Fußball, Bundesliga

Hamburg - Jens Todt soll nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Sportdirektor beim Hamburger SV werden.

01.01.2017 - 14:02:05

Beiersdorfer-Nachfolger - Medien: Todt wird Sportdirektor beim Hamburger SV

Der 46-Jährige wechsele vom Zweitligisten Karlsruher SC zum Fußball-Bundesligisten und solle am Montag seinen Vertrag unterschreiben, berichtete die «Hamburger Morgenpost». Der «Bild»-Zeitung zufolge hat KSC-Chef Ingo Wellenreuther die Freigabe Todts bestätigt.

«Wir werden ihn freigeben und haben da eine gute Regelung mit dem HSV gefunden, mit der glaube ich alle leben können und alle Beteiligten und der KSC zufrieden sein können», sagte Wellenreuther Sport1. «Deswegen wird das morgen fixiert werden.»

Todt soll beim HSV die Nachfolge von Dietmar Beiersdorfer antreten, der seit der Trennung von Peter Knäbel als Vorstandschef auch Sportdirektor gewesen war. Beiersdorfer war im Dezember zum Ende des Fußball-Jahres beurlaubt worden. Neuer Vorstandschef ist Heribert Bruchhagen.

Todt soll am Donnerstag, seinem 47. Geburtstag, mit dem HSV-Tross ins Trainingslager nach Dubai fliegen. Im Wintertransferfenster wollen die Hanseaten noch mehrere Verpflichtungen tätigen. Die Sportdirektorensuche war unter Beiersdorfer erfolglos verlaufen. Mehrere Kandidaten sagten ab oder wurden von ihren Clubs nicht freigestellt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

2. Bundesliga: Sandhausen und St. Pauli trennen sich 1:1 Der SV Sandhausen und der FC. (Sport, 23.10.2017 - 22:26) weiterlesen...

In beiderseitigem Einvernehmen - Überraschung in der Krise: FC und Schmadtke trennen sich. Die Zusammenarbeit zwischen dem kriselnden Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln und Jörg Schmadtke ist beendet. Unterschiedliche Auffassungen haben zu der überraschenden Trennung geführt. In beiderseitigem Einvernehmen - Überraschung in der Krise: FC und Schmadtke trennen sich (Sport, 23.10.2017 - 19:56) weiterlesen...

Drei Wochen Pause - Muskelfaserriss: Müller fehlt FC Bayern in wichtigen Wochen. Nun müssen es die Münchner ohne ihren wiedererstarkten Offensivstar richten. Ein Muskelfaserriss stoppt Bayern-Profi Thomas Müller vor vier wichtigen Spielen in Liga, Pokal und Champions League. (Sport, 23.10.2017 - 12:36) weiterlesen...

Ausfall - Muskelfaserriss bei Müller - Bayern: Drei Wochen Pause. Der Fußball-Weltmeister erlitt beim 1:0-Erfolg in Hamburg einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel, wie die Münchner bekanntgaben. München - Thomas Müller wird dem FC Bayern in den anstehenden wichtigen Spielen in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League fehlen. (Sport, 23.10.2017 - 12:24) weiterlesen...

Muskelfaserriss bei Thomas Müller - Drei Wochen Pause. Der Fußball-Weltmeister erlitt beim 1:0-Erfolg in Hamburg einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel, wie die Münchner bekanntgaben. Müller werde «voraussichtlich drei Wochen» fehlen, hieß es. Damit würde der Offensivprofi die zwei Duelle gegen RB Leipzig in DFB-Pokal und Bundesliga, das Gastspiel in der Champions League bei Celtic Glasgow und das Spitzenspiel in der Liga bei Tabellenführer Borussia Dortmund verpassen. München - Thomas Müller wird dem FC Bayern in den anstehenden wichtigen Spielen in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League fehlen. (Politik, 23.10.2017 - 12:06) weiterlesen...

Trotz Fehlentscheidung - Nagelsmann will keine Debatte um Videobeweis. Auch beim 1:1 zwischen dem VfL Wolfsburg gegen 1899 Hoffenheim gab es eine Panne. Dennoch wollen beide Trainer die Neuerung nicht missen. Kaum ein Bundesliga-Spieltag ohne Diskussionen um den neu eingeführten Videobeweis. (Sport, 23.10.2017 - 07:22) weiterlesen...