Leute, Gesellschaft

Schon seit vielen Jahrzehnten sind die britischen Künstler Gilbert & George ein Paar.

19.05.2017 - 09:00:05

Diskriminierung - Gilbert & George einst mit Tee begossen. Früher waren sie wegen ihrer Homosexualität vielen Anfeindungen ausgesetzt.

Berlin - Das britische Künstlerduo Gilbert & George (73 und 75) hat sich seine homosexuelle Beziehung schwer erkämpft. «Wir erinnern uns noch an Zeiten in den 70er Jahren, als die Menschen uns im Lokal mit Tee begossen haben. Das gibt es heute nicht mehr», sagte George der Deutschen Presse-Agentur am Rande einer Ausstellung in Berlin.

«Aber die katholische Kirche ist immer noch stur», ergänzte Gilbert. «In der Anglikanischen Kirche sind sie immerhin so weit, dass Homosexualität erlaubt ist. Jedenfalls solange man sie nicht lebt.»

Die beiden Künstler, bekannt durch provokante Aktionen, arbeiten fast immer als Paar zusammen. Seit 2008 sind sie verheiratet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Trump begnadigt Truthahn vor Thanksgiving. «Anders als andere Vögel in dieser Zeit des Jahres hat Drumstick ein sehr glückliches Leben vor sich», sagte Trump an der Seite von Sohn Barron und Frau Melania. «Drumstick wird sehr glücklich sein», sagte Trump. Den zweiten, ebenfalls zur Begnadigung vorgesehenen Truthahn Wishbone ließ Trump beim Gnadenakt offiziell zunächst unerwähnt. Er sagte aber, Drumstick und Wishbone dürften sich nun in Virginia zur Ruhe setzen. Washington - US-Präsident Donald Trump hat vor dem Familienfest Thanksgiving einen Truthahn begnadigt. (Politik, 21.11.2017 - 20:02) weiterlesen...

Die neue Miss World kommt aus Indien. Peking - Manushi Chhillar aus Indien ist die neue Miss World. Die 20-jährige Medizinstudentin setzte sich im Finale des Wettbewerbs unter 118 Teilnehmerinnen im chinesischen Sanya durch. Platz zwei belegte Andrea Meza aus Mexiko, gefolgt von Stephanie Hill aus England. Die 1,75 Meter große neue Schönheitskönigin, die Paragliding, Bungee-Springen und Tauchen liebt, ist auch ausgebildete klassische indische Tänzerin. Sie möchte gerne Herzchirurgin werden und Krankenhäuser in armen ländlichen Regionen ihres Landes eröffnen. Die neue Miss World kommt aus Indien (Politik, 19.11.2017 - 17:12) weiterlesen...

Sänger Morrissey: Weinstein-Opfer spielten mit. Die Leute wüssten genau, was passiere. Und sie spielten mit, sagte Morrissey in einem «Spiegel»-Interview. Nachher sei es ihnen peinlich, oder es habe ihnen nicht gefallen. «Und dann drehen sie sich um und sagen: Ich wurde attackiert, ich wurde überrascht, ich wurde in das Zimmer gezerrt. Aber wäre alles gut gelaufen und hätte es ihnen eine große Karriere ermöglicht, würden sie nicht darüber reden», sagte er. Berlin - Die Opfer der sexuellen Attacken von Filmmogul Harvey Weinstein haben sich die Belästigungen nach Ansicht des Popmusikers Steven Patrick Morrissey auch selbst zuzuschreiben. (Politik, 18.11.2017 - 12:54) weiterlesen...

Übergriffe - Neue Belästigungsvorwürfe gegen Kevin Spacey. Ein Theater in London empfahl den Betroffenen, zur Polizei zu gehen. Spacey äußerte sich bislang nicht dazu. Gegen US-Schauspieler Kevin Spacey gibt es neue Vorwürfe wegen sexueller Belästigung. (Polizeimeldungen, 16.11.2017 - 17:26) weiterlesen...

Londoner Theater: Neue Belästigungsvorwürfe gegen Kevin Spacey. Die Vorfälle ereigneten sich bis 2013, teilte das Theater in London mit. Der US-Schauspieler hatte dort zwischen 2004 und 2015 als künstlerischer Direktor gearbeitet. Nach ersten Vorwürfen gegen ihn in London hatte das Theater eine Untersuchung eingeleitet. Die internen Recherchen hätten ergeben, dass Spaceys Berühmtheit Menschen davon abhielt, sich jemandem anzuvertrauen, hieß es. Auch in den USA werfen Männer dem «House of Cards»-Star sexuelle Übergriffe vor. London - Oscar-Preisträger Kevin Spacey soll am Londoner Old Vic Theater mindestens 20 Männer sexuell belästigt haben. (Politik, 16.11.2017 - 17:16) weiterlesen...

Schlagerstar Al Bano sagt «Addio». Rom - Der italienische Schlagerstar Al Bano will Ende nächsten Jahres seine jahrzehntelange Karriere beenden. «Am 31. Dezember 2018 höre ich auf zu singen», sagte der 74-Jährige laut Nachrichtenagentur Ansa im italienischen Fernsehen. «Ich hoffe, dass ich ein großes Konzert gebe.» Dann wolle er sich nur noch dem Winzer-Dasein widmen. Berühmt wurde Al Bano mit seiner Ex-Frau Romina Power, die er 1970 geheiratet hatte. Hits wie «Felicità» und «Sempre Sempre» wurden international bekannt. Das Italo-Pop-Duo kommt im März 2018 für mehrere Konzerte nach Deutschland. Schlagerstar Al Bano sagt «Addio» (Politik, 16.11.2017 - 04:50) weiterlesen...