Leute, Film

Mata Hari war Tänzerin und Geheimagentin - und auch eine Feministin, findet Schauspielerin Natalia Wörner.

12.06.2017 - 17:56:05

TV-Rollen - Natalia Wörner setzt auf komplexe Frauenfiguren. Komplexe Frauenfiguren brauche man im Fernsehen, findet sie - mit und ohne US-Präsident Trump.

Berlin - Schauspielerin Natalia Wörner (49) wünscht sich im Fernsehen mehr Raum für komplexe Frauenfiguren - in einer Zeit, in der jemand US-Präsident werden kann, der sexistische Bemerkungen von sich gegeben hat.

«Wenn man durch Trump anders auf solche Frauenfiguren schaut, dann wäre das einer der wenigen positiven Effekte, die er mit sich gebracht hat», sagte sie der «Berliner Morgenpost». Es gebe schon eine lange Sehnsucht nach komplexen und ambivalenten Frauenfiguren. «Aber in Zeiten wie diesen schaut man sich die vielleicht noch mal anders an.»

Wörner sieht allerdings die Debatte als neu angefacht: «Wenn man es mit einem Amerika zu tun hat, das sich um Jahrzehnte zurückbewegt, fragt man sich: Wo sind die Frauen?» Der 'Women's March' in Washington sei allerdings ein Beispiel dafür gewesen, «dass Frauen sich Gott sei Dank zu wehren wissen».

Für den Fernsehfilm «Mata Hari - Tanz mit dem Tod» stand sie als die berühmte Tänzerin und Spionin vor der Kamera. Ausgestrahlt wird er am kommenden Sonntag (18. Juni, 22 Uhr) im Ersten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schauspielerpreis für Jutta Hoffmann und Karl Markovics. Hoffmann aus Halle/Saale wurde am Abend in Berlin für ihre Hauptrolle in der BR-Produktion «Ein Teil von uns» gewürdigt, der Österreicher Markovics für sein Spiel im BR-«Polizeiruf» «Und vergib uns unsere Schuld». Den Ehrenpreis für das Lebenswerk bekam Hanna Schygulla. Als Institution wurden zudem die öffentlich-rechtlichen Sender mit dem Ehrenpreis Inspiration geehrt. Berlin - Jutta Hoffmann und Karl Markovics sind mit dem Deutschen Schauspielerpreis 2017 ausgezeichnet worden. (Politik, 22.09.2017 - 23:46) weiterlesen...

Tattoo - Twitter-Schlagabtausch zwischen Kermit und Chrissy Teigen Aufmerksame Puppe bei Twitter: Kermit der Frosch lässt sich von Model Chrissy Teigen nichts gefallen. (Unterhaltung, 22.09.2017 - 09:32) weiterlesen...

Schauspieler - Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer. Der Ausgang der US-Wahlen hat seine Entscheidung erleichtert. Nach vielen Jahren und Erfolgen in den USA ist Schauspieler Jürgen Prochnow zurück in seine Heimatstadt Berlin gezogen. (Unterhaltung, 21.09.2017 - 09:42) weiterlesen...

Konzert - Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau. Und dann durfte Arnold Schwarzenegger auch noch selbst ran. Ein Orgelkonzert im Passauer Dom - das war schon immer ein Herzenswunsch des Action-Stars. (Unterhaltung, 21.09.2017 - 09:20) weiterlesen...

Mexiko - Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer. Immer mehr Prominente spenden für die Opfer. Darunter auch die in Mexiko geborene Schauspielerin Salmy Hayek. Das verheerende Erdbeben in Mexiko hat zu einer großen Welle der Solidarität geführt. (Unterhaltung, 21.09.2017 - 08:24) weiterlesen...

Brief-Abstimmung - Liam Hemsworth pro gleichgeschlechtliche Ehe. Er findet, dass jeder, egal ob Mann oder Frau, die Person heiraten darf, die er liebt. Für den australischen Schauspieler ist die Sache klar. (Unterhaltung, 20.09.2017 - 11:50) weiterlesen...