Medien, Fernsehen

Jennifer Aniston und Reese Witherspoon planen eine Serie über morgendliche TV-Sendungen.

05.08.2017 - 13:02:06

Netflix und Amazon Prime - Blick auf die Serien- und Streamingwelt. Sie könnte nach dem Dreh auf Netflix zu sehen sein. Amazon Prime setzt derweil auf einen Bollywood-Star.

Jennifer Aniston und Reese Witherspoon planen Serie

Berlin - Noch ist wohl nichts in trockenen Tüchern - aber die Hollywoodstars Jennifer Aniston und Reese Witherspoon könnten schon bald gemeinsam für eine Serie vor der Kamera stehen. Das berichtete kürzlich das Branchenblatt «The Hollywood Reporter».

In der Serie soll es demnach um morgendliche TV-Sendungen wie Frühstücksfernsehen gehen. Welche Rollen Aniston (48, «Friends») und Oscargewinnerin Witherspoon (41, «Walk the Line») dabei übernehmen würden, wurde bisher nicht bekannt. Beide sollen auch als Ko-Produzentinnen involviert sein.

Es sei «eines der größten TV-Pakete», das es derzeit gebe, schrieb der «Hollywood Reporter». Das Branchenblatt erwartet auch, dass die Serie «signifikantes Interesse» bei Sendern auslösen werde, die das Projekt kaufen wollten. Es soll demnach in den kommenden Wochen bekannten Sendern wie HBO oder dem Streamingdienst Netflix angeboten werden. Ein Titel steht dem Bericht zufolge noch nicht fest.

Amazon Prime zeigt Filme des Bollywoodstars Salman Khan

Berlin - Amazon Prime hat einen Exklusiv-Vertrag über die Filme des indischen Stars Salman Khan abgeschlossen. Demnach sollen die Werke des 51-Jährigen nach der Kinopremiere zuerst bei dem Streamingdienst zu sehen sein, bevor sie dann zwei Monate später erst im Fernsehen ausgestrahlt werden können. Khan ist einer der bekanntesten Schauspieler des Bollywood-Kinos. Ende der 90er Jahre feierte er seinen internationalen Durchbruch als Nebendarsteller in dem Drama «Kuch Kuch Hota Hai - Und ganz plötzlich ist es Liebe» mit Shah Rukh Khan. Amazon Prime wird eigenen Angaben zufolge nun als erstes den Film «Tubelight» zeigen. Der Historienfilm erzählt vom Indisch-Chinesischen Grenzkrieg im Jahr 1962. Salman Khan war als Produzent beteiligt und stand auch vor der Kamera.

Actionfilm mit Will Smith und Noomi Rapace bei Netflix

Berlin - Netflix weitet sein Angebot an Filmen aus. So wird das Actionspektakel «Bright» mit Will Smith, Joel Edgerton und Noomi Rapace Ende des Jahres exklusiv bei dem Streamingdienst zu sehen sein. Der Film spielt den Angaben zufolge «in einer alternativen Gegenwart, in der Menschen, Orks, Elfen und Feen seit Anbeginn der Zeit friedlich Seite an Seite miteinander leben». Im Zentrum stehen dabei zwei höchst unterschiedliche Polizisten: der Mensch Ward (Smith) und der Ork Jakoby (Edgerton). Regie führte David Ayer, der sich bereits mit Werken wie dem Actionabenteuer «Suicide Squad» - ebenfalls mit Will Smith - einen Namen machte. «Bright» soll ab dem 22. Dezember zu sehen sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

«Sesamstraße» veröffentlicht «Despacito»-Parodie. «El Patito» (Das Entchen) heißt der Titel, in dem Ernie zur Melodie von dem Hit eine Ode an sein geliebtes Spielzeug singt. Der Song «Despacito» der puerto-ricanischen Musiker Luis Fonsi und Daddy Yankee hatte vor einigen Wochen den Rekord als meistgesehenes Youtube-Video geknackt. Am Mittwoch kam das Video auf 3,36 Milliarden Abrufe. New York - Die US-Ausgabe der Kindersendung «Sesamstraße» hat den Sommerhit «Despacito» in einer Parodie mit einem Quietscheentchen aufgegriffen. (Politik, 23.08.2017 - 16:56) weiterlesen...

Reaktion - Armin Rohde fordert Einsatz gegen Rechte. Der anhaltenden Verschärfung der Gewalt will er mit starker Rhetorik begegnen. Um ein ehrliches Wort ist der deutsche Schauspieler nie verlegen. (Unterhaltung, 23.08.2017 - 09:40) weiterlesen...

Bodenständig - Vanessa Mai entspannt beim Putzen. Vor Hausarbeit schreckt die 25-jährige nicht zurück. Die Sängerin mag es privat gern heimelig. (Unterhaltung, 23.08.2017 - 09:40) weiterlesen...

Neuer Strafprozess gegen Bill Cosby erst im März 2018. Das teilte die Staatsanwaltschaft nach einer Anhörung in Norristown mit. Cosbys neue Anwälte sollen dadurch genug Zeit bekommen, sich in die Vorwürfe von Klägerin Andrea Constand einzuarbeiten. Constand wirft Cosby vor, sie 2004 missbraucht zu haben. Nach seiner Darstellung war der Sex einvernehmlich. Der erste Strafprozess gegen Cosby war gescheitert, weil die Geschworenen sich nicht auf ein Urteil einigen konnten. Norristown - Der eigentlich für November geplante Strafprozess gegen US-Entertainer Bill Cosby wegen sexueller Nötigung soll nun erst im März kommenden Jahres beginnen. (Politik, 22.08.2017 - 19:54) weiterlesen...

TV-Preis - Deutsche Produktionen für Goldene Rose nominiert. Die Goldene Rose, die früher einmal «Die Goldene Rose von Montreux» hieß, wird am 19. September in Berlin verliehen. TV-Preis - Deutsche Produktionen für Goldene Rose nominiert (Unterhaltung, 22.08.2017 - 17:38) weiterlesen...

Freigekämpft - Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten. Seine alte Rolle verfolgt ihn aber weiterhin. Nach dem Ende bei der beliebten Krimi-Serie «Navi CIS» will der US-Schauspieler einen Neuanfang starten. (Unterhaltung, 21.08.2017 - 10:34) weiterlesen...