Leute, Musik

Am Samstag wurde Ex-Teenieidol Aaron Carter festgenommen, weil er Drogen konsumiert haben soll.

17.07.2017 - 08:52:06

Festnahme - Aaron Carter macht seinem Bruder Nick Vorwürfe. Jetzt wehrt sich der Sänger und macht auch seinem Bruder Nick Vorwürfe.

Atlanta - Ex-Teeniestar Aaron Carter (29) kritisiert nach seiner kurzzeitigen Festnahme wegen eines Drogenvergehens die Polizei.

In einer Mitteilung seines Managements vom Montag heißt es: «Er glaubt, dass er wegen seiner "Prominenz" gezielt angegangen wurde und berät sich mit einem Anwalt.» Die Polizisten seien aggressiv gewesen und hätten ihm verwehrt, einen Anwalt zu kontaktieren.

Der jüngere Bruder von Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (37) war am Samstagabend in einer Autowerkstatt bei Atlanta wegen Verdachts auf Fahruntüchtigkeit am Steuer festgenommen worden. «Aaron hat eine medizinische Erlaubnis, Hanf als Arzneimittel zu konsumieren, weil er seit langem unter Angstzuständen leidet», heißt es in dem Statement.

Der 29-Jährige macht auch seinem Bruder Vorwürfe, der ihm zuvor per Twitter seine Hilfe angeboten hatte. «Wenn sich mein eigenes Blut (Nick) wirklich um meine Gesundheit sorgt, warum ruft er mich nicht direkt an, sondern wählt dafür ein öffentliches Forum?» Das sei «nicht cool».

Carter feierte Ende der 90er Jahre mit Hits wie «Crush On You» und «Aaron's Party» große Erfolge und versucht sich immer wieder an einem Comeback. Derzeit ist er in den USA auf Tour, um für seine Single «Sooner or Later» zu werben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Boyband - Take-That-Musical «The Band» feiert Premiere. Am Dienstag feiert «The Band» in Manchester Weltpremiere. Erzählt wird aber nicht die Geschichte der britischen Boyband, sondern die ihrer Fans. 25 Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums bringt die Popgruppe Take That ihr eigenes Musical auf die Bühne. (Unterhaltung, 25.09.2017 - 12:34) weiterlesen...

ESC-Gewinnerin - Conchita Wurst trägt auch gern Jogginghosen. Dabei hat die Dragqueen ein großes Faible für Jogginhosen. Auf der Bühne oder auf dem roten Teppich ist Conchita Wurst immer wie aus dem Ei gepellt. (Unterhaltung, 25.09.2017 - 07:48) weiterlesen...

Benny Andersson: Comeback von Abba «besser nicht». «Die Leute haben ein Bild von uns im Kopf», sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». «Es wäre nichts Neues an einem Comeback - nur vier siebzigjährige Typen auf der Bühne, die etwas abzuliefern versuchen, das sie besser nicht täten.» Nach riesigen Erfolgen mit Hits wie «Dancing Queen» oder «The Winner Takes It All» hatte die schwedische Popband ihre gemeinsame Karriere Ende 1982 beendet. Frankfurt/Main - Über ein Comeback der legendären schwedischen Band Abba wird immer wieder spekuliert - doch nach Ansicht des einstigen Bandmitglieds Benny Andersson hat das keinen Sinn. (Politik, 24.09.2017 - 13:54) weiterlesen...

Axel Prahl will kein Album mit Jan Josef Liefers aufnehmen Der Schauspieler und Musiker Axel Prahl will kein gemeinsames Album mit seinem "Tatort"-Kollegen Jan Josef Liefers aufnehmen. (Unterhaltung, 24.09.2017 - 13:28) weiterlesen...

Global Citizen Festival - Stevie Wonder und Green Day singen gegen Armut. Alle setzen sich dabei für eine gerechtere Welt ein und sind beim Kampf gegen Armut und Krankheiten vereint. Beim Global Citizen Festival New York kommen Politik und Musik zusammen. (Unterhaltung, 24.09.2017 - 10:20) weiterlesen...

Tod mit 68 - Soul-Sänger Charles Bradley gestorben. Erst 2011 kam sein Debütalbum «No Time For Dreaming» heraus. Schnell aber konnte sich Bradley, der jahrelang als Koch geabeitet hatte, mit seiner gewaltigen Stimme als Soul-Sänger einen Namen machen. Charles Bradley war ein Spätstarter. (Unterhaltung, 24.09.2017 - 09:44) weiterlesen...