Leute, Film

Für ihren neuen Film «Deepwater Horizon» konnte Kate Hudson ganz aus ihrem Inneren schöpfen und auf persönliche Gefühle und Ängste zurückgreifen.

22.11.2016 - 11:00:05

Kunst und Wirklichkeit - Kate Hudson: Mütterliche Angst hilft beim Schauspielern

Stuttgart/Berlin - Filmstar Kate Hudson hat für ihre Rolle der besorgten Hausfrau im Katastrophenfilm «Deepwater Horizon» kaum schauspielern müssen.

«Weil ich selbst Mutter bin, fielen mir meine Szenen ziemlich leicht», sagte die 37-Jährige in einem Interview, das am Dienstag in der «Stuttgarter Zeitung», den «Stuttgarter Nachrichten» und der «Berliner Zeitung» erschien. «Was diese Angst um einen geliebten Menschen mit einem macht - das weiß ich.»

Mutter zu werden sei die prägendste Erfahrung ihres Lebens gewesen: «Die Liebe zu meinen Söhnen ist so unbeschreiblich groß, dass plötzlich auch die Gefahr des Verlustes präsent ist.»

Dass Familie das Wichtigste sei, habe sie bereits von ihren Eltern gelernt, so Hudson: «Deswegen gibt es auch nicht Schöneres, als sie mit dem Beruf zu kombinieren.» Im Film über die Explosion einer Ölplattform spielt Hudson an der Seite ihres Stiefvaters Kurt Russell (65). Russell ist seit Hudsons Kindheit mit ihrer Mutter, der Schauspielerin Goldie Hawn (71), liiert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

«Fack Ju Göhte 3» feiert Weltpremiere in München. München - «Chantal, heul leise!» gehört wohl zu den besten Sprüchen aus dem Kinoerfolg «Fack Ju Göhte». Vielleicht kommen nun bessere dazu: Denn der dritte und letzte Teil der Kultreihe von Regisseur Bora Dagtekin startet am 26. Oktober in den Kinos. Am Abend ist Weltpremiere in München. Hauptdarsteller Elyas M'Barek wird auf dem roten Teppich erwartet. In «Fack Ju Göhte 3» spielt er wieder den Ex-Knacki Zeki Müller, der sich als Lehrer mit ungewöhnlichen Unterrichtsmethoden in die Herzen seiner Schüler geschlichen hat. Im letzten Teil steuert er mit seiner Chaosklasse aufs Abitur zu. «Fack Ju Göhte 3» feiert Weltpremiere in München (Politik, 22.10.2017 - 04:58) weiterlesen...

Herausforderung am Set - Sandra Hüller musste für «Fack ju Göhte» Angst überwinden. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine große Herausforderung dar. Der dritte Teil der Schulkomödie «Fack ju Göhte» kommt bald in die Kinos. (Unterhaltung, 21.10.2017 - 12:12) weiterlesen...

«Es war der Stress» - Melanie Griffith spricht über ihre Epilepsie Immer wieder Anfälle, aber lange Zeit keine Diagnose: Melanie Griffith hat jetzt über ihre Erkrankung berichtet. (Unterhaltung, 20.10.2017 - 12:10) weiterlesen...

Shia LaBeouf kommt mit Bewährungsstrafe davon. Ein Richter in Savannah im US-Staat Georgia verhängte auch eine Geldstrafe, zudem muss der Schauspieler an einen Kurs zur Aggressionsbewältigung teilnehmen, wie US-Medien berichteten. LaBeouf war im Juli im Bundesstaat Georgia nach einem nächtlichen Vorfall festgenommen worden. Videos von der Überwachungskamera einer Polizeiwache zeigten, wie der Schauspieler unter anderem Polizisten rassistisch beleidigte. Savannah - Shia LaBeouf ist nach einer Festnahme wegen öffentlicher Trunkenheit und Behinderung der Justiz zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. (Politik, 19.10.2017 - 22:02) weiterlesen...

Schwedische Außenministerin - Margot Wallström: Belästigung auch auf hoher Politik-Ebene Stockholm - Die schwedische Außenministerin Margot Wallström hat im Rahmen der «#metoo»-Kampagne von sexueller Belästigung auch in Kreisen der Politik berichtet. (Politik, 19.10.2017 - 15:58) weiterlesen...

«Hand auf meinem Schenkel» - Schwedische Außenministerin: Belästigung auch in der Politik Stockholm - Die schwedische Außenministerin Margot Wallström hat im Rahmen der «#metoo»-Kampagne von sexueller Belästigung auch in Kreisen der Politik berichtet. (Politik, 19.10.2017 - 14:02) weiterlesen...