verdis Oper «Otello», in der sie die Desdemona singt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Stevie Wonder und Green Day singen in New York gegen Armut. «Wir machen die Welt wieder großartig», sagte Green Day-Sänger Billie Joe Armstrong in der Nacht vor mehr als 50 000 Zuschauern. Auch Schauspieler wie Hugh Jackman und Lupita Nyong'o, sowie Vertreter von Regierungen, den Vereinten Nationen und Hilfsorganisationen zeigten sich bei dem Spektakel auf der Bühne. Musiker Stevie Wonder ging auf die Knie, «um für Amerika zu beten». New York - Musiker wie Stevie Wonder, Pharrell Williams und Green Day haben bei einem gemeinsamen Konzert im New Yorker Central Park für mehr Engagement im Kampf gegen Armut und Krankheiten geworben. (Politik, 24.09.2017 - 06:04) weiterlesen...

Soul-Sänger Charles Bradley gestorben. Nach einem langen Kampf gegen den Krebs starb er gestern in New York im Kreise seiner Familie, Freunde und ehemaligen Band-Mitglieder, wie das Magazin «Billboard» unter Berufung auf sein Management berichtete. Bradley wurde 69 Jahre alt. New York - Der Soul-Sänger Charles Bradley ist tot. (Politik, 24.09.2017 - 03:00) weiterlesen...

Drogenbeichte - Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen. In einer neuen Biografie gibt der Sänger nun brisante Details preis. Robbie Williams litt lange an seiner Drogenabhängigkeit. (Unterhaltung, 22.09.2017 - 09:42) weiterlesen...

Pop-Duo - Pet Shop Boys in Rio überfallen. Ein Ausflug an der Strandpromenade endete mit einer Attacke. Neil Tennant und Chris Lowe sind wegen des Festivals «Rock in Rio» an die Copacabana gekommen. (Polizeimeldungen, 22.09.2017 - 07:54) weiterlesen...

Pet Shop Boys in Rio überfallen. Medienberichten zufolge wurden sie in der Nacht an der berühmten Strandpromenade von vier Transvestiten attackiert. «Sie haben mir meine Geldbörse und mein iPhone weggenommen», teilte Sänger Neil Tennant bei Facebook mit. Er bestritt aber, dass sie mit Messern attackiert worden seien. Die Pet Shop Boys waren wegen des Festivals «Rock in Rio» in der brasilianischen Stadt. Rio de Janeiro - Nun sind in Rio de Janeiro auch zwei bekannte Popmusiker Opfer der Kriminalität geworden: An der Copacabana wurden die Briten Neil Tennant und Chris Lowe, besser bekannt als Pet Shop Boys, überfallen. (Politik, 22.09.2017 - 01:54) weiterlesen...

Klassikstar - Jonas Kaufmann: Die Karriere ist kein Wunschkonzert. Im Zweifelsfall will er in Zukunft aber auch mal Nein sagen. Er zählt zu den Klassikstars aus Deutschland: Nach einer Pause ist der Tenor Jonas Kaufmann wieder ganz da. (Unterhaltung, 21.09.2017 - 09:52) weiterlesen...