Leute, Musik

Die deutsche Opernsängerin war müde und einfach ins Bett gegangen, als vergangenes Wochenende in Los Angeles der wichtigste Musikpreis der Welt verliehen wurde.

16.02.2017 - 09:36:04

Traumhaft - Dorothea Röschmann verschlief Triumph bei den Grammys. Erst am frühen Morgen erfuhr sie, dass sie zu den Gewinnern des Abends gehörte.

Los Angeles/Dresden - Die deutsche Opernsängerin Dorothea Röschmann (49) hat ihren Triumph bei der Verleihung der Grammys am Sonntag verschlafen.

«Ich bin an dem Abend müde in Dresden ins Bett und habe nicht mehr weiter darüber nachgedacht, war auf alles gefasst und habe es wohl dem Himmel überlassen», sagte die gebürtige Flensburgerin der Zeitung «Die Welt» (Donnerstagsausgabe).

Sie habe geträumt, dass ihr Kollege Ian Bostridge, der ebenfalls nominiert war, in Los Angeles gewonnen hat. Tatsächlich ausgezeichnet wurden jedoch Röschmann und die Pianistin Mitsuko Uchida für ihre Platte «Schumann & Berg». Das erfuhr sie ausgerechnet vom Preisträger ihres Traumes. «Ich bin aufgewacht, da war es so vier Uhr, und fand auf meinem Handy eine Gratulation von Ian an uns beide, denn jeder von uns hat einen Grammy gewonnen, wie ich dann gleich ziemlich hellwach im Internet festgestellt habe.»

Röschmann und Uchida gewannen den wichtigsten Musikpreis der Welt in der Kategorie bestes klassisches Solo-Album. «Schumann & Berg» vereint Lieder von Robert Schumann und Alban Berg.

Röschmann sang bereits an allen großen Opernbühnen der Welt. Zurzeit probt sie an der Semperoper Dresden für Verdis Oper «Otello», in der sie die Desdemona singt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Preisverleihung - American Music Awards mit nachdenklichen Tönen. Es gibt viel zu feiern bei den diesjährigen American Musicn Awards - und doch bleibt die Gala oft ernst. Preise für Bruno Mars, Comeback von Selena Gomez und eine ganz besondere Ehrung für Diana Ross. (Unterhaltung, 20.11.2017 - 09:08) weiterlesen...

American Music Awards: Ross, Mars und Gomez gefeiert. Sänger Bruno Mars war mit acht Nominierungen als Favorit in die Verleihung gegangen, konnte aber aufgrund seiner Welttournee nicht live dabei sein. Daneben räumten auch Künstler und Bands wie Keith Urban, Lady Gaga und Shawn Mendes Preise ab. Selena Gomez meldete sich mit ihrem ersten TV-Auftritt nach ihrer Nierenspende zurück. Diana Ross wurde für ihr Lebenswerk geehrt. Los Angeles - Preise für Bruno Mars, Comeback für Selena Gomez und eine Ehrung für das Lebenswerk von Soul-Diva Diana Ross: Mit einer starbesetzten Gala sind in Los Angeles die American Music Awards verliehen worden. (Politik, 20.11.2017 - 05:52) weiterlesen...

Sänger Morrissey: Weinstein-Opfer spielten mit. Die Leute wüssten genau, was passiere. Und sie spielten mit, sagte Morrissey in einem «Spiegel»-Interview. Nachher sei es ihnen peinlich, oder es habe ihnen nicht gefallen. «Und dann drehen sie sich um und sagen: Ich wurde attackiert, ich wurde überrascht, ich wurde in das Zimmer gezerrt. Aber wäre alles gut gelaufen und hätte es ihnen eine große Karriere ermöglicht, würden sie nicht darüber reden», sagte er. Berlin - Die Opfer der sexuellen Attacken von Filmmogul Harvey Weinstein haben sich die Belästigungen nach Ansicht des Popmusikers Steven Patrick Morrissey auch selbst zuzuschreiben. (Politik, 18.11.2017 - 12:54) weiterlesen...

Peter Maffay weiter auf Platz eins der Album-Charts Peter Maffay steht mit seinem Album "MTV Unplugged" weiterhin an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 15:01) weiterlesen...

Sommerhit - «Despacito» räumt bei Latino-Grammys ab. Jetzt gab es vier Latin Grammys für den Hit. An «Despacito» kam in diesem Jahr niemand vorbei. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 12:54) weiterlesen...

Konzert in Hamburg - Marilyn Manson begeistert trotz Beinbruchs. Die Vorzeichen für den Start seiner Deutschland-Tournee in Hamburg waren nicht unbedingt gut. Doch der Schockrocker lässt sich nicht beirren. Neun Konzerte musste US-Musiker Marilyn Manson nach einem Unfall auf der Bühne in seiner Heimat absagen. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 10:02) weiterlesen...