Kunst, Ausstellungen

Das Auftaktprogramm der documenta 14 in Athen steht.

03.04.2017 - 18:28:06

Kunstausstellung - documenta 14 in Athen: Workshops, Filme, Theater. Performances, Tanz und Musik sollen die Besucher anlocken - so mancher Programmpunkt lässt noch rätseln.

Athen - Es ist der Anspruch der documenta, nie Dagewesenes zu zeigen. Entsprechend spannend liest sich das Programm der Auftaktwoche in Athen, das die Verantwortlichen am Montag bekannt gaben.

Von Oper über Radioprogramm bis hin zur Bootsfahrt ist alles dabei, wenn die documenta 14 am Samstag (8. April) in Athen startet. An fast 50 Ausstellungsorten werden die Werke und Performances der 160 teilnehmenden Künstler zu sehen sein. In Kassel eröffnet die internationale Kunstschau dann am 10. Juni.

Bei vielen Events in der griechischen Hauptstadt lässt sich bislang nur rätseln, was sich dahinter verbergen könnte - etwa bei der Performance «European Everything» des norwegischen Künstlers Joar Nango. Andere Veranstaltungen wiederum beeindrucken mit ihrem Ort: So sind die Performances des Berliner Künstlerduos Prinz Gholam an den Säulen des Zeustempels mitten im Stadtzentrum geplant sowie auf dem antiken Marktplatz (der Agora) unterhalb der Akropolis.

Auch manche Titel und Beschreibungen sollen wohl neugierig machen. So heißt etwa die Performance der argentinischen Künstlerin Marta Minujín «Payment of Greek Debt to Germany with Olives and Art», übersetzt etwa «Bezahlung griechischer Schulden an Deutschland mit Oliven und Kunst». Das Duo aus der Französin Marie Cool und dem Italiener Fabio Balducci wiederum lädt im Nationalen Museum für zeitgenössische Kunst zu einer dauerhaften Installation mit täglichen Aktionen ein - und zwar «sobald die Sonne in die Galerieräume scheint».

Außerdem gibt es noch Tanzperformances im Archäologischen Museum oder gemeinsames Essen bei der Veranstaltung «Food for Thought» («Stoff zum Nachdenken») vor dem Athener Rathaus. Ebenfalls im Angebot sind Workshops, Konzerte, Gespräche oder Filme. Die documenta gilt als die größte und wichtigste Kunstausstellung der Welt. Im Abstand von fünf Jahren fasst sie nicht nur aktuelle Tendenzen moderner Kunst zusammen, sondern ist auch Ort für neue Ausstellungskonzepte.

@ dpa.de